Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Silber: Der Silberpreis konnte bereits gestern die zweimonatige Handelsspanne an der Oberseite verlassen und neue bullische Impulse in Gang setzen. Das Kursziel wurde bereits zu 50-% erreicht. https://t.co/e3fl0coRXA #commoditytoday @DavidIusow @CHenke_IG #Silver https://t.co/UVM8v2O5Gp
  • Neuer Education-Artikel 📚 ist online: "Long- und Short-Positionen im Devisenhandel" 💹 https://t.co/q0ixacFYkH @SalahBouhmidi @CHenke_IG #Forex #EURUSD #GBPUSD #USDJPY https://t.co/dpsWYS5HsI
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,72 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 85,15 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/IpIkhsyB8W
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,33 % Gold: -0,27 % WTI Öl: -0,93 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/VNoqv8igqc
  • Forex Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,19 % 🇦🇺AUD: 0,18 % 🇪🇺EUR: 0,01 % 🇯🇵JPY: -0,09 % 🇨🇭CHF: -0,16 % 🇬🇧GBP: -0,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/5xz4otG6Ig
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 1,27 % CAC 40: 0,72 % Dow Jones: 0,38 % S&P 500: 0,31 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/YlsvcHkRpT
  • As we are now in rally-mode next #DAX trade planned at 13.377 tp this time 15 Points. No Advice! #DAX30 #stocks #StockMarket #DayTrading https://t.co/LHng3P6RVw https://t.co/HWXizgc7t4
  • and brougth this one into profit. #DAX #DAX30 #DayTrading #FDAX https://t.co/McenDZtKzy
  • Auf der @wot mit @Manuel_Koch sprachen wir über den Unterschied zwischen dem #Daytrading und dem mittelfristigem #Trading / #Investieren. Was sind die relevanten Faktoren dabei und warum viele Anfänger den Unterschied in der Regel nicht erkennen. https://t.co/0JT5Aq3uHA
  • Weekly Goldpreis Prognose: Korrektur bleibt intakt https://t.co/lZKKj8Z8qL #Gold #XAUUSD #Forex $XAUUSD @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/6pSgMl4D1a
Gold bereitet sich auf eine weitere Yellen-Dosis vor, Crude schaut auf Bestandsdaten

Gold bereitet sich auf eine weitere Yellen-Dosis vor, Crude schaut auf Bestandsdaten

2014-07-16 08:07:00
David de Ferranti, Währungsanalyst
Teile:

Gesprächsansätze

  • Der Abverkaufsdruck auf Gold lässt nach vor Yellens zweiter Stellungnahme
  • Rebound bei Crude Oil, nachdem die Trader die demnächst veröffentlichten Vorratsdaten abwarten
  • Angesichts der technischen Daten bei WTI und Gold bieten sich Möglichkeiten für einen Sell in die Rallye hinein

Gold und Silber haben im Asienhandel wieder einige Verluste wettgemacht vor der zweiten Stellungnahme der Fed-Chefin Janet Yellen während der US-Handelszeit. Analog dazu setzt Crude Oil seinen Erholungskurs fort, wobei der Rohstoff sich vermutlich an den demnächst veröffentlichten US-Vorratszahlen orientieren dürfte.

Der Druck auf die Edelmetalle lässt nach

Gold zeigte sich während des Asienhandels leicht erholt (+0,28 Prozent), da die Trader sich wieder verstärkt für das gelbe Metall interessierten, nachdem der Kurs am Dienstag nach der Stellungnahme der Fed-Vorsitzenden Janet Yellen in den Keller rutschte. Die Reaktion des Edelmetalls auf die Rede der Zentralbankerin kam etwas überraschend, da die Wortwahl bei ihren Kommentaren eher auf geldpolitische Lockerheit schließen ließ. Dies legt nahe, dass Trader einfach nur das Ende dieses Eventrisikos abwarteten, bevor sie mit dem Verkauf der alternativen Kapitalanlage fortfuhren.

Gold bereitet sich auf eine weitere Yellen-Dosis vor, Crude schaut auf Bestandsdaten

Gold, US Dollar Index Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0, DailyFX Nachrichtenindikator hier verfügbar

In der bevorstehenden Handelszeit wird die Vorsitzende eine weitere Rede halten, dieses mal vor dem Ausschuss des Repräsentantenhauses. Dieses zweite Kapitel dürfte in seiner Interpretation dem ersten ähneln. Falls es keine neuen Hinweise auf den möglichen Verlauf der Geldpolitik gibt, dürfte die Reaktion seitens des Rohstoffsektors noch gedämpfter ausfallen. Darüber hinaus könnte dem Dollar aufgrund der relativ dünnen Wirtschaftsagenda in der bevorstehenden Handelszeit die nötige Triebkraft fehlen, um seine Erholung voranzutreiben, was wiederum den Druck auf Gold und Silber lindern könnte.

Rebound bei Crude, nachdem die Trader wieder die USA in den Blick nehmen

Die WTI Trader orientieren sich an den demnächst veröffentlichten US-Vorratszahlen, während der Rohstoff im späten Asienhandel leicht zulegen konnte. Der wöchentliche Erdölbericht des US-Energieministeriums wird laut Schätzungen den dritten Rückgang bei den Crude-Gesamtvorräten in Folge verkünden, wobei die durchschnittliche Prognose der Wirtschaftsexperten sich auf einen Rückgang um 2.370 Tsd. Barrel beläuft. Alle Details und Zeiten finden Sie hier im Wirtschaftskalender.

Der neueste Bericht des US-Energieministeriums zeigte auf, dass die Crude-Produktion in den USA auf ihren höchsten Stand in beinahe drei Jahrzehnten stieg. Darüber hinaus erreichen die Gesamtvorräte trotz kürzlicher Rückgänge beinahe das Rekordniveau von Anfang dieses Jahres. Dadurch ist dies ein kritischer Augenblick für Crude, wobei eine Erholung bei WTI von den Spekulationen bezüglich einer kräftigen Erholung der US-Wirtschaft abhängt sowie von einer größeren Nachfrage nach dem Rohstoff seitens seines größten Verbrauchers.

Weitere Nachrichten aus dem Energiesektor: Erdgas steht erneut unter Verkaufsdruck, wobei der Rohstoff im jüngsten Handel auf seinen niedrigsten Stand seit Januar absank. In den Nachrichtenagenturen wurden Erwartungen milderer Wetterbedingungen (die die Nachfrage nach Erdgas verringern) als einen der möglichen Gründe für die fortgesetzte Schwäche genannt. Da jedoch der Stand der Gesamtvorräte nach wie vor weit unterhalb des saisonalen Durchschnitts liegt, könnte es Spielraum für eine Erholung geben, wenn das Versorgungsdefizit von Dauer ist.

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE

Bei Crude Oil bleibt die Unterseite nach dem Bruch unterhalb der Marke von 101,30 zusammen mit einem kurzfristigen Abwärtstrend auf dem Tageschart weiterhin dominant. Die nächste deutliche Unterstützungslinie liegt bei 98,90, Sie können jedoch davon ausgehen, dass manche Käufer die Talfahrt bei der psychologisch wichtigen Marke von 100,00 bremsen werden.

Crude Oil: Die Unterseite hat weiter den Vorzug, Verkäufer zielen auf die Marke von 98,90

Gold bereitet sich auf eine weitere Yellen-Dosis vor, Crude schaut auf Bestandsdaten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE

Die Goldbären legten nach einem Test des 50% Fib Retracements bei 1.292 eine Verschnaufpause ein. Da es jedoch Anzeichen gibt, dass sich ein Abwärtstrend gebildet hat, wäre ein Bounce eine Gelegenheit, neue Short-Positionen einzugehen.

Der DailyFX Speculative Sentiment Index weist bei Gold auf eine gemischte Tendenz hin, ausgehend von der Positionierung der Trader.

Gold: Verkauf in Bounces hinein bevorzugt

Gold bereitet sich auf eine weitere Yellen-Dosis vor, Crude schaut auf Bestandsdaten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE

Ähnlich wie bei seinem großen Bruder Gold warnt der Einbruch bei Silber vor weiteren zukünftigen Schwächen. Der Bruch unterhalb des 23,6% Fib Retracement Levels bei 20,83 bestätigte das Evening Star Candlestickmuster und schafft die Möglichkeit für einen Vorstoß zur Unterstützung bei 20,40.

Silber: Der Bruch der Schlüsselunterstützung deutet auf weitere Kursschwäche hin

Gold bereitet sich auf eine weitere Yellen-Dosis vor, Crude schaut auf Bestandsdaten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE

Kupfer hat seine aufsteigende Trendlinie auf dem Tageschart durchbrochen, daher hoffen die Bullen, dass die Unterstützung bei 3,23 greift. Obwohl ein Reihe von Dojis auf Zweifel bei den Tradern hinweist, gibt es keine wichtigen Wendemuster, die vorausliegende Schwäche andeuten würden.

Kupfer: Die Bullen hoffen darauf, dass die Marke von 3,23 greift

Gold bereitet sich auf eine weitere Yellen-Dosis vor, Crude schaut auf Bestandsdaten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PALLADIUM TECHNISCHE ANALYSE

Der Pullback bei Palladium zurück zur Unterstützung bei 861 wird als Kaufgelegenheit gehandelt, sollte sich der Aufwärtstrend bei den Edelmetallen fortsetzen. Ein Bruch unterhalb dieser Marke würde das momentane Risiko auf die Unterseite verlagern.

Palladium: Der Pullback bietet neue Entry-Möglichkeiten

Gold bereitet sich auf eine weitere Yellen-Dosis vor, Crude schaut auf Bestandsdaten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PLATIN TECHNISCHE ANALYSE

Bei Platin scheint sich nach einem Vorstoß unterhalb der Schlüsselunterstützung (jetzt Widerstand) bei 1.489 eine Veränderung beim kurzfristigen Trend abzuzeichnen. Die Käufer dürften sich bei der Marke von 1.470 aus der Deckung wagen, was nahelegt, das das Retracement zurück zu 1.489 bessere neue Short-Möglichkeiten bietet.

Platin: Eine Trendveränderung zeichnet sich ab

Gold bereitet sich auf eine weitere Yellen-Dosis vor, Crude schaut auf Bestandsdaten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Erstellt von David de Ferranti, Währungsanalyst, DailyFX

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.