Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,76 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,78 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/O9hKrM1p8g
  • Goldpreis bald bei 1.800 USD? https://t.co/SDxfKx0qnu #Gold #XAUUSD $XAUUSD #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/KZeaAm3tzA
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 2,48 % Silber: 1,70 % WTI Öl: -3,85 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/ZFYDZUjve3
  • Forex Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,29 % 🇨🇭CHF: -0,23 % 🇪🇺EUR: -0,27 % 🇬🇧GBP: -0,50 % 🇳🇿NZD: -0,54 % 🇨🇦CAD: -0,55 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/dXYXx01lsn
  • DAX & Co. 📹 Video-Wochenausblick 24. Feb. 2020 https://t.co/MfkJYp38Pq #DAX #DAX30 #Trading #EURUSD #Gold #Brent @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/WXUBGPwane
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -2,70 % Dow Jones: -2,78 % Dax 30: -3,64 % CAC 40: -3,74 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/SCLiEbFXJB
  • #EURUSD - Erst eine nachhaltige Verteidigung des Supports gepaart mit einer anschließenden Rückeroberung des Widerstandsbereich bei 1,09~1.095 $, könnte das bärische #sentiment stoppen und ggf. zu einer Trendwende führen. https://t.co/67oU5sVBYn @DavidIusow #forex @CHenke_IG https://t.co/V6NkC3YUUl
  • #DAX filled 3.Feb cash close and is rebounding slightly. Next resistance 135-160 #DAX30 #Trader https://t.co/ly4BOcfSq5
  • Interesting article about #Bitcoin #halving - is it already priced in? Interesting guests and forecasts with @cex_io @EvanLuthra @paoloardoino @adam3us @tradeblock & @SalahBouhmidi - Many thanks goes out to @MagasJulia and @Cointelegraph https://t.co/aFbdrv6gxw @IGDeutschland https://t.co/XFQ8JLtRqg
  • #DAX volatility significantly picked up and sets #DAX30 under pressure. Lower #Bouhmidi Band already broken. If we do not seen a reversal in implied vols - Indicies could stay bearish: https://t.co/IdeGTSeXZN @IGDeutschland @DavidIusow @CHenke_IG #fxtrading #OOTT #Gold #Forex https://t.co/3yiNcpx42L
DAX marschiert, BofA und China wohl als Treiber, 9.800er Region als Long-Trigger

DAX marschiert, BofA und China wohl als Treiber, 9.800er Region als Long-Trigger

2014-07-16 12:30:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) Nachdem sich der DAX am Dienstag mal kurz geschüttelt hatte, war heute Eitel Sonnenschein am Frankfurter Börsenparkett angesagt und der deutsche Leitindex legte mehr als 1% zu.

Was der Grund des gestrigen, kurzzeitigen Anflug für Nervosität war, darüber darf spekuliert werden. Möglich ist, dass einige Marktteilnehmer in Janet Yellens Rede vor dem US-Kongress zwischen den Zeilen einen restriktiveren FED-Kurs erkannt haben und kalte Füße bekamen. Davon war heute allerdings nichts mehr zu spüren, die soliden Daten zur chinesischen Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal und auch die über der Erwartung liegenden Quartalszahlen von der Bank of America ließen Investoren offenbar herzhaft bei Aktien zugreifen.

DAX marschiert, BofA und China wohl als Treiber, 9.800er Region als Long-Trigger

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Was auf den ersten Blick imposant ausschaut und mich zum Wochenschluss mit Notierungen im DAX über 9.900 Punkten rechnen lässt, könnte sich allerdings zum Ende des Monats als Mogelpackung herausstellen, besonders beim Blick auf China. Nachdem gestern nämlich bereits die neu-vergebenen Kredite in China im Monat Juni auf den höchsten Stand seit Januar und somit den zweithöchsten Stand auf 4-Jahressicht gestiegen waren, kann man erahnen, woher dieses „Wirtschaftswachstum“ kommt: es ist auf Pump finanziert, primär durch die chinesische Regierung bzw. Notenbank, mit dem Wort „nachhaltig“ sollte man dort vorsichtig sein.

Das Risiko, dass es in China zu einer unsanften Landung kommt, besteht weiter. Ziehen am Aktienmarkt wie von mir erwartet tatsächlich zum Spät-Sommer / Herbst dunkle Wolken auf und die Marktteilnehmer werden nervös, könnte eine erneute Auflösung des chinesischen Carry-Trade in einer Beschleunigung der Verwerfungen am chinesischen Kreditmarkt führen. Und dann dürften auch die positiven US-Quartalsergebnissen nicht mehr als Gegengewicht herhalten.

Bis dahin lautet die Devise aber „Buy the dips“, im Bereich um 9.790 / 800 Punkten könnte ich mir einen günstigen Bereich für Long-Engagements vorstellen, Ziel wäre ein Rücklauf über die 9.900er Marke, Ziel 9.920 / 950.

DAX Chart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX marschiert, BofA und China wohl als Treiber, 9.800er Region als Long-Trigger

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.