Verpassen Sie keinen Artikel von David de Ferranti

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David de Ferranti abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze

  • Bei Crude Oil könnte es nach dramatischem Kurssturz zu einem Korrekturbounce kommen
  • Gold auf Konsolidierungskurs, während kaum US-Konjunkturdaten zur Veröffentlichung anstehen
  • Kupfer orientiert sich an den chinesischen Handelszahlen

Crude Oil könnte in der bevorstehenden Handelszeit einen Korrekturbounce hinlegen, nachdem es im Juli starke Rückgänge verzeichnen musste. In der Zwischenzeit könnte Gold nach der dramatischen, durch den US-Arbeitsmarktbericht ex Agrar entstandenen Rallye eine Konsolidierungsphase durchlaufen. Zu guter Letzt könnte die Seitwärtsbewegung bei Kupfer etwas an Orientierung gewinnen durch eine Reihe von hochkalibrigen chinesischen Konjunkturberichten, die diese Woche veröffentlicht werden müssen.

WTI erhält die Gelegenheit zu einem Korrekturbounce

Crude Oil macht im Asienhandel seine Verluste etwas wett (derzeit um 0,3 Prozent höher). Im Moment gibt es keine fundamentalen Impulsgeber, was nahelegt, dass es sich hauptsächlich um einen Korrekturbounce handelt, der im Kielwasser der dramatischen Rückgänge von letzter Woche folgt. Obwohl Nachrichtenagenturen berichteten, dass Ölfelder im Norden Iraks von den Rebellen eingenommen wurden, dürfte dies kaum Auswirkungen auf den Crude-Kurs haben. Der Konflikt dürfte auch weiterhin die Crude-Produktion des Landes kaum beeinträchtigen, die hauptsächlich im Süden angesiedelt ist. Außerdem dürfte die befristete Schließung einer US Crude-Raffinerie aufgrund der Tatsache, dass es sich nur um eine vorübergehende Maßnahme handelt, kaum den WTI-Kurs beeinflussen.

WTI fuhr im Juli mit 6,83 Prozent seinen größten prozentualen Verlust seit Mai 2012 ein. Historisch betrachtet hat Crude in den letzten 10 Jahren in den ersten sieben Monaten eines Jahres im Durchschnitt ìmmer gut abgeschnitten. Eine Saisonalitätsstudie hat jedoch gezeigt, dass der Rohstoff sich momentan in seinem durchschnittlich zweitschlechtesten Performancemonat befindet.

Crude steht Korrekturbounce bevor, Gold dürfte sich nach dem US-Arbeitsmarktbericht ex Agrar konsolidieren

Die Edelmetalle orientieren sich an den Auswirkungen des US-Arbeitsmarktberichtes ex Agrar

Aufgrund des Mangels an US-Konjunkturdaten in der bevorstehenden Handelszeit dürfte es den Edelmetallen an Orientierung fehlen seitens ihrer kursgebenden Währung, dem US Dollar. Dies legt nahe, dass Gold nach dem Kurssprung am Freitag, ausgelöst durch die enttäuschenden Zahlen des US-Arbeitsmarktes ex Agrar, sich nun konsolidieren könnte.

Momentan scheinen die erhöhten geopolitischen Spannungen nicht genug "Angsterzeugungspotenzial" zu besitzen, um die Nachfrage nach sicheren Anlagen in Form von alternativen Anlageformen zu beflügeln. Die Spannungen im Nahen Osten, in der Ukraine sowie die Schuldenkrise in der Eurozone / Argentinien sollten nicht komplett abgeschrieben werden. Eine wesentliche Zuspitzung der Lage dürfte den Edelmetallen Auftrieb verschaffen.

Gold: Enttäuschende US-Arbeitsmarktzahlen bereiten den Weg für eine Erholung bei Gold

Crude steht Korrekturbounce bevor, Gold dürfte sich nach dem US-Arbeitsmarktbericht ex Agrar konsolidieren

M15 Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0, DFX Nachrichtenanzeige hier verfügbar

Die Zeichen stehen auf Volatilität bei Kupfer aufgrund von demnächst veröffentlichten chinesischen Konjunkturberichten

Die chinesischen Handelsbilanzzahlen stehen bei den Kupfertradern diese Woche im Mittelpunkt. Ein Rebound bei den Konjunkturdaten des asiatischen Giganten in den letzten Monaten hat dazu beigetragen, Bedenken bezüglich einer Verlangsamung des Wachstumstempo zu zerstreuen. Wenn dieser Trend anhält, könnte dies Kupfer weiterhin beflügeln.

Crude steht Korrekturbounce bevor, Gold dürfte sich nach dem US-Arbeitsmarktbericht ex Agrar konsolidieren

Quelle: Wirtschaftskalender, Zeiten GMT

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE

Das Risiko eines Kursverlustes bleibt bei Crude weiterhin bestehen, da der kurzfristige Abwärtstrend weiterhin intakt bleibt (Signal dafür ist der 20 SMA). Angesichts der Größenordnung der kürzlichen Rückgänge und der Nähe des aktuellen Kurses zur Unterstützung bei 97,50 ist ein Korrekturbounce wahrscheinlich. Eine Erholung bis zur nahen Grenze von 98,90 könnte als Gelegenheit angesehen werden, neue Short-Positionen einzugehen.

Crude Oil: Warten auf Erholung oder Bruch nach unten für neue Shorts

Crude steht Korrekturbounce bevor, Gold dürfte sich nach dem US-Arbeitsmarktbericht ex Agrar konsolidieren

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE

Die Bildung eines kurzfristigen Abwärtstrends bei Gold bringt das sofortige Risiko eines Kursrückgangs mit sich, wobei ein Bruch bei 1.280 (61,8% Fib) die 1.258 freilegen würde. Die Entstehung eines Piercing Line Musters legt nahe, dass nach wie vor etwas Käuferunterstützung vorhanden ist, dem Muster fehlt jedoch die Bestätigung durch nachfolgende Perioden im Plus. Dies stellt die Möglichkeit einer längerfristigen Erholung in Frage. Die Verkäufer dürften sich bei der Marke von 1.305 aus der Deckung wagen.

Der DailyFX Speculative Sentiment Index weist bei Gold auf eine gemischte Tendenz hin, ausgehend von der Positionierung der Trader.

Gold: Rückgang wird ohne wichtige Wende-Muster anhalten

Crude steht Korrekturbounce bevor, Gold dürfte sich nach dem US-Arbeitsmarktbericht ex Agrar konsolidieren

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE

Silber konnte seine Position oberhalb der Marke von 20,43 (38,2% Fib Level) nicht halten, was nahelegt, dass Potenzial für weitere Schwäche besteht. Es besteht weiterhin das Risiko eines Schwenks nach unten, da sich ein Abwärtstrend bei diesem Edelmetall gebildet hat (angedeutet durch den 20 SMA). Käufer dürften bei der psychologisch wichtigen Marke von 20,00 wieder aktiv werden.

Silber: es besteht die Gefahr weiterer Abgaben, die Marke von $20,00 steht im Mittelpunkt

Crude steht Korrekturbounce bevor, Gold dürfte sich nach dem US-Arbeitsmarktbericht ex Agrar konsolidieren

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE

Kupfer zeigte im Laufe der vergangenen Wochen eine ziemlich unruhige Kursbewegung, was eine gemischte technische Tendenz für diesen Rohstoff formt. Ein Bruch des 38,2% Fib Levels bei 3,19 wäre erforderlich, um die unmittelbare Gefahr eines Rückgangs zu erwarten.

Kupfer: Wartet auf Bruch für richtungsweisende Tendenz

Crude steht Korrekturbounce bevor, Gold dürfte sich nach dem US-Arbeitsmarktbericht ex Agrar konsolidieren

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PALLADIUM TECHNISCHE ANALYSE

Der Pullback bei Palladium wurde durch etwas Käuferunterstützung bei der kritischen Marke von 861 aufgefangen. Momentan bleibt der mittelfristige Aufwärtstrend weiter intakt, obwohl das Metall langsam an Momentum verliert (angedeutet durch den ROC), was für Bedenken sorgt.

Palladium: Test der Schlüsselunterstützung, wobei der mittelfristige Aufwärtstrend weiter intakt bleibt

Crude steht Korrekturbounce bevor, Gold dürfte sich nach dem US-Arbeitsmarktbericht ex Agrar konsolidieren

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PLATIN TECHNISCHE ANALYSE

Platin befindet sich an einer kritischen Verbindungsstelle, da die Gefahr besteht, dass das Edelmetall seinen aufsteigenden Trendkanal durchbricht. Obwohl es Anzeichen für einen kurzfristigen Abwärtstrend gibt, deutet das Doji Muster an, dass die Bären zögern. Ein Bruch oberhalb der absteigenden Trendlinie wäre nötig, bevor wir neue Long-Positionen empfehlen würden.

Platin: Doji weist auf Unentschlossenheit hin in der Nähe des Trendkanalbodens

Crude steht Korrekturbounce bevor, Gold dürfte sich nach dem US-Arbeitsmarktbericht ex Agrar konsolidieren

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Erstellt von David de Ferranti, Währungsanalyst, DailyFX

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe