Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,35 % 🇦🇺AUD: 0,17 % 🇯🇵JPY: 0,14 % 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇪🇺EUR: -0,38 % 🇨🇦CAD: -0,59 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ufylOTMbvu
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,15 % Gold: -1,07 % Silber: -2,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/S7FT7qNvII
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,09 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,67 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/jMyBJReUVN
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,11 % Dax 30: 0,07 % S&P 500: -0,00 % Dow Jones: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/j77MSJ4pp8
  • 🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT), Aktuell: $18.908b Erwartet: $16.000b Vorher: $9.579b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • And here as well. A weaker euro prevented a daily close above 6.40, so trading-idea still not validated #Forex #EURTRY $Eurtry https://t.co/8nbGWF4Wn1
  • A good example where technicals can prevent you from to be too early in a trade. The short-idea below was not validated bc daily close still above trendline. We had some disappointing news from 🇨🇦 Canada today #forextrading #Audcad https://t.co/UULPj8Zeyr
  • 🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT), Aktuell: 18.91B Erwartet: $16.000b Vorher: $9.513b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • In Kürze:🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT) um 20:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: $16.000b Vorher: $9.513b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,09 % Gold: -1,09 % Silber: -2,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/t4Ss2OoG15
DAX: auf und nieder immer wieder

DAX: auf und nieder immer wieder

2014-06-30 12:30:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) –Die Marktteilnehmer im DAX sind weiter unentschlossen, fast schon hin- und hergerissen. Griffen einige Investoren zur Markteröffnung um 9 Uhr noch beherzt bei Aktien zu und trieben den DAX rund 1% ins Plus, fanden sich bis zur US-Markteröffnung keine weiteren Käufer.

Der DAX verlor sogar seine Gewinne bis zur US-Markteröffnung wieder komplett, wurde auf sein morgendliches Ausgangsniveau um 9.800 Punkte zurückverkauft. Ehrlich gesprochen überrascht dieser Kursverlauf nicht. Der kurzzeitige Optimismus am Morgen war unberechtigt, die Situation in der Ukraine und im Irak ist weiter meilenweit von einer Lösung entfernt.

Und auch seitens der EZB sind am Donnerstag nach dem umfangreichen Paket im Juni keine weiteren geldpolitischen Lockerungen zu erwarten, welche den DAX treiben könnten. Tatsächlich könnte der DAX sogar vor einer „Lose-lose“-Situation stehen, ausgehend vom US-Arbeitsmarktbericht Non Farm Payrolls. Grund sind die Andeutungen von St. Louis-FED-Chef am vergangenen Donnerstag:

Bullard deutete an, dass sich die FED näher an der Erfüllung ihrer geldpolitischen Ziele befindet, als der ein oder andere Marktteilnehmer das eventuell denkt. Die Reaktion der Marktteilnehmer am Donnerstag war zunächst pessimistisch, der DAX verlor auf einen Schlag fast 1,5%, konnte sich dann jedoch wieder erholen. Das zeigt, dass den Marktteilnehmer eine restriktivere FED und Liquiditätsverknappung gar nicht schmeckt. Überzeugende NFPs wären Wasser auf Bullards Mühlen, der DAX könnte nachgeben.

DAX: auf und nieder immer wieder

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Und bei durchwachsenen NFPs wird die Aussicht auf eine weiter lockere Geldpolitik seitens der FED mehr als überkompensiert dadurch, dass die FED ihr Anleiheaufkaufprogramm QE peu a peu reduziert und sich die konjunkturelle Situation, besonders am US-Arbeitsmarkt nicht annäherend so robust darstellt, wie erhofft.

Aus technischer Sicht blebt das Bild zwischen 9.800 Punkten nach unten und 10.050 Punkten nach oben choppy.

Ein Bruch der 9.750er Marke ebnet den Weg in Richtung 9.500 / 530 Punkten, sollte sich doch wieder Optimismus breit machen und der DAX zurück über die 9.950er Marke laufen, wäre davon auszueghen, dass der DAX im Bereich um 9.800 Punkte einen potentiellen Long-Trigger gefunden hätte. Ein Bruch der 10.050er Marke bestätigte dann die Aufwärtsstruktur und ließe einen Lauf in Richtung 10.400 Punkten denkbar werden.

DAX: auf und nieder immer wieder

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX: auf und nieder immer wieder

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.