Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,17 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,82 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/PjQXFhPWuX
  • Forex Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,33 % 🇬🇧GBP: 0,16 % 🇦🇺AUD: 0,10 % 🇪🇺EUR: 0,00 % 🇯🇵JPY: -0,03 % 🇨🇭CHF: -0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/eP1ZkcJXPD
  • Indizes Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,26 % S&P 500: 0,21 % Dow Jones: 0,20 % CAC 40: 0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/HRWRh0s64E
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,02 % Gold: -0,04 % Silber: -0,15 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/zbeWRlqUVz
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,25 % 🇬🇧GBP: 0,14 % 🇨🇦CAD: 0,06 % 🇯🇵JPY: -0,02 % 🇦🇺AUD: -0,04 % 🇨🇭CHF: -0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/40zz2AEVtv
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,91 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,76 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/KyMkfB1Dgk
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,29 % 🇳🇿NZD: 0,28 % 🇦🇺AUD: 0,16 % 🇨🇭CHF: -0,17 % 🇪🇺EUR: -0,19 % 🇯🇵JPY: -0,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7RFznqWWVb
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,15 % Silber: 0,12 % Gold: -0,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/a7QWL4xeJl
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,98 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,54 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/1T3mNDIZsc
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,01 % Dax 30: -0,02 % CAC 40: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/8zLJO3bEOc
WTI-Brent Spread auf eng gesetzt, Gold setzt aufgrund des schwachen USD seinen Höhenflug fort

WTI-Brent Spread auf eng gesetzt, Gold setzt aufgrund des schwachen USD seinen Höhenflug fort

2014-06-26 08:09:00
David de Ferranti, Währungsanalyst
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • WTI Brent Spread verringert sich durch Presseberichte über US Ausfuhren
  • Die US Dollar Schwäche stützt Gold
  • Kupfer orientiert sich an den bevorstehenden chinesischen Zahlen

WTI Crude meldet sich über der Marke von $106,00 zurück, nachdem Berichte über eine Lockerung der US-Ölausfuhrbeschränkungen negative Impulse durch einen unvorhergesehenen Anstieg bei den Vorräten wieder wettmachten. Indes könnten die gestiegenen geopolitischen Spannungen und der schwächere Greenback Gold und Silber weiterhin beflügeln. Und zu guter Letzt dürfte Kupfer seinen 10. Tag im Plus in Folge erzielen vor den chinesischen Industrieprofiten, die am Freitag veröffentlicht werden müssen.

WTI Brent Spread verringert sich

Das US Handelsministerium hat erste Berichte von Nachrichtenagenturen bestätigt, dass eine ultraleichte Ölsorte für den Export durch US-Raffinierien freigegeben wird. Die Entscheidung lockert ein Verbot von US-Ölexporten, das 1975 in Kraft trat und droht, neue Kondensatlieferungen auf den internationalen Markt anzubieten. Dies wiederum könnte den Spread zwischen den Benchmarks WTI und Brent verringern. Obwohl dies eine bedeutende Entwicklung im US-Energiemarkt darstellt, dürfte bis zu den ersten Ausführen noch eine geraume Zeit vergehen. Weitere Kursgewinne für WTS sind daher rein auf kurzfristige Spekulationen zurückzuführen.

Die Presseberichte zur Ausfuhrlockerung überschatteten die Bedenken bezüglich einer verringerten Nachfrage nach dem wachstumsaffinen Rohstoff im Kielwasser einer deutlichen Abwärtskorrektur des US-Wachstums im ersten Quartal, zusammen mit enttäuschenden Ergebnissen bei den Aufträgen Gebrauchsgüter. Außerdem blieben die Trader anscheinend ungerührt durch einen Anstieg bei den Crude-Gesamtvorräten, der vom Energieministerium bekanntgegeben wurde.

Zusätzlich gilt es zu beachten, dass der Rückgang beim Brent Crude Benchmark im jüngsten Trading nahelegt, dass die Bedenken bezüglich Versorgungsengpässen im Irak sich wohl zerstreuen. Wie in den kürzlich veröffentlichten Rohstoffberichten erwähnt, hat die Krise im Nahen Osten das Potenzial, beträchtliche Kursvolatilität zu erzeugen. Momentan jedoch dürfte die Crude-Produktion im Irak nicht beeinträchtigt sein, was darauf hinweist, dass der Konflikt nur eine kurzfristige Unterstützung darstellt, die nur auf Spekulation beruht.

WTI-Brent Spread auf eng gesetzt, Gold setzt aufgrund des schwachen USD seinen Höhenflug fort

Die US Dollar Schwäche und die geopolitischen Spannungen beflügeln weiterhin den Goldkurs

Nach einem Einbruch im jüngsten Trading könnte der Greenback seinen Abwärtskurs fortsetzten, außer die bevorstehenden US-Inflationszahlen warten mit einer positiven Überraschung auf. Angesichts der Tatsache, dass Fed Offizielle nur wenig Besorgnis an den Tag gelegt haben aufgrund der kürzlich gestiegenen Verbraucherpreise, wäre ein substanzieller Zuwachs bei den PCE-Zahlen für den Mai nötig, um eine Veränderung des derzeitigen Erwartungen hinsichtlich des geldpolitischen Kurses zu bewirken. Sollte es keine beträchtlichen Abweichungen von den Erwartungen geben, könnte der US Dollar seine Rutschpartie nach unten fortsetzen und Gold und Silber dürften weiterhin Höhenluft schnuppern.

WTI-Brent Spread auf eng gesetzt, Gold setzt aufgrund des schwachen USD seinen Höhenflug fort

Die Edelmetalle dürften ebenfalls von den fortgesetzten Unruhen im Nahen Osten profitieren. Da es derzeit keine Zeichen für eine schnelle Beilegung des Konfliktes gibt, könnten die wachsenden geopolitischen Bedenken die Nachfrage nach der Anlagealternative aufgrund eines gesteigerten Bedürfnisses nach sicheren Anlagen ankurbeln.

Kupfer baut seine Gewinne aus vor den chinesischen Wirtschaftsdaten

Die ersten besseren Daten dieses Jahres für die chinesische Herstellung, die am Montag veröffentlicht wurden, könnten die Angst vor einer künftigen Verlangsamung der Volkswirtschaft des asiatischen Riesen zerstreuen. Der positive Frühindikator hat wahrscheinlich den Kupferkurs gestützt und verhalf dem Basismetall dazu, seine jüngsten Gewinne zur zehnten Handelszeit in Folge zu steigern. Die bevorstehenden chinesischen Industriegewinne für Mai, obwohl sie weniger wichtig sind, könnten Kupfer eine weitere Orientierung bieten. Falls die Daten besser oder höher als die letzten von 9,6 Prozent ausfallen, würde dies auf eine Stabilisierung im Industriesektor hinweisen, was wiederum den wachstumsempfindlichen Rohstoff höher treiben könnte. Alle Einzelheiten und Zeiten der Veröffentlichungen sind hier auf dem Wirtschaftskalender ersichtlich.

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE

Da der Aufwärtstrend für Crude Oil intakt bleibt, werden Pullbacks auf die Unterstützung bei 105,00 als Gelegenheit für neue Long-Positionen erachtet. Ein Tagesschluss über dem nahe liegenden Widerstand bei 107,60 würde die psychologisch wichtige Zahl 109,00 freilegen.

Crude Oil: Pullbacks auf 105,00 bieten neue Long-Entry-Gelegenheiten

WTI-Brent Spread auf eng gesetzt, Gold setzt aufgrund des schwachen USD seinen Höhenflug fort

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE

Gold könnte für einen Anstieg bereit sein, da Zeichen eines Aufwärtstrends auf dem Tageschart erschienen sind. Ein Bruch über verschiedene Widerstandslevels und ein sprunghafter Anstieg der Volatilität deuten ebenfalls ein Potential für weitere Gewinne an. Der leichte Pullback auf die Unterstützungen bei 1.310 wird als Gelegenheit für neue Long-Entries erachtet, und ein Ziel wird vom April-Hoch um 1.330 angeboten. Obwohl verschiedene Doji-Candlesticks ein Zögern der Trader andeuten, reichen sie alleine nicht aus, um eine mögliche Korrektur zu signalisieren.

Der DailyFX Speculative Sentiment Index legt eine bullische Tendenz bei Gold nahe aufgrund der Positionierung von Tradern.

Gold: Breakout bietet bullische Tendenz

WTI-Brent Spread auf eng gesetzt, Gold setzt aufgrund des schwachen USD seinen Höhenflug fort

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE

Silber könnte die jüngsten Zuwächse erhöhen, nachdem ein Bruch über das 61,8% Fib Retracement-Level bei 20,80 erfolgte. Da der Aufwärtstrend auf dem Tageschart intakt bleibt, scheinen die März-Hochs um 21,66 in Reichweite.

Silber: In Reichweite von 21,66

WTI-Brent Spread auf eng gesetzt, Gold setzt aufgrund des schwachen USD seinen Höhenflug fort

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE

Der Trend scheint beim Kupfer nach oben gewechselt zu haben, nachdem es einen Schlüsselwiderstand bei 3,10 überstieg. Dennoch ist Skepsis vor weiteren Gewinnen geboten, da das Basismetall seit August 2013 nicht sehr viele aufeinanderfolgende Tage mit Steigerungen erlebt hat. Die Verkäufer werden voraussichtlich das Basismetall unter der Marke 3,19 halten wollen.

Kupfer: Aufeinanderfolgende Bars bewirken Extreme

WTI-Brent Spread auf eng gesetzt, Gold setzt aufgrund des schwachen USD seinen Höhenflug fort

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PALLADIUM TECHNISCHE ANALYSE

Die Erholung von Palladiums wird als Gelegenheit für neue Short-Positionen erachtet, da der Widerstand bei 836 in der Nähe ist, und es gibt Anzeichen für einen Abwärtstrend. Käufer werden wohl erwarten, dass das Edelmetall bei der Marke 805 unterstützt bleibt.

Palladium: Vor möglicher Korrektur

WTI-Brent Spread auf eng gesetzt, Gold setzt aufgrund des schwachen USD seinen Höhenflug fort

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PLATIN TECHNISCHE ANALYSE

Die Konsolidierung bei Platin hält an, nachdem es ab dem Range-Boden bei 1.424 nach einer Hammer-Formation abgeprallt ist. Die Bildung eines Hanging Man Candlesticks auf dem Tageschart bietet ein mögliches Wendesignal. Dieses muss jedoch von einem weiteren Tag mit Rückgängen bestätigt werden. Eine Korrektur könnte von der Buy-Unterstützung bei 1.424 gebremst werden.

Platin: Hanging Man deutet an, dass Bären zurück kommen

WTI-Brent Spread auf eng gesetzt, Gold setzt aufgrund des schwachen USD seinen Höhenflug fort

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Erstellt von David de Ferranti, Währungsanalyst, DailyFX

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.