Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • If you don’t know what to do on We. Check out the #Bouhmidi Bands from my buddy colleague @SalahBouhmidi. The IT is working on implementation of that volatility based indicator into the IG #Trading Platform already. So stay tunded. #Daytrading https://t.co/ZQZF7TeG06
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 1,31 % 🇨🇦CAD: 0,12 % 🇨🇭CHF: 0,09 % 🇪🇺EUR: -0,09 % 🇳🇿NZD: -0,11 % 🇦🇺AUD: -0,48 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/xEXRlXFg1c
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,40 % Silber: 0,09 % WTI Öl: -0,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Dnb8N5PN6F
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/yFkadArhDs
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,30 % CAC 40: 0,27 % Dow Jones: 0,00 % S&P 500: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/i9NIdprPhT
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,53 % Silber: 0,21 % WTI Öl: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/jb0OHiTjV0
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/W08SPe4P2L
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,32 % CAC 40: 0,31 % S&P 500: 0,11 % Dow Jones: 0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/qJGiAobYHj
  • 🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (DEC 13), Aktuell: 799 Erwartet: N/A Vorher: 799 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,93 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,10 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/obWBdnxKUJ
Palladium erzielt mehrjährige Hochs, Gold erholt sich durch schwachen Dollar

Palladium erzielt mehrjährige Hochs, Gold erholt sich durch schwachen Dollar

2014-06-12 07:09:00
David de Ferranti, Währungsanalyst
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • Palladium outperformt die Edelmetalle, da Förderengpässe befürchtet werden
  • US Einzelhandelsumsätze lassen den USD eventuell ungerührt, was zu einer Erholung bei Gold führen dürfte
  • Crude Oil Bullen zögerlich nahe dem kritischen Widerstandslevel von $105,00

Der Palladiumkurs ist auf ein mehrjähriges Hoch angestiegen, da der andauernde Bergarbeiterstreik in Südafrika weitere Produktionsengpässe befürchten lässt. Indes könnte bei Gold und Silber eine Fortsetzung der Erholungsphase ins Haus stehen, wenn der US Dollar weiter kraftlos bleibt angesichts der bevorstehenden US-Einzelhandelsumsätze. Außerdem werden Kupfertrader den am Freitag zur Veröffentlichung anstehenden Schwung an chinesischen Konjunkturdaten genau analysieren, um Hinweise auf den möglichen Rohstoffappetit des Landes zu erhalten.

Palladium outperformt

Obwohl Gold und Silber es schafften, im jüngsten Trading kleine Rebounds hinzulegen, erzielte Palladium aufgrund von Ängsten vor Versorgungsengpässen neue, mehrjährige Hochs. Diese Entwicklung folgt auf dem Fuß von Berichten, laut denen Anfang der Woche die Verhandlungen in Südafrika zwischen den streikenden Bergarbeitern und ihren Arbeitgebern gescheitert seien, was die Produktion des Edelmetalls im zweitgrößten Förderland der Welt beeinträchtigen könnte.

Wie im kürzlich veröffentlichten Rohstoffreport angemerkt, ist kein Ende der Pattsituation zwischen den beiden Seiten in Sicht. Diese Tatsache dürfte sich auch in Zukunft als Unterstützungsfaktor für Platin und Palladium erweisen. Interessanterweise hat Palladium seinen kleinen Bruder Platin bei weitem outperformt, obwohl die beiden Metalle zusammen gefördert werden. Dies könnte damit zusammenhängen, dass letzteres Metall beachtlichere technische Widerstandslevel aufweist, was die Bullen stärker zögern lassen dürfte.

Greenback ungerührt durch Einzelhandelsumsatzzahlen

Gold und Silber könnten in der bevorstehenden Handelszeit eine Verschnaufpause einlegen, wenn die US-Konjunkturzahlen den Greenback nicht beflügeln. Die Einzelhandelsumsätze der weltweit größten Volkswirtschaft sollen laut Schätzungen für den Monat Mai um 0,6 Prozent zulegen. Dies wäre der vierte Zuwachs in Folge bei diesem Bericht.

Während die Daten als Frühindikator für die Gesundheit der US-Wirtschaft agieren, sind die Folgen für die Politik der Fed zu diesem Zeitpunkt relativ begrenzt. Dies kommt daher, weil die Offiziellen der Fed weiterhin eine zögerliche Haltung bezüglich der Möglichkeit zukünftiger Zinsanhebungen im Hinblick auf gedämpfte Inflationserwartungen haben, und ebenso den Wunsch, weitere Fortschritte auf dem Arbeitsmarkt zu erleben. Da eine bedeutende Abweichung von den Erwartungen ausgenommen ist, könnte der US-Dollar gedämpft auf die Veröffentlichung reagieren, wodurch im Gegenzug Gold und Silber leicht ansteigen könnten.

Kupfer im Vorfeld chinesischer Daten in Ecke gedrängt

Der Kupferkurs sieht sich dem größten prozentualen Rückgang in einer Woche seit Mitte März im Vorfeld von anstehenden chinesischen Wirtschaftsdaten gegenüber. Die Ziffern zur Industrieproduktion und den Einzelhandelsumsätzen für Mai werden am Freitag veröffentlicht und werden einen Einblick in die wirtschaftliche Gesundheit des größten Konsumenten des Grundmetalls geben.

Es wird ein Anstieg der Industrieproduktion für das Jahr von 8,8 Prozent erwartet, was auf den vorherigen Daten von 8,7 Prozent (die niedrigsten seit 2009) aufbaut. Eine Veröffentlichung, die die Erwartungen übertrifft, könnte die Sorgen über eine weitere Verlangsamung des chinesischen Wirtschaftswachstums mildern, wodurch sich Käufer erneut dem Rohstoff zuwenden könnten.

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE

WTI neckt die Trader erneut um die psychologisch wichtige Zahl 105,00, nachdem er über die Marke 101,30 gestiegen ist. Eine zusätzliche Unterstützung wird dem Rohstoff mit einer aufsteigenden Trendlinie ab dem Tief von 2014 geboten, was zu einer Dreiecksformation geführt hat. Ein Tagesschluss über 105,00 würde das nähste definitive Level um 108,40 freilegen. Wenn wir jedoch ein weiteres bärisches Wende-Candlestick-Pattern sehen, würde dies auf einen möglichen Pullback auf die Trendlinien-Unterstützung hinweisen.

Crude Oil: Breakout ab der Dreiecksformation scheint unvermeidbar

Palladium-Powers-To-Multi-Year-Highs-Gold-To-Recover-On-USD-Weakness_body_Picture_6.png, Palladium erzielt mehrjährige Hochs, Gold erholt sich durch schwachen Dollar

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE

Trotz der jüngsten Erholung des Edelmetalls, bleiben für Gold einige bärische technische Signale bestehen. Diese beinhalten das Vorhandensein eines Abwärtstrends, der durch den 20 SMA signalisiert wird und ebenso den Rate of Change Indikator, der anhaltendes Abwärtsmomentum andeutet. Eine Korrektur wird wahrscheinlich bei der naheliegenden Marke bei 1.258 auf Kaufunterstützung treffen, während Rallyes bei dem 23,6% Fib Level bei 1.276 Widerstand finden könnten.

Der DailyFX Speculative Sentiment Index weist aufgrund der Trader-Positionierung eine gemischte Tendenz für Gold auf.

Gold: Bärische Signale bleiben trotz der jüngsten Erholung bestehen

Palladium-Powers-To-Multi-Year-Highs-Gold-To-Recover-On-USD-Weakness_body_Picture_5.png, Palladium erzielt mehrjährige Hochs, Gold erholt sich durch schwachen Dollar

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE

Silber befindet sich an einer Verbindungsstelle, da das Edelmetall die abnehmende Trendlinie von seinem diesjährigen Hoch testet. Ein Doji Candlestick-Muster auf dem Tageschart legt nahe, dass die Bullen zögern, den Kurs noch höher zu treiben. Da jedoch die Schlüsselunterstützung bei der Marke von $19,00 liegt, dürften die Bären ebenfalls Abstand davon nehmen, neue Positionen aufzubauen. Ein Tagesschluss oberhalb des Trendlinienwiderstands wäre ein Zeichen für große Entschlossenheit bei den Käufern und würde den Weg ebnen für eine Attacke auf das psychologisch wichtige Level $20,00.

Silber: Bei einer kritischen Verbindungsstelle in der Nähe von $19,00

Palladium-Powers-To-Multi-Year-Highs-Gold-To-Recover-On-USD-Weakness_body_Picture_4.png, Palladium erzielt mehrjährige Hochs, Gold erholt sich durch schwachen Dollar

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE

Nach einem Bruch unter den ansteigenden Trendkanal, fand Kupfer einen Boden in der Nähe des 50% Fib Levels bei 3,03. Die Hammer Formation konnte keine weitere derartige Entwicklung erleben, wodurch Zweifel über die Möglichkeit eines Abpralls entstehen. Eine Erholung würde wahrscheinlich bei der Marke 3,10 auf Verkäufer treffen.

Kupfer: Das Metall findet Unterstützung beim 50% Fib Retracement Level

Palladium-Powers-To-Multi-Year-Highs-Gold-To-Recover-On-USD-Weakness_body_Picture_3.png, Palladium erzielt mehrjährige Hochs, Gold erholt sich durch schwachen Dollar

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PALLADIUM TECHNISCHE ANALYSE

Wie im kürzlich erschienenen Rohstoffbericht angedeutet, schien ein Test des Hochs vom Februar 2011 bei $861 im Bereich des Möglichen. Der Vorstoß des Edelmetalls Richtung Oberseite wurde von mehreren bullischen technischen Signalen unterstützt, einschließlich des Vorhandenseins eines Aufwärtstrends auf dem Tageschart (belegt durch den 20 SMA und eines aufsteigenden Trendkanals). Ein Tagesschluss oberhalb von 861 würde den Weg bahnen zur psychologisch wichtigen Marke von $900.

Palladium: Kurs drückt zu mehrjährigen Hochs

Palladium-Powers-To-Multi-Year-Highs-Gold-To-Recover-On-USD-Weakness_body_Picture_2.png, Palladium erzielt mehrjährige Hochs, Gold erholt sich durch schwachen Dollar

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PLATIN TECHNISCHE ANALYSE

Platin könnte sich einem Pullback gegenübersehen, da eine Doji in der Nähe des Hochs der Range bei $1.489 Zögerlichkeit von den Bullen signalisiert. Zusätzlich deuten ein erneutes Kreuzen unter das 60er Level des RSI und ebenso das Erreichen eines mehrjährigen Tiefs der ATR an, dass die jüngste Range intakt bleiben könnte. Rückgänge treffen wahrscheinlich auf Kaufunterstützung bei 1.424.

Platin: Bullen zögern in Nähe des Hochs der Range

Palladium-Powers-To-Multi-Year-Highs-Gold-To-Recover-On-USD-Weakness_body_Picture_1.png, Palladium erzielt mehrjährige Hochs, Gold erholt sich durch schwachen Dollar

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Erstellt von David de Ferranti, Währungsanalyst, DailyFX

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.