Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • @DavidIusow @CHenke_IG Perfekte Lektüre bevor es heute Abend mit #FED Entscheidung weitergeht :-)
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,62 % 🇳🇿NZD: 0,29 % 🇬🇧GBP: 0,16 % 🇯🇵JPY: 0,04 % 🇪🇺EUR: -0,04 % 🇨🇭CHF: -0,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/IsOBbyGX5U
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,77 % CAC 40: 0,34 % S&P 500: 0,17 % Dow Jones: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/bbkjaobIFM
  • 🇺🇸 USD DOE U.S. Crude Oil Inventories (DEC 6), Aktuell: 822k Erwartet: -2924k Vorher: -4856k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-11
  • Still: Find the error #FDAX #StockMarket #fintwit https://t.co/kXgALoPiLc
  • Rohstoffe Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,22 % Gold: 0,21 % WTI Öl: -0,17 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/iYVP25OIo6
  • In Kürze:🇺🇸 USD DOE U.S. Crude Oil Inventories (DEC 6) um 15:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -2924k Vorher: -4856k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-11
  • Hey Jerome, don`t mess it up. We need Santa Claus rally. The dip was well timed and bought already. #FED #FOMC #Forex #USD #SPX #SP500 #DowJones #fintwit https://t.co/pPRJjlHpE0
  • 📚Ein neuer Education Artikel ist online, passend zu der aktuellen Woche: "So wirken sich Notenbanken auf den Devisenmarkt aus" https://t.co/b2sfkShbTr #Forex #Trading #EZB #FED #FOMC #EURUSD @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/tzic5xbbYQ
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,02 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,59 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/I5RuotpqnK
Crude Oil Volatilität setzt sich fort, Platin gefährdet durch Beendigung des Streiks

Crude Oil Volatilität setzt sich fort, Platin gefährdet durch Beendigung des Streiks

2014-06-24 08:18:00
David de Ferranti, Währungsanalyst
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • Die Auseinandersetzungen im Irak heizen die Crude Oil Volatilität an
  • Gold legt zu aufgrund der Schwäche des USD
  • Platin gefährdet durch Beendigung des Streiks

Bei Crude Oil könnte sich die Volatilität fortsetzen, da die fortdauernden Unruhen im Nahen Osten für Nervosität unter den Tradern sorgen. Indes könnte Gold seine Aufwärtsbewegung aufgrund des schwächeren Greenbacks fortsetzen, sollten bei der Reservewährung weiterhin Flaute herrschen und die Volatilitätswerte im Keller bleiben. Außerdem im Bereich Edelmetalle: Platin und Palladium könnten gefährdet sein, da die Nachrichtenagenturen berichten, dass beim Streik der südafrikanischen Bergarbeiter eine Einigung bevorsteht.

Die Auseinandersetzungen im Irak heizen die Volatilität bei Crude Oil an

In der gestrigen Handelszeit gaben sowohl WTI als auch Brent frühere Gewinne wieder ab, da die Anleger einzuschätzen versuchten, wie die Chancen auf Versorgungsengpässe durch die Unruhen im Irak stehen. Die Nachrichtenagenturen haben berichtet, dass die Kämpfe zwischen der irakischen Armee und den aufständischen Milizen weitergehen, allerdings haben sie den Süden des Landes, in dem der Großteil der Crude Oil Produktion angesiedelt ist, noch nicht erreicht.

Wie in kürzlich veröffentlichten Rohstoffberichten erwähnt, könnte eine Ausweitung der Auseinandersetzungen Befürchtungen Vorschub leisten, dass die Rohstoffproduktion im Irak, die 11 Prozent des Gesamtfördervolumens der OPEC ausmacht, dadurch zurückgeht, was wiederum Crude kurzfristig stützen könnte. Wenn die Angriffe jedoch nur den Norden betreffen, wäre die Ölversorgung voraussichtlich kaum beeinträchtigt und Trader würden ihre Angstpositionen schnell abbauen und Druck auf WTI ausüben. Bei beiden Szenarien besteht die Möglichkeit von Volatilitätsspitzen bei diesem Rohstoff. In der Tat hat der 20-tägige Average True Range für WTI gestern seinen höchsten Stand seit mehr als einem Monat erreicht.

US Dollar-Rückgang bietet Gold Spielraum zur Erholung

Der US Dollar Index weitete seine jüngsten Verluste in der gestrigen Handelszeit aus, trotz positiver US-Daten und einem leichten Anstieg der 10-Jahres-Zinsen. Dies lässt gewisse Zweifel in Bezug auf die bevorstehenden Daten zum Verbrauchervertrauen aufkommen, und darüber ob diese dem Greenback zur Erholung verhelfen. Obwohl der Maßstab des Verbraucher-Sentiment voraussichtlich auf 83,5 steigen wird (die letzte Kennzahl war 83,0), wäre wohl eine deutlich positive Überraschung notwendig, um die Reservewährung wiederzubeleben. Eine schwache Reaktion vom US Dollar könnte Gold zu einem Anstieg verhelfen.

Die Probleme des US Dollars können teilweise mit der expansiven Haltung der Fed-Offiziellen und der anhaltend geringen Volatilität unter den Hauptwährungen erklärt werden. Da beide Kräfte den Greenback weiterhin unter Druck setzen, könnten Gold und Silber mehr Spielraum erhalten, sich zu erholen.

Crude Oil Volatilität setzt sich fort, Platin gefährdet durch Beendigung des Streiks

Platin und Palladium bei Streik-Deal gefährdet

Ein Abkommen, den fünf Monate andauernden Streik der südafrikanischen Minenarbeiter zu beenden, wird voraussichtlich heute von den Stellvertretern der Gewerkschaft und den größten Minengesellschaften des Landes unterschrieben. Mit dieser Vereinbarung würden die 70.000 streikenden Kumpel gemäß den Nachrichtenagenturen bereits am Mittwoch wieder im Platingürtel des Landes ihre Arbeit aufnehmen. Die jüngsten Entwicklungen könnten die Angst über weitere Versorgungsengpässe in der südafrikanischen Platinproduktion zerstreuen, die für ungefähr 70 Prozent der weltweiten Produktion verantwortlich ist, was dem Edelmetall einen Pullback bescheren könnte. Die Spekulation auf den Deal ist wohl auch mit ein Faktor hinter dem Kursrückgang von Palladium (das zusammen mit Platin abgebaut wird). Das Metall ist um 4,21 Prozent gefallen, nachdem es zu Monatsbeginn ein Hoch von $861 pro Unze erreicht hatte.

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE

Der Rückgang von Crude Oil bis zur Unterstützung bei 105,00 bietet eine neue Gelegenheit für Longs, da der Aufwärtstrend für den Rohstoff intakt bleibt. Ein Ziel wird vom Hoch von 2014 um 107,60 angeboten, während ein Tagesschluss unter 105,00 eine bullische Tendenz widerlegen würde.

Crude Oil: Pullback bietet neue Long-Entries

Crude Oil Volatilität setzt sich fort, Platin gefährdet durch Beendigung des Streiks

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE

Gold könnte steigen, da Anzeichen eines Aufwärtstrends auf dem Tageschart zu erkennen sind. Ein Bruch über zahlreiche Widerstandslevel und ein sprunghafter Anstieg in der Volatilität deuten ebenfalls mögliche, weitere Gewinne an. Der leichte Pullback auf die Unterstützung bei 1.310 wird als Gelegenheit für neue Long-Entries erachtet, mit einem Ziel beim April-Hoch um 1.330.

Der DailyFX Speculative Sentiment Index legt aufgrund der Positionierung von Tradern eine bullische Tendenz bei Gold nahe.

Gold: Breakout bietet bullische Tendenz

Crude Oil Volatilität setzt sich fort, Platin gefährdet durch Beendigung des Streiks

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE

Der Anstieg des Silbers stockte beim 61,8% Fib Retracement-Level, und ein Doji-Muster zeigt ein Zögern unter den Tradern. Obwohl dies zu einem leichten Rückgang zur Unterstützung bei 20,40 führen könnte, wäre dank des intakten Aufwärtstrends eine Korrektur eine Gelegenheit, neue Long-Positionen einzunehmen. Ein überzeugenderer Tagesschluss über 20,80 könnte einen Anstieg auf 21,66 freilegen.

Silber: Verkäufer erscheinen beim wichtigen Fib-Level

Crude Oil Volatilität setzt sich fort, Platin gefährdet durch Beendigung des Streiks

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE

Der Trend scheint sich bei Kupfer nach einem Vorstoß über den Schlüsselwiderstandslevel bei 3,10 gedreht zu haben. Es sind jedoch Zweifel angebracht, ob der Höhenflug sich fortsetzt angesichts der Tatsache, dass das Nichtedelmetall zuletzt im Dezember 2013 eine derartig hohe Zahl an Plus-Tagen in Folge erzielt hat, auf die damals kurz darauf ein leichter Rückgang folgte. Die Verkäufer dürften darauf hinarbeiten, dass der Kurs des Nichtedelmetalls unterhalb der Marke von 3,19 bleibt.

Kupfer: Aufeinanderfolgende Bars bewirken Extreme

Crude Oil Volatilität setzt sich fort, Platin gefährdet durch Beendigung des Streiks

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PALLADIUM TECHNISCHE ANALYSE

Palladium könnte sinken, nachdem es das Edelmetall nicht schafte, den Widerstand bei 836 zu brechen, was zur Bildung eines Bearish Engulfing Candlestick-Pattern führte. Weitere Rückgänge werden wahrscheinlich auf die Unterstützung bei 805 treffen.

Palladium: Wende-Muster deutet weitere Rückgänge an

Crude Oil Volatilität setzt sich fort, Platin gefährdet durch Beendigung des Streiks

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PLATIN TECHNISCHE ANALYSE

Die Konsolidierung von Platin hält an, nachdem es ab dem Range-Boden bei 1.424 abprallte. Obwohl ein Hammer-Candlestick einen Anstieg in Richtung 1.489 andeutet, weist das Auftauchen eines Dark Cloud Cover-Pattern darauf hin, dass die Bären einen Rückzug auf 1.424 führen könnten.

Platin: Bären kehren nach Dark Cloud Cover Pattern zurück

Crude Oil Volatilität setzt sich fort, Platin gefährdet durch Beendigung des Streiks

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Erstellt von David de Ferranti, Währungsanalyst, DailyFX

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.