Verpassen Sie keinen Artikel von David de Ferranti

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David de Ferranti abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze

  • Crude Oil könnte auf Konsolidierungskurs gehen, während die Trader auf neue Meldungen warten
  • Gold sieht sich mit widersprüchlichen Signalen konfrontiert, während die geopolitischen Bedenken sich zerstreuen
  • Die Bären prägen weiterhin das technische Bild bei Silber nach einer längerfristigen Kursrückgangsphase

Crude Oil könnte in der bevorstehenden Handelszeit einen Konsolidierungskurs fahren, da die Trader von den weiteren Berichten bezüglich Unruhen in den OPEC-Mitgliedsstaaten ungerührt bleiben. Parallel dazu könnte Gold eine Verschnaufpause einlegen, wenn die demnächst veröffentlichten US-Dienstleistungszahlen dem Greenback keine Erholung verschaffen.

Crude auf der Suche nach Orientierung, nachdem nachrichtentechnisch Flaute herrscht

Crude Oil tritt bislang auf der Stelle während des Asienhandels, da es kaum Meldungen gibt, die den Ölkurs beeinflussen. Die neuesten Berichte hinsichtlich der Unruhen im Norden Iraks haben derzeit kaum das Potenzial, den Crude-Kurs deutlich zu beeinflussen. Diese Situation dürfte unverändert bleiben, bis sich der Konflikt wesentlich zuspitzt, so dass die Produktion im Süden des Landes gefährdet ist.

Ebenso ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Ölversorgung seitens Russlands, des weltgrößten Energieexportlands, unterbrochen wird, weiterhin gering. Die neuesten Sanktionsmaßnahmen des Westens haben keine Auswirkungen auf die Ölexporte des Landes. Derzeit scheint es eher unwahrscheinlich, dass Europa seine Hauptenergiequelle versiegen lassen würde.

Damit bleibt Tradern nichts anderes übrig, als abzuwarten, bis am Mittwoch die US-Vorratszahlen verkündet werden. Kürzlich veröffentlichte Berichte haben Bedenken laut werden lassen bezüglich eines Überschusses an Benzin – dies weist auf geringe Nachfrage nach diesem Rohstoffs hin. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, könnte dies WTI weiter unter Druck setzen.

Crude Oil orientierungslos, Gold erholt vor den US ISM Zahlen

Quelle: Wirtschaftskalender, Zeiten GMT, erste Zahl: Prognose, zweite Zahl: vorherige Veröffentlichung

Gold sieht sich mit widersprüchlichen Signalen konfrontiert, während sich die geopolitischen Bedenken zerstreuen

Weitere Neuigkeiten in Sachen Geopolitik: Die Ankündigung einer Waffenruhe zwischen Israel und Palästina dürfte die nervöse Anleger beruhigt haben. Die abflauenden Spannungen in de Region könnte für ein Nachlassen der Nachfrage nach sicheren Anlagen in Form von Edelmetallen sorgen (obwohl der Konflikt den Edelmetallen von vornherein nur ein begrenztes Maß an Unterstützung bot).

Obwohl die abflauenden Unruhen in Osteuropa und im Nahen Osten Gold in Bedrängnis bringen, könnte die fortgesetzte Flaute des US-Dollars dem gelben Metall eine Verschnaufpause verschaffen. Der Greenback hatte große Schwierigkeiten, die Gewinne der Rallye von letzter Woche zu verteidigen, nachdem die Renditen der 10-jährigen US-Anleihen in dieser Woche zurück unter die 2,5 Prozent abrutschten.

Die bevorstehenden US ISM-Zahlen für das nicht-verarbeitende Gewerbe stellen den einzigen hochkalibrigen US-Konjunkturbericht im Kalendar dar in der bevorstehenden Handelszeit. Es wird vorausgesagt, dass das Barometer für die Leistungsstärke des Dienstleistungssektors auf seinen höchsten Stand seit 11 Monaten klettern wird. Es ist jedoch fraglich, ob der Frühindikator das Potenzial hat, eine Erholung für den USD einzuläuten, da er derzeit nur geringe Auswirkungen auf die Wetten auf die Geldpolitik der Fed hat. Falls der Bericht den US Dollar kalt lässt, dürfte dies den Druck auf den Goldkurs verringern.

Crude Oil orientierungslos, Gold erholt vor den US ISM Zahlen

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE

Angesichts der Tatsache, dass der kurzfristige Abwärtstrend weiter Bestand hat (angedeutet durch den 20 SMA), drohen Crude weitere Kursrückgänge. Der Korrekturbounce auf 98,90 gilt als neue Gelegenheit, Short-Positionen in Betracht zu ziehen, wobei als Ziel der Boden bei 97,50 angeboten wird. Ein Morning Star Muster legt nahe, dass vorsichtiges Agieren angesagt ist, allerdings wurde das bullische Muster nicht durch eine nachfolgende Periode im Plus bestätigt.

Crude Oil: Der Korrekturbounce bietet neue Short Entries

Crude Oil orientierungslos, Gold erholt vor den US ISM Zahlen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE

Der Bildung eines kurzfristigen Abwärtstrends bei Gold folgt sofort das Risiko eines Kursrückgangs, wobei ein Bruch der Marke von 1.280 (61,8% Fib) 1.258 freilegt. Ein Piercing Line Muster in der Nähe des Bodens blieb ohne Konsequenzen. Dies wiederum stellt das Potenzial für eine Erholung in Frage. Die Verkäufer dürften sich bei der Marke von 1.305 aus der Deckung wagen.

Der DailyFX SpeculativeSentimentIndex legt eine bärische Tendenz für Gold nahe, ausgehend von der Positionierung der Trader.

Gold: Unterhalb von 1.292 besteht weiterhin das Risiko eines Kursrückgangs

Crude Oil orientierungslos, Gold erholt vor den US ISM Zahlen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE

Die Tatsache, dass Silber die Marke von 20,43 (38,2% Fib Level) nicht verteidigen konnte, weist darauf hin, dass es Potenzial für weitere Schwäche gibt. Derzeit gibt es scheinbar keine Anzeichen für eine bullische Wende, daher steht die psychologisch wichtige Marke von 20,00 im Vordergrund.

Silber: Weiter in Bedrängnis mit Blick auf die Marke von $20,00

Crude Oil orientierungslos, Gold erholt vor den US ISM Zahlen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE

Kupfer zeigte im Laufe der vergangenen Wochen eine ziemlich unruhige Kursbewegung, was eine gemischte technische Tendenz für diesen Rohstoff formt. Ein Bruch des 38,2% Fib Levels bei 3,19 wäre erforderlich, um die unmittelbare Gefahr eines Rückgangs zu erwarten.

Kupfer: Wartet auf Bruch für richtungsweisende Tendenz

Crude Oil orientierungslos, Gold erholt vor den US ISM Zahlen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PALLADIUM TECHNISCHE ANALYSE

Der Pullback bei Palladium wurde am Boden seines aufsteigenden Trendkanals durch Käuferunterstützung aufgefangen. Derzeit bleibt der mittelfristige Aufwärtstrend intakt, obwohl das negative Momentum (angedeutet durch den ROC) Anlass zur Sorge gibt. Angesichts des Risikos eines Bruchs nach unten wäre es sinnvoll, einen Vorstoß nach oben oberhalb der Marke von 861 abzuwarten, zusammen mit einem bullischen Candlestick-Muster, bevor neue Long-Positionen in Betracht gezogen werden.

Palladium: Es droht ein Bruch des aufsteigenden Trendkanals

Crude Oil orientierungslos, Gold erholt vor den US ISM Zahlen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PLATIN TECHNISCHE ANALYSE

Platin befindet sich an einer kritischen Verbindungsstelle, da die Gefahr besteht, dass das Edelmetall seinen aufsteigenden Trendkanal durchbricht. Obwohl es Anzeichen für einen kurzfristigen Abwärtstrend gibt, deutet das Doji Muster an, dass die Bären zögern. Ein Bruch oberhalb der absteigenden Trendlinie wäre nötig, bevor wir neue Long-Positionen empfehlen würden.

Platin: Doji weist auf Unentschlossenheit hin in der Nähe des Trendkanalbodens

Crude Oil orientierungslos, Gold erholt vor den US ISM Zahlen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Erstellt von David de Ferranti, Währungsanalyst, DailyFX

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe