Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 2,2M Abos bei einer Erwartung von über 3M. Auch enttäuschend.
  • #Netflix enttäuscht beim Gewinn je Aktie. $NFLX https://t.co/tpdSudwlZD
  • #Bitcoin The breakout of the wedge formation released further impulses. If the second wedge can be successfully overcome, the trend could continue attacking pre-years high ~ 14000$ Next short term levels are the highs of Aug ~ 12300$ #BTC #Crypto https://t.co/EKhSv3Dxtj https://t.co/IPjgem3INq
  • Sehr guter Thread hier zum #Ölpreis. 👇 https://t.co/QJbSbe24c4
  • #Toilettenpapier Rechner. Wie geil ist das denn? Wie konnte ich bloß vorher leben, ohne von diesem Tool zu wissen? https://t.co/yuqpoT9kPZ
  • US #COVID19 Neuinfektionen +60Tsd. an einem Tag. Wir sprechen immer von Arbeitslosen. Was ist eigentlich mit denen, die krank sind?Tragen die ab einer gewissen Anzahl nicht auch dazu bei, dass die Konsumnachfrage fällt? 🤔 https://t.co/rYpAoxcSnD
  • #BTCUSD #Bitcoin #Cryptonians https://t.co/2P3QhFqCt7
  • #Bitcoin steigt in Richtung 12k, trotz der Schwäche an den Aktienmärkten. Wir erklären woher die Stabilität kommen könnte. Interessiert? 👉https://t.co/gPtsrRcgex #BTCUSD $BTCUSD #BitcoinCash #Kryptowährung @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/nfB9o4PRNZ
  • #Forextrading https://t.co/NhWAGmOoeO
  • 🇳🇿🇨🇦 Hier nochmal komplementär für die deutschen Follower eine Analyse auf DailyFX. #NZDCAD wie erwartet bereits eingebrochen. Der Call von gestern kam zur richtigen Zeit. 👉https://t.co/DqHlbG4jkt #Forex #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/feAaTcdRn4
Crude blickt auf US-Bestände; Gold leidet aufgrund nachlassender Safe-Haven-Nachfrage

Crude blickt auf US-Bestände; Gold leidet aufgrund nachlassender Safe-Haven-Nachfrage

2014-07-22 07:09:00
David de Ferranti, Währungsanalyst
Teile:

Gesprächsansätze

  • Gold und Silber gefährdet, da Trader geopolitische Spannungen ignorieren
  • Crude Oil erlebt Volatilität, da US Vorratsdaten bevorstehen
  • Palladium stürzt ab, nachdem Angst vor russischem Versorgungsengpass nachlässt

WTI tradet zum Ende der asiatischen Handelszeit höher, und der Rohstoff wird wohl aufgrund der am Mittwoch fälligen US Vorratsdaten Volatilität erleben. Gleichzeitig könnten die Edelmetalle unter erhöhten Druck geraten, da sich die geopolitischen Spannungen als unzureichend für eine Verschiebung des Markt-Sentiments erweisen.

Trader ignorieren Ukraine, Gaza

Gold und Silber sanken im Laufe der asiatischen Handelszeit weiterhin leicht, da die geopolitischen Spannungen nicht reichen, die Nachfrage nach sicheren Anlagen und den Edelmetallen zu stützen. Zu diesen Zeitpunkt scheinen die Entwicklungen in der Ukraine und in Gaza den erforderlichen "Risikofaktor" nicht zu tragen, um eine deutliche Verschiebung im Sentiment zu verursachen. Dies bringt Gold und Silber in eine prekäre Situation, da Trader vielleicht ihre von der Angst getriebenen Positionierung in diesen alternativen Anlagen aufgeben könnten.

Palladium wird möglicherweise aufgrund der erhöhten Sensibilität hinsichtlich der Entwicklungen in Osteuropa unter den Edelmetallen am stärksten leiden. Sorgen hinsichtlich einer Versorgungsunterbrechung aus Russland (der weltgrößte Erzeuger des Rohstoffs) haben dem Rohstoff zu Beginn der Woche sicherlich einige Unterstützung geboten. Doch, da Exportsanktionen aus dem Westen zu diesem Zeitpunkt unwahrscheinlich erscheinen, könnte Palladium anfällig für eine Korrektur sein. Der Rohstoff hat es heute im asiatischen Handel geschafft vorherige Verluste wett zu machen, nachdem er um mehr als 1 Prozent gefallen war.

Crude blickt auf US-Bestände; Gold leidet aufgrund nachlassender Safe-Haven-Nachfrage

Crude wendet die Seite eines neuen Kapitels

WTI Trader warten gespannt auf die Veröffentlichung der US Vorratsdaten am Mittwoch. Der Wochenbericht zum Petroleum-Status der Energiebehörde wird voraussichtlich einen vierten Rückgang der Crude-Vorräte in Folge ausweisen (durchschnittliche Schätzungen: -2,8 Millionen Barrels). Ein bullischer Vorratsbericht könnte etwas den Druck vom Rohstoff nehmen, den er in dieser Woche erlebte, da die Angst vor einem russischen Versorgungsengpass schwindet.

Die Geschichte zum Angebot und der Nachfrage beim US Oil scheint die Seite eines neuen Kapitels aufzuschlagen, da eine erhöhte Raffinerie-Auslastung ein Überangebot der Gesamtvorräte absorbieren könnte. Die Erwartung einer robusten US Wirtschaftserholung ist der wichtige Bestandteil, der diesem Ausgang etwas Gewicht verleihen könnte. Falls die bevorstehenden Daten der weltgrößten Verbraucher dieses Rohstoffs eine möglicherweise starke Nachfrage aufzeigen, könnte dies WTI erhöht halten. Da die Crude-Produktion jedoch seit 1988 auf ihrem höchsten Stand ist, besteht weiterhin das Risiko, dass die neue Versorgungsflut einen Anstieg verhindern könnte.

Crude blickt auf US-Bestände; Gold leidet aufgrund nachlassender Safe-Haven-Nachfrage

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE

Für Crude bleibt das Risiko nach unten gerichtet, nachdem der Kurs es nicht schaffte, erneut über das 23,6% Fib Level von 103,76 zu steigen. Der kurzfristige Abwärtstrend, der gemäß des 20 SMA intakt ist, bringt den unmittelbaren Fokus auf die Marke 101,36.

Crude Oil: Abwärts-Risiko bleibt

Crude blickt auf US-Bestände; Gold leidet aufgrund nachlassender Safe-Haven-Nachfrage

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE

Der Schub für Gold zurück über das 38,2% Fib Level bei 1.305 hat zu einigen widersprüchlichen Signalen für das Edelmetall geführt. Der Oberseitenbruch und das Harami-Pattern lassen die Möglichkeit weiterer Stärke vermuten. Doch, da der Widerstand bei 1.220 nahe liegt und sich Anzeichen eines Abwärtstrends ergeben (20 SMA), sollte es vorgezogen werden, auf ein klareres, technisches Bild zu warten, bevor neue Positionen übernommen werden.

Der DailyFX SpeculativeSentimentIndex schlägt aufgrund der Trader-Positionierungen eine bullische Tendenz für Gold vor.

Gold: Wartet zwischen Schlüssellevels auf Orientierung

Crude blickt auf US-Bestände; Gold leidet aufgrund nachlassender Safe-Haven-Nachfrage

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE

Silber ist gescheitert sich über der kritischen 21,10 Marke zu halten, was darauf hinweist, dass die Bären zu diesem Zeitpunkt nicht bereit sind den Griff auf den Kurs aufzugeben. Ein Bruch zurück unter 20,83 (23,6% Fib) wäre nötig, um das direkte Risiko Richtung Unterseite zu verschieben.

Silber: Kämpft am Schlüsselwiderstand

Crude blickt auf US-Bestände; Gold leidet aufgrund nachlassender Safe-Haven-Nachfrage

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE

Das jüngste Retracement von Kupfer kann angesichts der bärischen technischen Signale als eine Gelegenheit für Entries in neue Short-Positionen gesehen werden. Der Bruch unter den abnehmenden Trendkanal und Schub unter den 20 SMA begünstigt einen erneuten Test der Marke 3,19. Ein Tagesschluss oberhalb von 3,23 würde eine Bärische Tendenz invalidieren.

Kupfer: Abprall bietet neue Short-Entries

Crude blickt auf US-Bestände; Gold leidet aufgrund nachlassender Safe-Haven-Nachfrage

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PALLADIUM TECHNISCHE ANALYSE

Vom Aufwärtstrend des Palladiums zu profitieren ist weiterhin ein Vorzug, da kurzfristig die eventuelle Aussicht auf einen Run in die psychologisch wichtige Marke 900 besteht. Der Rückgang unter 875 wird wahrscheinlich etwas Unterstützung bei 861 erhalten, was eine Gelegenheit für neue Long-Positionen bieten könnte.

Palladium: Pullback bietet neue Long-Entry-Gelegenheiten

Crude blickt auf US-Bestände; Gold leidet aufgrund nachlassender Safe-Haven-Nachfrage

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PLATIN TECHNISCHE ANALYSE

Obwohl Platin in den letzten Monaten eine leichte Aufwärtsrichtung beibehielt, war das jüngere Kursverhalten eher uneben, was für den Rohstoff zu einer gemischten Tendenz führt.

Platin: Wartet auf Orientierung, da jüngste Volatilität gemischte Signale bietet

Crude blickt auf US-Bestände; Gold leidet aufgrund nachlassender Safe-Haven-Nachfrage

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Erstellt von David de Ferranti, Währungsanalyst, DailyFX

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.