Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD: Fundamental ist wieder Druck entstanden

EUR/USD: Fundamental ist wieder Druck entstanden

Niall Delventhal, Marktanalyst
EURUSD 04.07.2014

(DailyFX.de) Mit dem Independence Day in den USA könnten Bewegungen im EUR/USD limitiert ausfallen. Der gestrige angestoßene Test der 1,36 zeigte jedoch auf, wie schnell der seit Mai bestehende Druck im Währungspaar sich zurückmelden kann. Diese Grundstimmung von gestern könnte auch noch auf den heutigen Verlauf abfärben.

Eine anziehende US-Konjunktur verstärkt die divergierenden Haltungen der EZB und der Fed.

US-Arbeitsmarkt

Deutlich über der Erwartung wurden im Juni neue Arbeitsplätze in den USA geschaffen, wie der Bereicht des Bureau of Labor Statistics aufzeigte. Mit 288T stellen setzte der gestern veröffentlichte Wert sich deutlich von der Erwartung von 211T ab. Auch die Arbeitslosenquote verzeichnete mit dem Rutsch von 6,3% auf 6,1% eine überraschend positive Entwicklung.

EUR/USD: Fundamental ist wieder Druck entstanden

EZB Entscheid ohne Neues

EZB wird sich länger einer expansiven Geldpolitik widmen. Während der Arbeitsmarkt Überraschungen bot, war dem Zinsentscheid und die Pressekonferenz mit Draghi wenig Neues zu entnehmen. Die Leitzinsen des Eurosystems wurden nicht angerührt. Mit einer schwachen Inflationsaussicht wird sich daran auch so schnell nicht etwas ändern.

Die EZB wird vorerst die Auswirkungen des im Juni verkündeten Stimuluspakets abwarten. Gerade in Bezug auf das Voranschreiten der Vorbereitungen der Ankäufe der besicherten Wertpapieren (ABS) hätte ich mehr neue Informationen erwartet.

Stimuluspaket der letzten geldpolitischen Lagebeurteilung

Erst im Juni bot die EZB ein breit gefächertes Stimuluspaket. Neben dem Herabsetzen des Zinssatzes für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte um 10 Basispunkte auf 0,15%, senkte die EZB die Spitzenrefinanzierungsfazilität um 35 Basispunkte auf 0,4% und den Zinssatz für die Einlagefazilität um 10 Basispunkte auf 0,4%. Doch nicht nur die Leitzinsen wurden gesenkt.

EUR/USD: Fundamental ist wieder Druck entstanden

Des Weiteren bot der Entscheid

gezieltelängerfristige Refinanzierungsgeschäfte

die Zusage die Vorbereitungsarbeiten im Hinblick auf Outright-Käufe am Markt für Asset-Backed Securities (ABS)zu verstärken

Verlängerung des Mengentenderverfahrens mit Vollzuteilung

Und das Aussetzen der wöchentlichenFeinsteuerungsoperationen des Securities Markets Programme (SMP).

Ein Massnahmenpaket, das die Kreditvergabe von Banken an Haushalte unterstützen und gegen die Abwärtsrisiken einer zu lange andauernden tiefen Inflation, einer anhaltenden hohen Arbeitslosenquote und einer Stagnation der europäischen Konjunktur steuern soll.

Ausblick EUR/USD

Die 1,36 wurde getestet. Die bearische Flagge damit aufgelöst. Der Ausblick für den EUR/USD bleibt damit bearish. Das Juni-Tief von 1,35 und Jahres-Tief von 1,347 könnten potenziell nun von Marktteilnehmern verstärkt anvisiert werden. Ein Bruch der 1,37 hingegen würde eine stärkere Erholung andeuten.

EUR/USD: Fundamental ist wieder Druck entstanden

Daily Chart erstellt mit der Trading Station von FXCM

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Fundamental ist wieder Druck entstanden

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.