Verpassen Sie keinen Artikel von David de Ferranti

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David de Ferranti abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze

  • Crude Oil ohne Antrieb zum Start einer Erholung
  • Edelmetalle sinken , da geopolitische Sorgen nachlassen
  • Kupfer: Erholung stockt mit schlechtem chinesischen PMI

Crude Oil bleibt in einer prekären Situation, nachdem die sich eskalierenden Spannungen im Irak es nicht schaffen, einen von Angst angetriebenen Kauf des Rohstoffs auszulösen. Die Edelmetalle sind ebenfalls einer anhaltenden Schwäche ausgesetzt, da Trader die geopolitischen Unruhen ignorieren und der Greenback an Stärke gewinnt. Zum Schluss könnte sich die Erholung bei Kupfer als kurzlebig erweisen, nachdem die Herstellungszahlen aus China enttäuschten, was erneut die Angst einer stärkeren Verlangsamung des Wachstums aufflackern lassen könnte.

Crude ohne Brennstoff, um eine Erholung zu starten

Crude gab in der asiatischen Handelszeit nach, da kein wichtiger Treiber für den Start einer Erholung des Rohstoffs vorhanden ist. Die glanzlose Reaktion von Brent auf das Aufflammen der Unruhen im Irak deutet an, dass Trader von neuen Nachrichten vom OPEC-Produzenten unbeeindruckt bleiben. Dies könnte darauf zurückzuführen sein, dass die Versorgungsengpässe wegen dieses Konflikts bisher minimal ausfielen oder überhaupt nicht spürbar waren.

Eine gemischte Datenreihe der Vorräte von der Energiebehörde am Mittwoch bot dem Rohstoff ebenfalls kaum einen Antrieb. Ein positives Signal von Seiten der rückläufigen Crude-Gesamtvorräte wurde von einem sprunghaften Anstieg des Angebots in Cushing ausgeglichen. Die US Produktion stieg ebenfalls auf ein Level knapp unter seinem Hoch von 2014, der höchste Stand seit 1986. Vielleicht besorgniserregender ist jedoch die Produktionsrate, die nahe dem parabolischen Anstieg der letzten Jahre liegt (siehe nachstehender Chart).

Nachdem sich die Entwicklungen im Mittleren Osten als ungenügend erwiesen, eine Erholung bei den WTI und Brent Benchmarks zu starten, wünscht sich das Paar einen Auslöser, um einen Abprall zu produzieren. Trotzdem könnte die Geschwindigkeit und das Ausmaß der jüngsten Rückgänge etwas Profit Taking bei den Short-Positionen und eine leichte Erholung für Crude Oil bieten.

Crude Oil erhält keine bullischen Hinweise, Gold wegen USD Gewinnen weggeworfen

Edelmetalle werden bei nachlassenden geopolitischen Spannungen abverkauft

Gold wird voraussichtlich seinen fünften Tag in Folge mit Rückgängen verzeichnen, und das gelbe Metall ist im Laufe der Handelszeit bisher um mehr als 1 Prozent gesunken. Die nachlassenden Spannungen um die Unruhen in Osteuropa und dem Mittleren Osten, sowie der stärkere Greenback, haben für das gelbe Metall den perfekten Sturm geschaffen.

Während die Sorgen um die Ukraine für Trader auf ihrem Radar ein weit entferntes Echo bleiben, sollten die alternativen Anlagen weiterhin leiden. Ein zusätzliches Risiko bildet eine möglicherweise anhaltende Erholung des US Dollars, nachdem das Sitzungsprotokoll des FOMC, das am Mittwoch veröffentlicht worden war, eine überraschend restriktive Haltung aufzeigte.

Die Erstanträge für Arbeitslosenunterstützung und die Markit PMI-Zahlen der USA sind die einzigen wirtschaftlichen Ereignisse auf mittlerer Stufe, die im Laufe der Handelszeit aus der weltgrößten Volkswirtschaft kommen werden. Die Reaktion des USD erwies sich jedoch in Vergangenheit jedoch etwas bescheiden, was Zweifel aufkommen lässt, ob das Paar den Anstieg der Reservewährung stützen kann. Dennoch, die Spekulation eines weniger expansiven Tonfalls von Yellen bei ihrer bevorstehenden Rede in Jackson Hole könnte den US Dollar in die Höhe treiben, was wiederum den Druck auf Gold verstärken könnte.

Kupfer: Erholung stockt nach schlechtem chinesischen PMI

Eine überraschende Verschlechterung bei den chinesischen Herstellungszahlen heute brachte die Erholung von Kupfer zu einem Halt. Obwohl der Frühindikator immer noch im expansiven Bereich liegt, zählt dieser Rückgang zu einer Reihe glanzloser Wirtschaftszahlen vom asiatischen Riesen, einschließlich im Wohnungsmarktsektor und dem Kreditmarkt. Wenn wir eine allgemeine Verschlechterung bei den chinesischen Daten erleben, könnte die Angst vor einer Verlangsamung erneut aufflackern, was wiederum das Basismetall belasten würde.

Crude Oil erhält keine bullischen Hinweise, Gold wegen USD Gewinnen weggeworfen

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE

Crude ist weiterhin vor einem Rückgang gefährdet, und der allgemeine Abwärtstrend ist immer noch intakt. Die Verkäufer scheinen die Absicht zu haben, den Rohstoff unter der Marke 93,60 zu halten, was den Fokus auf das H&S Ziel und das Tief von 2014 um 91,20 lenkt. Aufgrund des Ausmaßes der jüngsten Rückgänge, sollte ein kurzfristiger, korrektiver Abprall berücksichtigt werden. Es wäre ein Tagesschluss über der abnehmenden Trendlinie nötig, um die Möglichkeit einer nachhaltigeren Erholung zu signalisieren.

Crude Oil: Fokus auf Tief von 2014 um 91,20

Crude Oil erhält keine bullischen Hinweise, Gold wegen USD Gewinnen weggeworfen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE

Gold setzt seine Reise zum Ziel von 1.280 fort, das in den jüngsten Berichten aufgezeigt worden war. Ohne wichtige Wendesignale, ein Ausbruch aus dem Schlüsselunterstützungslevel, wird ein Test bei 1.241 möglich. Ein monatelanges Tief der ATR bietet jedoch eine gewisse Skepsis gegenüber einem Rückgang, da blutleere Volatilitätszahlen normalerweise keine Ausbrüche unterstützen.

Der DailyFX SpeculativeSentimentIndex legt eine bärische Tendenz für Gold nahe, ausgehend von der Positionierung der Trader.

Gold: Nähert sich Ziel von 1.280 ohne Wendesignale

Crude Oil erhält keine bullischen Hinweise, Gold wegen USD Gewinnen weggeworfen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE

Eine abnehmende Trendlinie auf dem Tageschart kontrolliert Silber weiterhin, während das Edelmetall in Richtung Ziel von 19,00 sinkt. Ein anhaltend negatives Momentum, vom Rate of Change Indikator aufgezeigt, stützt eine weitere Schwäche. Die Möglichkeit einer Erholung ist zu diesem Zeitpunkt gering, da wichtige Wende-Candlesticks fehlen.

Silber: Marschiert weiterhin in Richtung Ziel von $19,00

Crude Oil erhält keine bullischen Hinweise, Gold wegen USD Gewinnen weggeworfen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE

Der korrektive Abprall beim Kupfer brachte den Rohstoff zu einem kritischen Wendepunkt, da er damit droht, über dem 50% Fib um 3,19 auszubrechen. Ein Tagesschluss über der Hürde würde einen Sentimentswandel und eine eventuelle Rückkehr zu den jüngsten Hochs um 3,29 andeuten. Da Kupfer jedoch unter 3,19 tradet und eine abnehmende Trendlinie aufweist, ist es möglich, dass der Verkaufsdruck zurückkehrt und ein Rückgang auf 3,12 stattfindet.

Kupfer: Droht mit einem Sentimentwandel

Crude Oil erhält keine bullischen Hinweise, Gold wegen USD Gewinnen weggeworfen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PALLADIUM TECHNISCHE ANALYSE

Eine Evening Star Formation nahe bei der kritischen Obergrenze von 900 bot eine ominöse Warnung vor einer Korrektur beim Palladium. Das Potential einer anhaltenden Schwäche könnte jedoch beschränkt sein, da die Käufer voraussichtlich bei der unteren Grenze des aufsteigenden Trendkanals zurückkehren werden. Es wäre ein Tagesschluss unter 861 und dem 200 SMA erforderlich, um ein bedeutenderes Top zu markieren.

Palladium: Evening Star bietet ominöse Warnung um kritisches Level

Crude Oil erhält keine bullischen Hinweise, Gold wegen USD Gewinnen weggeworfen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PLATIN TECHNISCHE ANALYSE

Ohne bullische Wendesignale und mit einem nachhaltigen Abwärtstrend, könnte Platin weiterhin sinken. Ein Tagesschluss unter dem Boden bei 1.424 würde einen Run in Richtung 1.395 auslösen. Nach neun Tagen mit Rückgängen in Folge, scheint ein korrektiver Abprall jetzt überfällig. Eine anhaltende Erholung erfordert einen Ausbruch aus der abnehmenden Trendlinie.

Platin: Verkaufsdruck bleibt bestehen, trotz neun Tagen mit Rückgängen in Folge

Crude Oil erhält keine bullischen Hinweise, Gold wegen USD Gewinnen weggeworfen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Erstellt von David de Ferranti, Währungsanalyst, DailyFX

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe