Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @DenzelWashngton: Start saying to our kids, "You must be so proud of yourself," instead of, "I'm so proud of you" because they'll grow u…
  • #SEC setzt Handel von mehreren #Aktien aufgrund von #SocialMedia und Handelsaktivitäten aus https://t.co/IJGDV2dgw4
  • #Aktien #Börse #Finanzen https://t.co/n3Ixfn1cwn
  • @DavidIusow @CHenke_IG @invest Absolut, der Zeithorizont spielt auch eine wichtige Rolle!
  • RT @insytfinance: Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Über ein Nu, Nu, Nu wirds wohl trotzdem nicht hinauskommen. https://t.co/C2KmOrmnia
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @invest Klar kann ich mich erinnern. Ein sehr guter Vortrag. Beim #DayTrading finde ich ist der Entry aber super wichtig, weil davon dein CRV abhängt. Hier ist die Zeit leider nicht auf deiner Seite. Der Exit ist für mich einfacher, weil es lediglich Teilgewinnmitnahmen sind.
  • Basado en el Sr. #Gauss he creado mi indicador por los mercados. El #Bouhmidi - bandas un indicador que visualiza la #volatilidad implícita. https://t.co/rLcSZfYxRL
  • @DavidIusow Unser Kollege @CHenke_IG hat einmal einen sehr interessanten Vortrag auf der @invest zum Thema Entry und Exit-Strategien vorgetragen. Er könnte zeigen, das der Entry sogar in manchen Ansätzen keine Rollen spielen muss, vielmehr der Exit - kannst du dich errinern😉
  • @SalahBouhmidi Ganz einfach, wenn der Preis sich an einem wichtigen Level bewegt, rein da und nicht mehr zurück schauen 😂 Nicht ganz aber so ähnlich. Das wichtigste ist das Trade-Management, was wiederum vom Entry abhängt. Dieser ist aber nicht immer perfekt, deshalb gibt’s immer was zu tun :)
GBP/USD: Pfund reagiert schwach auf die wieder geschaffene Distanz zu zeitnahen Zinserhöhungen

GBP/USD: Pfund reagiert schwach auf die wieder geschaffene Distanz zu zeitnahen Zinserhöhungen

Niall Delventhal, Marktanalyst
Bean Mark Carney Bank of England Pfund GBPUSD Cable 24.06.2014

(DailyFX.de) Das Britische Pfund fiel heute durch die 1,7. Angestoßen wurde diese Korrekturbewegung durch Aussagen der britischen Notenbanker Mark Carney und Charlie Bean.

Erst letzte Woche ließ sich dem Sitzungsprotokoll der letzten Bank of England Zinssitzung eine Distanz zu zeitnahen Leitzinserhöhungen entnehmen. Erst wenn der wirtschaftliche Aufwärtstrend sich auf Insel weiter fortsetzen würde, kann eine Leitzinserhöhung erfolgen. Ein zu frühes Anheben des Leitzinses könnte der Wirtschaft schaden war den Minutes zu entnehmen. Früher als erwartet, so kündigte Mark Carney zuvor an, könnte eine Zinsanhebung erfolgen. Diese Worte sorgten für eine Rallye im Pfund und leiteten den Bruch des 5-Jahreshochs ein.

Doch die heutigen Reden der Notenbanker sorgten für einen Dämpfer in dieser Erwartungshaltung. Charlie Bean hielt fest, eine weiterhin expansiv orientierte Zinspolitik könnte Schwächen der Wirtschaft ausgleichen. Heute wurden somit Andeutungen geboten, die vieleher für eine später erfolgende Zinserhöhung sprechen. Die Bank of England ruderte heute wieder etwas zurück in ihrer Rhetorik.

Auch Carney schürte nun Beans Anstoß, die Zinserhöhungen seien, wenn sie erfolgen, vorerst limitiert und würden nur sukzessive erfolgen. Carney lobte zwar den Arbeitsmarkt, der zuletzt mit einem Rückgang der Arbeitslosequote auf ein neues 5-Jahrestief von 6,6% überraschend positiv ausfiel, doch kritisierte die geringfügen Lohnanstiege.

Der übergeordnete Aufwärtstrend im GBP/USD sollte durch diesen rhetorischen Rückschritt nicht verletzt werden. Bereits Intraday visiert das Pfund gegen den US-Dollar wieder die 1,7 an.

Das 5-Jahreshoch um 1,706 bleibt damit trotz des Rückgangs in greifbarer Nähe. Sollte die 1,7 nachhaltig nachgeben, könnte der Kursverlauf im Bereich der 1,692 auf Unterstützung stoßen. Unterhalb dieser Marke wäre vorerst ein Rückschritt an die 1,682 möglich.

Daily Chart GBP/USD erstellt mit der Trading Station von FXCM

GBPUSD

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

GBP/USD: Pfund reagiert schwach auf die wieder geschaffene Distanz zu zeitnahen Zinserhöhungen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.