Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,49 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 80,79 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Lj5TrjOJcB
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,32 % Gold: 0,16 % WTI Öl: -2,93 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Z8hQQOshI0
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,01 % 🇨🇭CHF: -0,11 % 🇪🇺EUR: -0,13 % 🇦🇺AUD: -0,38 % 🇬🇧GBP: -0,46 % 🇳🇿NZD: -0,73 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/5lWz9sdMHB
  • Indizes Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,12 % Dax 30: 0,09 % CAC 40: 0,07 % S&P 500: 0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/SLgTq6fogZ
  • As planned so executed. Reduced just under 12.400 where #DAX made a bottom and began rising. But I am o.k. with that, b/c sized up position at 12.465, so the lost from the reduction is almost in. SL at break-even for the second position. Chill. No advice. #Trading #tradingmindset https://t.co/Do1wc27ZQq
  • RT @DavidIusow: @IGDeutschland bietet seit Kurzem den Handel von börsenregulierten Hebelzertifikaten an. Damit lassen sich auch Underlying…
  • #EURTRY: Die geopolitischen Spannungen tun der türkischen #Lira nicht gut. Charttechnisch setzt der #Euro seine Oktoberrallye fort und bricht gegenwärtig aus. Erfahren Sie in meine Analyse dazu mehr:https://t.co/FRkRRThzv3 #Turkey #FX @DavidIusow @CHenke_IG https://t.co/s4igMdRnXr
  • Forex Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,05 % 🇨🇭CHF: 0,02 % 🇪🇺EUR: -0,10 % 🇬🇧GBP: -0,31 % 🇦🇺AUD: -0,48 % 🇳🇿NZD: -0,76 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/89CW7cThb0
  • Indizes Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,14 % S&P 500: 0,05 % Dax 30: -0,05 % CAC 40: -0,29 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/3sVUOmd1qW
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,22 % Gold: 0,10 % WTI Öl: -2,77 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/URExs0TNLz
Crude orientiert sich an den Vorräten, Gold macht sich auf gemischte Signale gefasst vor den US-Konjunkturberichten

Crude orientiert sich an den Vorräten, Gold macht sich auf gemischte Signale gefasst vor den US-Konjunkturberichten

2014-08-13 07:55:00
David de Ferranti, Währungsanalyst
Teile:

Gesprächsansätze

  • WTI setzt seine Hoffnungen auf die Vorratsdaten nach Kurseinbruch
  • Gold macht sich auf gemischte Signale gefasst, neue US-Konjunkturzahlen werden heute veröffentlicht
  • Kupfer setzt seinen Abstieg fort nach enttäuschenden Zahlen aus China

Crude Oil befindet sich weiterhin in einer heiklen Situation, nachdem die Bedenken bezüglich Versorgungsengpässen im Irak sich zerstreuen, wobei die demnächst veröffentlichten US-Vorratszahlen für weitere Orientierung sorgen dürften. Indes sind sowohl Gold als auch Silber gleichermaßen gefährdet durch abflauende geopolitische Spannungen, da dies die Nachfrage nach sicheren Anlagen in Form von Edelmetallen schwächt. Schließlich dürfte sich der Druck auf Kupfer verringern, da in der Restwoche kaum Konjunkturberichte aus China zur Veröffentlichung anstehen.

WTI setzt seine Hoffnungen auf die Vorratszahlen

Die Crude Benchmarks mussten am Dienstag erneut einiges einstecken, wobei Brent einen Rückgang von -1,59 Prozent verzeichnete. Es handelt sich dabei um den größten Tagesrückgang seit mehr als einem Monat. Die abflauenden Bedenken bezüglich der Ölproduktion im Irak sowie die Berichte über einen Anstieg der Fördermenge seitens der OPEC dürften die Gründe darstellen für die Kursschwäche des wachstumsempfindlichen Rohstoffs.

Der wöchentliche Erdölstatusbericht des US-Energieministeriums (DOE), der in der bevorstehenden Handelszeit zur Veröffentlichung ansteht, dürfte WTI zusätzlich Orientierung verschaffen. Es wird erwartet, dass die Crude-Gesamtvorräte in der siebten Woche in Folge zurückgehen, parallel zu einem erwarteten Rückgang bei den Benzinvorräten. Es dürfte Crude jedoch schwerfallen, nach einem bullischen DOE-Bericht ein Comeback zu starten, da die Chance groß ist, dass die Bedenken bezüglich Versorgungsengpässen seitens der OPEC positive Signale für den Rohstoff kompensieren.

Crude orientiert sich an den Vorräten, Gold macht sich auf gemischte Signale gefasst vor den US-Konjunkturberichten

Source: Wirtschaftskalender, Zeiten GMT, Prognose zuerst, dann das vorherige Ergebnis

Gold macht sich auf widersprüchliche Signale gefasst vor der Veröffentlichung der US-Konjunkturdaten

Die Edelmetalle suchen weiterhin nach Orientierung, während die Trader das Potenzial für eine Zuspitzung der regionalen Auseinandersetzungen abschätzen. Die fortgesetzte Unsicherheit, die in Zusammenhang mit der Krise in Osteuropa herrscht, könnte Gold kurzfristig eine erhöhte Nachfrage nach sicheren Anlagen bescheren. Wenn jedoch die Krise schließlich beigelegt ist, könnten die alternativen Anlageformen anfällig sein für eine Korrektur, wenn die Trader die Angstpositionen abbauen.

Die vorläufigen US-Einzelhandelszahlen könnten Gold und Silber zusätzlich Orientierung verschaffen, da sie die Handelswährung des Paars, den US Dollar, beeinflussen. Obwohl die US-Konjunkturzahlen in jüngster Zeit besser ausfielen, haben sich die Erwartungen bezüglich der Geldpolitik der Fed nicht merklich hin zum restriktiveren Ende des Spektrums verschoben. Dadurch könnte dem Greenback die nötige Schubkraft für nachhaltige Kurszuwächse fehlen, was wiederum Gold und Silber eine Atempause verschaffen würde.

Kupfer rutscht ab nach enttäuschenden Zahlen aus China

Das Kreditwachstum, gemessen an neuen Krediten in Yuan, fiel auf seinen niedrigsten Stand seit sechs Jahren, wie dies die chinesischen Behörden heute bekanntgaben. Weitere Konjunkturberichte in Bezug auf den asiatischen Riesen, die in der heutigen Handelszeit veröffentlicht wurden, weisen auf eine leichte Eintrübung des Wachstums der Einzelhandelsumsätze und der Industrieproduktion hin. Zusammengenommen trotzen diese Zahlen dem jüngsten Trend in den chinesischen Konjunkturberichten, der sich durch positive Überraschungen auszeichnet und sie sorgen dafür, das die Bedenken bezüglich einer Verlangsamung der Wirtschaft weiter bestehen bleiben.

Die enttäuschenden Daten brachten Kupfer dazu, seinen Rückgang fortzusetzen, und das Basismetall ist nun seit seinen Juli-Hochs um fast 4 Prozent abgestürzt. Ein Mangel an wichtigen Nachrichten der Region für die restliche Woche deutet jedoch an, dass voraussichtlich ein Treiber für einen weiteren Rückgang fehlen wird. Dies wiederum könnte etwas vom Verkaufsdruck auf das Basismetall nehmen.

Crude orientiert sich an den Vorräten, Gold macht sich auf gemischte Signale gefasst vor den US-Konjunkturberichten

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE

Crude ist weiterhin von einem Rückgang gefährdet, da der kurzfristige Abwärtstrend intakt bleibt (signalisiert vom 20 SMA und der Trendlinie). Der Stoß durch die Barriere von 97,50 zieht die Aufmerksamkeit auf die jüngsten Tiefs um 96,30. Ein Durchbruch durch die Hürde 98,90 und der abnehmenden Trendlinie wäre nötig, um eine bärische, technische Tendenz zu widerlegen.

Crude Oil: Zielt mit intaktem Abwärtstrend auf jüngste Tiefs

Crude orientiert sich an den Vorräten, Gold macht sich auf gemischte Signale gefasst vor den US-Konjunkturberichten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE

Eine unruhige Kursbewegung plagt Gold weiterhin, nachdem es am Durchbruch der Obergrenze von 1.319 scheiterte. Ein Pullback vom 61,8% Fib bei 1.319 ergab eine Shooting Star Formation. Das Wendesignal hat jedoch keine Fortsetzung gezeigt, die zu diesem Zeitpunkt vor einer deutlicheren Korrektur warnen würde. Ein Bruch unter den Boden von 1.300 würde einen anhaltenden Rückgang in Richtung 1.280 ermöglichen.

Der DailyFX SpeculativeSentimentIndex schlägt aufgrund der Trader-Positionierungen eine bullische Tendenz für Gold vor.

Gold: Wartet auf Durchbruch der Congestion-Zone für Richtungstendenz

Crude orientiert sich an den Vorräten, Gold macht sich auf gemischte Signale gefasst vor den US-Konjunkturberichten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE

Die Seitwärts-Verschiebung des Silbers in den vergangenen Handelszeiten könnte einen Ausbruch tiefer bieten, da ein kurzfristiger Abwärtstrend offenbar intakt bleibt. Ein Stoß durch die wahrscheinlich schwache Kauf-Unterstützung bei 19,75 würde einen Rückgang in Richtung des Bodens von 19,00 ermöglichen. Ein Tagesschluss über der abnehmenden Trendlinie und der Obergrenze von 20,10 wäre notwendig, um die Tendenz nach oben zu verlegen.

Silber: Könnte Rückgang wieder aufnehmen, da bärische Signale intakt bleiben

Crude orientiert sich an den Vorräten, Gold macht sich auf gemischte Signale gefasst vor den US-Konjunkturberichten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE

Kupfer hat eine Double-Top-Formation gebildet, und ein Bruch der Basislinie deutet die Möglichkeit einer weiteren Schwäche an. Dies zieht die Aufmerksamkeit auf die nahe gelegene Marke 3,117 (61,8% Fib), die im Falle eines Durchbruchs, einen Rückgang auf 3,01 ermöglichen würde. Ein erneuter Tagesschluss über der Hürde 3,19 wäre notwendig, um eine bärische, technische Tendenz zu widerlegen.

Kupfer: Das Double Top Muster signalisiert ein niedrigeres unmittelbares Risiko

Crude orientiert sich an den Vorräten, Gold macht sich auf gemischte Signale gefasst vor den US-Konjunkturberichten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PALLADIUM TECHNISCHE ANALYSE

Palladium zeigt weiterhin seine Widerstandsfähigkeit, und der Rohstoff setzte im jüngsten Trading seinen Anstieg fort. Ohne bärische Wende-Candlestick-Pattern und ein Anstieg in den positiven Bereich des ROC Indikator wird das Potential für weitere Gewinne signalisiert. Ein Durchbruch durch die Barriere 875 würde die Hochs von 2014 um 885 erneut freilegen.

Palladium: Wartet auf Bruch des nahe liegenden Widerstands da sich Aufwärtstrend fortsetzt

Crude orientiert sich an den Vorräten, Gold macht sich auf gemischte Signale gefasst vor den US-Konjunkturberichten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PLATIN TECHNISCHE ANALYSE

Platin steht vor einem entscheidenden Moment, nachdem es auf dem Tageschart den aufsteigenden Trendkanal erneut testete. Ein Stoß unter diese Grenze und die Evening Star Formation würden vor einer Korrektur in Richtung 1.443 warnen. Aufgrund des mittelfristigen Aufwärtstrends des Rohstoffs, sollte ein korrektiver Abprall möglich sein.

Platin: Vor entscheidendem Moment nach erneutem Test des aufsteigenden Trendkanals

Crude orientiert sich an den Vorräten, Gold macht sich auf gemischte Signale gefasst vor den US-Konjunkturberichten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Erstellt von David de Ferranti, Währungsanalyst, DailyFX

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.