Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,61 % 🇨🇦CAD: 0,19 % 🇳🇿NZD: 0,13 % 🇪🇺EUR: 0,05 % 🇯🇵JPY: -0,09 % 🇨🇭CHF: -0,16 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/rmuUzEDWz8
  • In Kürze:🇨🇦 CAD Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (DEC) um 13:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 2.3% Vorher: 2.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-22
  • In Kürze:🇨🇦 CAD Consumer Price Index n.s.a. (MoM) (DEC) um 13:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.0% Vorher: -0.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-22
  • In Kürze:🇨🇦 CAD New Housing Price Index (YoY) (DEC) um 13:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 0.0% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-22
  • 🇺🇸 USD MBA Hypothekenanträge (JAN 17), Aktuell: -1.2% Erwartet: N/A Vorher: 30.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-22
  • #Dax Rebound started just below the support mentioned 👇 https://t.co/ZcvQtAJ0PS
  • #DAX: The #Bouhmidi-Bands indicated weeks ago that we will push for new #alltimehigh - Check the daily update for #DAX #Forex #Commodities https://t.co/EjdGX5rh4M @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/XPwfXtKTJj
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,34 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,49 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/7t1DOZ646c
  • In Kürze:🇺🇸 USD MBA Hypothekenanträge (JAN 17) um 12:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 30.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-22
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,26 % Gold: -0,02 % WTI Öl: -0,61 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/om4KIwTRhh
EUR/USD: Höhere US-Inflation könnte Schwäche initiieren

EUR/USD: Höhere US-Inflation könnte Schwäche initiieren

2014-07-22 07:15:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
EURUSD

(DailyFX.de) Gestern griff ich die Sentimentdaten der Terminmärkte auf, die mit einer zunehmenden bearishen Position der spekulativen Marktteilnehmer im EUR/USD als weitere Last angesehen werden können. Es zeigte sich gar, dass Großinvestoren derartig pessimistisch für den EUR/USD gestimmt wie zuletzt im Mai 2013.

EUR/USD: Höhere US-Inflation könnte Schwäche initiieren

Als Impulsgeber sticht heute ein Datensatz heraus. Die Inflationsrate in den USA soll auch im Juni auf 2,1% verharrt haben. Seit Februar des Jahres zog die Rate in den darauf folgenden vier Monaten verstärkt an. Von +1,1% steigerte sich die Teuerungsrate auf +2,1% in diesen Monaten. Sollte die jährliche Teuerungsrate auch heute über der 2,1% herausgegeben werden, so könnten anziehende Spekulationen einer restriktiveren Haltung der Fed für den EUR/USD weiteren Druck bedeuten.

EUR/USD: Höhere US-Inflation könnte Schwäche initiieren

Der EUR/USD notiert weiterhin nahe des Juni-Tiefs der 1,35 und startete mit leichten Abgaben in den europäischen Handel. Der letzte Woche gesehene Bruch erwies sich nur als flüchtig. Bedeutender könnte sich das Jahrestief der 1,3476 herausstellen. Mit Bruch des Jahrestiefs könnte sich Potenzial bis an der 1,341/1,34 und darauf folgend 1,33 eröffnen.

EUR/USD: Höhere US-Inflation könnte Schwäche initiieren

Ein Blick auf die fallende implizite Volatilität suggeriert aktuell mit der 1,35 und dem Jahrestief könnte der EUR/USD aktuell noch seine Schwierigkeiten haben, doch ein überraschend aufgenommenes US-Inflationsreading wäre zumindest für einen Anstoß für Bewegung im Kurs gut.

CBOE Euro Currency Volatility (EVZ)

Markterwartung der Volatilität im EUR/USD der nächsten 30-Tage

EUR/USD: Höhere US-Inflation könnte Schwäche initiieren

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Höhere US-Inflation könnte Schwäche initiieren

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.