Verpassen Sie keinen Artikel von David de Ferranti

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David de Ferranti abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze

  • Crude Oil hängt seine Hoffnungen an bullischen Vorratsbericht
  • Gold und Silber bleiben aufgrund nachlassender geopolitischer Spannungen gefährdet
  • Technische Faktoren warnen vor einer Schwäche bei den Edelmetallen

Crude Oil schaffte es heute in der asiatischen Handelszeit wieder Fuß zu fassen, nachdem sich die Investoren den bevorstehenden US Vorratsdaten zur Orientierung zuwenden. Gleichzeitig bleiben die Edelmetalle in einer prekären Situation, da die nachlassenden geopolitischen Probleme den Anreiz der sicheren Anlagen zu verringern drohen.

Crude hängt Hoffnungen an bullischen Vorratsbericht

Die WTI und Brent Benchmarks standen am Dienstag erneut im Sperrfeuer des Verkaufsdrucks. Fehlende neue Nachrichten aus dem Mittleren Osten, die sich auf das Oil auswirken könnten, haben wohl die Angst vor Versorgungsengpässen aus dieser Region gelindert. Dies könnte den Rohstoff dazu bringen, seine Aufmerksamkeit erneut auf die US und den bevorstehenden DOE Weekly Petroleum Statusbericht zu lenken, um eine Orientierung zu erhalten.

Die jüngsten Zahlen der Regierungsbehörde bildeten einen gemischten Ausblick. Die letzte Datenrunde offenbarte einen Anstieg bei den Gesamtvorräten, deutlich über deren saisonalem Durchschnitt. Ein Rückgang beim Benzin- und dem Destillatvorrat deutet ebenfalls eine starke Nachfrage nach dem Rohstoff an. Ein weiterer Satz gemischter Zahlen könnte verhindern, dass Crude eine Erholung startet. Aufgrund es Ausmaßes des kürzlichen Rückgangs, sollte die Möglichkeit eines korrektiven Abpralls nicht ignoriert werden.

Edelmetalle anfällig, da geopolitische Probleme nachlassen

Gold und Silber schafften in der asiatischen Handelszeit eine Atempause einzulegen, nachdem sie am Dienstag weitere Verluste erlitten hatten. Der Abbau der Safe Haven Positionierung bei den Edelmetallen gründete auf dem erhöhten Greenback nach positiven Wohnungsmarktzahlen aus den USA.

Das gelbe Metall bleibt von einer anhaltenden Korrektur gefährdet, falls an der geopolitischen Front keine Verschärfung auftritt. Die Ungewissheit, die um Osteuropa lauert, konnte jedoch immer noch ein bisschen Unterstützung bieten, was den Rückgang von Gold bremsen könnte.

Das Protokoll der Juli-Sitzung der Fed könnte den Metallen ebenfalls eine gewisse Orientierung von der US Dollar Seite bringen. Trader werden das Kommunique genau untersuchen, um das Ausmaß der Besorgnis von Seiten der politischen Entscheidungsträger in Bezug auf den Arbeitsmarkt der USA zu beurteilen. Der Greenback könnte Mühe haben sich zu erholen, falls ein expansiver Tonfall herauszulesen ist, was wiederum etwas Druck von Gold nehmen könnte.

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE

Crude könnte in den kommenden Wochen weiter sinken, da ein anhaltender Abwärtstrend und ein negatives Momentum (signalisiert vom ROC) vorhanden ist. Aufgrund der Geschwindigkeit und des Ausmaßes des Rückgangs, sollte jedoch ein kurzfristiger, korrektiver Abprall beim Rohstoff nicht ignoriert werden. Ein Tagesschluss über der absteigenden Trendlinie und der Schwelle 98,90 wäre notwendig, um einen Wechsel beim Sentiment und eine kleine Basis aufzuzeigen.

Crude Oil: Steht vor weiterer Schwäche, da Abwärtstrend intakt ist

Crude steht vor Volatilität nach Vorräten, Gold wartet auf Fed-Protokoll

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE

Gold schaffte es, einen Tagesschluss unter dem Boden von 1.305 zu verbuchen, der das Edelmetall in den letzten Wochen unterstützt hielt. Dies deutet einen überzeugenden Bruch an, was möglicherweise einen unmittelbaren Rückgang nach sich ziehen wird. Eine anhaltende Schwäche würde wohl beim Kauf-Interesse um die Juli-Tiefs bei 1.280 gebremst. Gleichzeitig würde ein erneuter Anstieg in den Bereich 1.305 bis 1.320 wieder ein Range-gebundenes Umfeld andeuten.

Der DailyFX SpeculativeSentimentIndex legt eine bärische Tendenz für Gold nahe, ausgehend von der Positionierung der Trader.

Gold: Tagesschluss unter 1.305 legt 1.280 frei

Crude steht vor Volatilität nach Vorräten, Gold wartet auf Fed-Protokoll

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE

Silber könnte seine Reise in Richtung Ziel bei 19,00 fortsetzen, das in den vergangenen Rohstoffberichten angeboten worden war. Die Gegenwart eines kurzfristigen Abwärtstrend auf dem Tageschart verstärkt die Aussicht auf eine anhaltende Schwäche des Edelmetalls. Es wäre ein Tagesschluss über der absteigenden Trendlinie und der Obergrenze bei 20,10 nötig, um die Tendenz nach oben zu wechseln.

Silber: Zielt auf 19,00 Marke mit intaktem Abwärtstrend

Crude steht vor Volatilität nach Vorräten, Gold wartet auf Fed-Protokoll

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE

Der Fokus bleibt auf dem Boden bei $3,00/01, nachdem Kupfer es wieder nicht schaffte, die Hürde bei 3,12 zu überwinden. Die bärischen technischen Signale, einschließlich die Double-Top-Formation und der anhaltende Abwärtstrend bleiben für das Basismetall ebenfalls bestehen. Die Aussicht auf eine anhaltende Erholung scheint zu diesem Zeitpunkt zweifelhaft, nachdem ein Piercing Line Pattern kaum eine Fortsetzung fand.

Kupfer: Rückgangrisiko bleibt unter 3,12

Crude steht vor Volatilität nach Vorräten, Gold wartet auf Fed-Protokoll

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PALLADIUM TECHNISCHE ANALYSE

Palladium hat sich leicht zurückgezogen, nachdem es das Ziel von 900 erreichte, das in den letzten Berichten angeboten worden war. Eine Evening Star Formation auf dem Tageschart warnt vor einer Korrektur, wartet aber noch auf eine Bestätigung von einer deutlichen rückläufigen Handelszeit. Zu diesem Zeitpunkt ist das Kaufen von Dips von Vorteil, da der Aufwärtstrend weiter vorherrscht.

Palladium: Evening Star warnt vor einer Korrektur innerhalb des Aufwärtstrends

Crude steht vor Volatilität nach Vorräten, Gold wartet auf Fed-Protokoll

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PLATIN TECHNISCHE ANALYSE

Platin könnte weiter sinken, nachdem es den aufsteigenden Trendkanal auf dem Tageschart durchbrochen hat. Dies wird von der Gegenwart eines Abwärtstrends (signalisiert vom 20 SMA) und einer Evening Star Formation um 1.486 verstärkt. Ein Tagesschluss unter der nahe liegenden 1.443 Barriere legt die Juli-Tiefs um 1.424 frei.

Platin: Bricht durch Trendlinien-Unterstützung durch

Crude steht vor Volatilität nach Vorräten, Gold wartet auf Fed-Protokoll

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Erstellt von David de Ferranti, Währungsanalyst, DailyFX

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe