Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • S&P #DowJones bringt #Bitcoin und #Ethereum Indizes an die #WallStreet (Was für eine Headline 😀) Danke für den coolen Beitrag @TimoEmden 👉https://t.co/rL3JRq6txa #Aktien #Kryptowaehrung #Blockchain
  • #USD auf Wochenbasis. Durchbruch durch das dritte Tief oder in Kürze wieder der Angriff nach oben? So oder so, beide Szenarien dürften eine Rolle für #Gold, #Silber und #EURUSD spielen m.E. https://t.co/F87ERGWQHf
  • #Ether - After reaching our target ($3100) based on ascending triangle we are now forming a tight trading range. A range breakout would activate the 2nd target at $4063. $ETH #Ethereum #ETHUSD https://t.co/JeeyD9CbU6
  • #EOS - Looks very interesting. From a chart perspective, we are reaching an important resistance area. We have not seen any attacks since 2018. A breach could unleash new momentum. However, we could see a pullback first. $EOS #EOSCOİN #EOSUSDT https://t.co/VUPv4bgEn0
  • #Litecoin - continues its intact upward trend. Higher highs and higher lows confirm the rally. The MA-200 is an important support that can be retested in this rallye. The next target zone is at the 161.8% Retracement - $414. $LTC #LTCUSD https://t.co/0a9RhbX69d
  • #Gold > 1.800
  • RT @RobbertM_IG: #ING boekte op het eerste gezicht goede resultaten, maar dat kwam vooral dankzij het voordeel van de TLTRO, zoals we voors…
  • #EURCHF (Chart auf Wochenbasis) könnte in Kürze eine gute Gelegenheit bieten, um auf den Trend in Richtung 1,15 aufzusteigen. (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/fprNuQYqNg
  • #Bitcoin - #CryptocurrencyNews - The next saga continues: 👇👇👇 https://t.co/OrQqpZu3DT
  • #Yellen macht dem #Goldpreis (Auch #Silber) Ausbruch über die 1.800 gestern erst einmal einen Strich durch die Rechnung. Doch er bleibt vorerst stabil. Noch ist der Rebound intakt mE. #Gold https://t.co/HPOQH39lAp
EUR/USD - US-Wirtschaft voraussichtlich in Q1 stärker geschrumpft

EUR/USD - US-Wirtschaft voraussichtlich in Q1 stärker geschrumpft

Niall Delventhal, Marktanalyst
US-Wirtschaft US-BIP

(DailyFX.de) Der gestrige Tag erinnerte an Montag. Während am Montag die europäischen Einkaufsmanagerindizes enttäuschten, bot die am Nachmittag folgende US-Kennzahl ein Erholungszeichen der US-Wirtschaft durch ein kräftiges Manufacturing PMI Reading. Gestern früh enttäuschte der ifo Geschäftsklimaindex für Deutschland, während US-Verbrauchervertrauen und die Verkäufe neuer Immobilien hingegen deutliche Anstiege verzeichneten.

EUR/USD - US-Wirtschaft voraussichtlich in Q1 stärker geschrumpft

Heute bietet zwar die europäische Wirtschaftsagenda keine Schlagzeigen, doch Impulse könnten im Tagesverlauf vom revidierten Bruttoinlandsprodukt der USA ausgehen, das um 14:30 Uhr veröffentlicht wird. Erneut könnte das Wachstum im ersten Quartal enttäuschen. Kräftig revidiert wird der Datensatz erwartet. Statt einer schrumpfenden Leistung von einem Prozent wird ein verzeichneter Rückgang von 1,8% erwartet. Als relevant lässt sich auch der US Composite PMI für heute einstufen.

EUR/USD - US-Wirtschaft voraussichtlich in Q1 stärker geschrumpft

Es verwundert mit einem Blick auf den Jahresauftakt der US-Wirtschaft also wenig, dass Marktteilnehmer und auch die Fed Distanz nehmen zu Überlegungen erster baldiger Zinserhöhungen. Am US-Rentenmarkt wird dies ersichtlich durch den Druck der auf den Renditen der Staatsanleihen länger Laufzeiten seit Jahresbeginn besteht. Sollte sich das schleppende Wachstum in der Wirtschaft weiterhin in 2014 zeigen und nicht nur der kalte Winter die zugrundeliegende Ursache gewesen sein, könnte dieser Trend vorerst beibehalten bleiben. Auch eine Schwäche des US-Dollar könnte sich damit parallel zeigen, doch die letzten US-Daten zeigen zumindest auf, dass die US-Wirtschaft aus dem Winterschlaf erwachte.

Zinsstrukturkurven US-Staatsanleihen

Der Boden der Konsolidierungsphase im Bereich der 1,3587 ist zurückerobert worden. Die Zeichen stehen wieder auf Seitwärtshandel bis zur 1,3682. Oberhalb hellt sich die Lage für den Euro auf. Das Hoch von Freitag bildete sich mit 1,364 deutlich unter dem vorangegangenen, d.h., die übergeordnete Sequenz fallender Hochs und Tiefs besteht weiterhin. Auf der Unterseite gilt der Blick dem Juni-Tief um 1,35. Sollte diese Marke brechen, steht das Jahrestief von 1,3476 einem Test aus. Unterhalb könnte ein Squeeze den Kurs zügig tiefer Richtung der 1,34 treiben. Mit Blick auf höhere Zeitintervalle könnte die 1,3 wieder angelaufen werden, sollte die EZB sich weiter expansiven Maßnahmen widmen.

EUR/USD - US-Wirtschaft voraussichtlich in Q1 stärker geschrumpft

Daily Chart erstellt mit FXCM Trading Station

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD - US-Wirtschaft voraussichtlich in Q1 stärker geschrumpft

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.