Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • @DavidIusow Unser Kollege @CHenke_IG hat einmal einen sehr interessanten Vortrag auf der @invest zum Thema Entry und Exit-Strategien vorgetragen. Er könnte zeigen, das der Entry sogar in manchen Ansätzen keine Rollen spielen muss, vielmehr der Exit - kannst du dich errinern😉
  • @SalahBouhmidi Ganz einfach, wenn der Preis sich an einem wichtigen Level bewegt, rein da und nicht mehr zurück schauen 😂 Nicht ganz aber so ähnlich. Das wichtigste ist das Trade-Management, was wiederum vom Entry abhängt. Dieser ist aber nicht immer perfekt, deshalb gibt’s immer was zu tun :)
  • @DavidIusow Was ist dein approach David? Für die, die es noch nicht wissen😉
  • @SalahBouhmidi Wer auf Indikatoren setzen möchte, sollte die Bouhmidi Bänder auf jeden Fall im Auge behalten👍 Ich persönlich bin nicht so der Indikator-Typ, Salah. 😉
  • @DavidIusow Deswegen schön immer die #Bouhmidi-Bänder zusätzlich im Auge behalten. 😉
  • #IBM shows a nice intraday reversal after breaking the lower #Bouhmidi-Band at $120,60 - we noticed a reversal in $IBM. At the moment we are back in the bandwidth. https://t.co/NHyer2wdpe
  • #SP500 macht das, was er am besten kann. Technische Analysten verarschen. Dip unter 3.800 und wieder hoch. Kennen wir schon. Kannst deine Oma.... oder wie hiess das nochmal? #SPX500 Schönen Feierabend! https://t.co/8fJgYbeP2s
  • #Gold bei 1.750. Darunter wirds kritisch mMn😯 #XAUUSD https://t.co/kTVoDJt9tb
  • #Litecoin: Größter Wochenverlust seit Februar 2020 droht 👉https://t.co/pNwsVyfgOc #LTCUSD #Litecoin #Krypto #Kryptowährungen #Blockchain #HODL @TimoEmden https://t.co/ghiGY0r9HI
  • #SPX500 CFD Tief auch hier in Sicht? #Aktien #Trader https://t.co/BUrCDTb1IS
GBP/USD: Großspekulanten an der CME so bullish wie zuletzt im Dezember 2007 - Bruch der 1,71 nach Konjunkturdaten nicht nachhaltig

GBP/USD: Großspekulanten an der CME so bullish wie zuletzt im Dezember 2007 - Bruch der 1,71 nach Konjunkturdaten nicht nachhaltig

Niall Delventhal, Marktanalyst
GBPUSD 08072014

(DailyFX.de) Unter der Erwartung fielen die UK Konjunkturdaten heute früh aus und sorgten kurzzeitig für einsetzende Pfund-Schwäche, doch lang währte diese Stimmung im GBP/USD nicht. Die 1,71 wurde zügig zurückerobert.

Der nächste Impuls wird um 16:00 Uhr erfolgen. Die NIESR Schätzung zum Wachstum des Bruttoinlandsprodukts könnte einen zunehmend restriktiven geldpolitischen Kurs der britischen Notenbank unterstützen. Hierfür bedarf es positiven Zahlen, die ebenfalls Marktteilnehmern helfen könnten, über die enttäuschenden Produktionszahlen der Industrie und des verarbeitenden Gewerbes hinweg zu schauen.

GBP/USD: Großspekulanten an der CME so bullish wie zuletzt im Dezember 2007 - Bruch der 1,71 nach Konjunkturdaten nicht nachhaltig

Die Bank of England plant die Geldpolitik früher zu normalisieren

Schlüsselevent dieser Woche bildet die geldpolitische Lagebeurteilung der Bank of England. Der Zins wird hier noch nicht angerührt werden, doch bereits Ende des Jahres könnte es soweit sein. Die Notenbank zeigte sich zuletzt optimistisch und deutete frühe Zinsschritte an. Deutlich vor der Fed könnte die britische Notenbank somit den ersten Schritt Richtung einer Normalisierung des Leitzinses wählen. Doch nur wenn britische Wirtschaftsdaten sich weiterhin sich fest zeigen, werden diese Erwartungen an frühe Zinsschritte der die Bank of England steigen. Im Vergleich zum Mai steigerte sich die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung in den nächsten 12 Monaten der Bank of England von 59% auf 68%, was verdeutlicht, dass Marktteilnehmer bereits verstärkt das Szenario einpreisen.

Die Maßnahmen, die gegen die Sorge einer Immobilienblase auf der Insel beschlossen wurden, griff ich zuletzt in diesem Artikel auf.

Großspekulanten an der CME so bullish wie zuletzt im Dezember 2007

Großinvestoren steigerten ihre Long-Positionierung um 1,87% (1.831 Kontrakte) im Vergleich zur Vorwoche, und im 4-Wochenvergleich um 25,73% (20.453 Kontrakte). Die reine Long-Positionierung beträgt 99.929 Kontrakte.

Im Wochenvergleich reduzierten sie ihre Wetten auf eine fallende Kursentwicklung um 9,99% (4.830 Kontrakte), im 4-Wochenvergleich reduzierten sie diese um 2,21% (985 Kontrakte). Die reine Short-Positionierung der Gruppe liegt bei 43.517 Kontrakten.

Damit setzen spekulative Finanzinvestoren mit 56.412 Kontrakten mehrheitlich auf eine Stärke des Britischen Pfunds und sind damit derartig bullish positioniert wie zuletzt im Dezember 2007. Die Netto-Positionierung stieg im Vergleich zur Vorwoche um 6.661 Kontrakte, im 4-Wochenvergleich stieg der Wert um 21.438 Kontrakte.

GBP/USD: Großspekulanten an der CME so bullish wie zuletzt im Dezember 2007 - Bruch der 1,71 nach Konjunkturdaten nicht nachhaltig

Das 5-Jahreshoch im GBP/USD der 1,7178 bleibt in greifbarer Nähe und eine zeitnahe Attacke des Levels ist denkbar, denn der Aufwärtstrend bleibt weiterhin intakt. Der Kurs könnte Unterstützung im Bereich des Mai-Hochs um das Level der 1,7 erhalten.

Daily Chart – erstellt mit der Trading Station von FXCM

GBP/USD: Großspekulanten an der CME so bullish wie zuletzt im Dezember 2007 - Bruch der 1,71 nach Konjunkturdaten nicht nachhaltig

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im DailyFX Forum

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

GBP/USD: Großspekulanten an der CME so bullish wie zuletzt im Dezember 2007 - Bruch der 1,71 nach Konjunkturdaten nicht nachhaltig

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.