Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Crude Oil vor den Bestandsdaten an einem kritischen Scheideweg

Crude Oil vor den Bestandsdaten an einem kritischen Scheideweg

2014-06-11 07:51:00
David de Ferranti, Währungsanalyst
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • Crude Oil zieht sich vor Bestandsdaten vom Schlüsselwiderstand zurück
  • Palladium bricht aus, da Versorgungsängste zunehmen
  • Erholung von Gold könnte sich fortsetzen, da der Schlaf des US Dollars anhält

Crude Oil flirtet vor der Veröffentlichung der wöchentlichen Vorrätezahlen des Energieministeriums in der bevorstehenden Handelszeit weiterhin mit dem naheliegenden technischen Level von $105,00. Indes verzeichnete Platin seinen größten prozentualen Zuwachs seit dem 2. Januar, da die Furcht vor Versorgungsengpässen weiter den Kurs stützt. Zum Abschluss könnten sich Gold und Silber über eine Verschnaufpause freuen, wenn die demnächst veröffentlichten vorläufigen US Einzelhandelsumsatzzahlen die US Dollar Bullen ungerührt lassen.

Crude Trader nahe der 105 nervös

WTI hat sich nach einem Test der kritischen Marke von 105,00 zurückgezogen, da die Trader im Vorfeld der demnächst veröffentlichten Vorrätezahlen, die dem Rohstoff Orientierung liefern könnten, wohl lieber passiv bleiben. Der wöchentliche Erdöl-Statusbericht des US-Energieministeriums wird laut dem Durchschnitt der Schätzungen von Wirtschaftsexperten einen Rückgang der Crude-Gesamtvorräte um 2.000 Barrel für die Woche bekanntgeben. Dies wäre der zweite Rückgang der Vorräte in Folge, der wohl daher rührt, dass die Raffinerien ihre Kapazitäten erhöhen, um die steigende Nachfrage zu befriedigen.

Da die Crude Produktionslevel und die Gesamtbestände sich immer noch nahe ihren jüngsten Hochs befinden, scheint die US Crude Versorgung immer noch überschüssig. Eine anhaltende Verbesserung bei der Verwendung durch die Raffinerien ist nötig, um die aktuellen Überschüsse aufzufangen. Dies scheint angesichts der aktuellen Level, die knapp unter ihren saisonalen Spitzenwerten in vorherigen Jahren bleiben, möglich zu sein (siehe Chart unten).

Crude-Oil-At-A-Critical-Juncture-Near-105-Ahead-of-Inventories-Data_body_Chart_8.png, Crude Oil vor den Bestandsdaten an einem kritischen Scheideweg

Erdgas-Rückgang wird sich möglicherweise nicht fortsetzen

Ebenso im Energiebereich - erlitt der Erdgaskurs einen Fall von 2,48 Prozent in der letzten Handelszeit. Die Nachrichtenagenturen brachten den Rückgang mit Erwartungen an wärmere US Wetterbedingungen in den kommenden Monaten in Zusammenhang. Der Fall kommt vor Veröffentlichung der Bestandszahlen der Energy Information Administration (EIA), die am Dienstag fällig sind. Obwohl der Vorwert den größten wöchentlichen Anstieg der Bestände seit Mai 2009 enthüllte, sind die kommenden Zahlen auf einen mäßigen Anstieg von nur 109 Milliarden Kubikfuß ausgerichtet.

Der gesamte Lagerbestand beläuft sich derzeit auf 1.499 Milliarden Kubikfuß, weit unterhalb der 10-jährigen monatlichen Durchschnitts für den Monat Juni bei 2.406 Mrd. Da die Vorräte unterhalb des historischen Durchschnitts liegen, scheint es derzeit kein Überangebot im Erdgasmarkt zu geben, was nahelegt, dass der Pullback beim Kurs ein vorübergehendes Phänomen darstellt.

Platin-Kurs weiter auf Bergfahrt

Da in Südafrika, der weltgrößte Platinproduzent, der Platin-Nachschub stockt, zieht der Kurs für das Edelmetall weiter an. Berichte von Nachrichtenagenturen, dass die Verhandlungen zwischen den streikenden Bergarbeitern im Platingürtel des Landes und den Produzenten des Metalls gescheitert seien, sorgten für Zuwächse von über zwei Prozent während der Handelszeit. In der Zwischenzeit stieg Palladium, das zusammen mit Platin gefördert wird, auf seinen höchsten Stand seit Februar 2011.

Wie bereits in vorherigen Berichten angemerkt, zeigt der anhaltende Streik zu diesem Zeitpunkt keine Lösung, was den Kurs kurzfristig unterstützt halten könnte. Doch letztendlich könnte ein Deal zur Beendigung der 5-monatigen Saga schnell zu einer Auslösung von durch Angst ausgelösten Positionierungen führen, was die Edelmetalle anfällig für einen Rückgang machen würde. Die ETF-Bestände für die Rohstoffe erreichten sogar Rekordwerte, was vermuten lässt, dass ein Großteil der Zuwächse eher auf Spekulation als auf höhere Nachfrage aus dem Industriebereich zurückzuführen ist.

Crude-Oil-At-A-Critical-Juncture-Near-105-Ahead-of-Inventories-Data_body_Chart_7.png, Crude Oil vor den Bestandsdaten an einem kritischen Scheideweg

USD-Schlaf ermöglicht Gold eine Erholung

Während Platin und Palladium den anderen Edelmetallen die Show gestohlen haben, könnten Gold und Silber ebenfalls einige Gewinne verbuchen, wenn die bevorstehenden US-Daten es nicht schaffen, die Greenback-Bullen aufzurütteln. Ohne wichtige Wirtschaftsnachrichten aus der weltgrößten Volkswirtschaft ist der US Dollar in einem Schlummerzustand, was wiederum dem Silber geholfen hat, im jüngsten Trading über die wichtige Schwelle von $19,00 zurückzukehren.

Eine Untersuchung von auf die US ausgerichtetes Eventrisiko auf dem Wirtschaftskalender zeigt wenig potenzielle Auslöser für eine USD-Rallye. Die Zahlen zu den vorläufigen Einzelhandelsumsätzen für den Mai titeln die Agenda. Doch jegliche Reaktion vom Greenback bis hin zu einem Überraschungswert könnten sich als kurzlebig erweisen, da die Daten kaum eine größere Veränderung der Erwartungen an die Fed-Geldpolitk erzeugen werden.

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE

Der WTI neckt die Trader erneut um die psychologisch wichtige Zahl 105,00, nachdem er über die Marke 101,30 gestiegen ist. Eine zusätzliche Unterstützung wird dem Rohstoff mit einer aufsteigenden Trendlinie ab dem Tief von 2014 geboten, was zu einer Dreiecksformation geführt hat. Ein Tagesschluss über 105,00 würde das nächste definitive Level um 108,40 freilegen. Wenn wir jedoch ein weiteres bärisches Wende-Candlestick-Pattern sehen, würde dies auf einen möglichen Pullback auf die Trendlinien-Unterstützung hinweisen.

Crude Oil: Breakout ab der Dreiecksformation scheint unvermeidbar

Crude-Oil-At-A-Critical-Juncture-Near-105-Ahead-of-Inventories-Data_body_Picture_6.png, Crude Oil vor den Bestandsdaten an einem kritischen Scheideweg

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE

Einige bärische technische Signale bleiben für Gold trotz der jüngsten Erholung bestehen. Diese schließen das Bestehen eines Downtrends, signalisiert von dem 20 SMA, als auch den Rate of Change Indikator, der ein starkes Unterseitenmomentum vermuten lässt, mit ein. Eine Korrektur wird wohl auf die Kauf-Unterstützung nahe der Marke 1.258 treffen, während Rallyes auf Widerstand bei dem 23,6% Fib Level bei 1.276 treffen könnten.

Der DailyFX Speculative Sentiment Index weist aufgrund der Trader-Positionierung eine gemischte Tendenz für Gold auf.

Gold: Bärische Signale bleiben trotz der jüngsten Erholung bestehen

Crude-Oil-At-A-Critical-Juncture-Near-105-Ahead-of-Inventories-Data_body_Picture_5.png, Crude Oil vor den Bestandsdaten an einem kritischen Scheideweg

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE

Die kritische 19,00 Marke wurde durchbrochen, da die Silberbullen eine mäßige Rückkehr darbieten. Doch ein Tagesschluss über der abnehmenden Trendlinie wäre nötig, bevor von dem Potenzial einer weiteren Erholung ausgegangen werden könnte. Die Verkäufer werden wohl bei dem vorherigen Range-Top bei 20,00 wieder zurückkehren.

Silber: Klärt kritisches Level von $19,00

Crude-Oil-At-A-Critical-Juncture-Near-105-Ahead-of-Inventories-Data_body_Picture_4.png, Crude Oil vor den Bestandsdaten an einem kritischen Scheideweg

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE

Nach dem Bruch unter den abnehmenden Trendkanal hat Kupfer nahe dem 50% Fib Level bei 3,03 einen Boden gefunden. Das Entstehen einer Hammer Formation lässt vermuten, dass die Bullen eine Rückkehr bieten könnten. Doch aktuell benötigt das Candlestick-Wendemuster noch einiges an Durchzugskraft. Eine Erholung wird wahrscheinlich bei der 3,10 Marke auf die Verkäufer treffen.

Kupfer: Findet Unterstützung bei Fib-Level

Crude-Oil-At-A-Critical-Juncture-Near-105-Ahead-of-Inventories-Data_body_Picture_3.png, Crude Oil vor den Bestandsdaten an einem kritischen Scheideweg

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PALLADIUM TECHNISCHE ANALYSE

Wie in den jüngsten Rohstoffberichten angedeutet wurde, zielte Palladium auf einen Run auf das Hoch vom August 2011 bei 847. Zahlreiche bullische technische Signale verbleiben für das Edelmetall, einschließlich die Fortsetzung eines Aufwärtstrends auf dem Tageschart (signalisiert durch den 20 SMA und einem aufsteigenden Trendkanal). Der Tagesschluss über 847 legt das nächste definitive Level beim Hoch vom Februar 2011 von 861 frei.

Palladium: Kurs drückt zu mehrjährigen Hochs

Crude-Oil-At-A-Critical-Juncture-Near-105-Ahead-of-Inventories-Data_body_Picture_2.png, Crude Oil vor den Bestandsdaten an einem kritischen Scheideweg

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PLATIN TECHNISCHE ANALYSE

Nach einem bullischem Kerzenmuster nahe der Unterstützung bei 1.424 scheint Platin einen Run auf das Range-Top nahe 1.489 zu machen. Die Trader sollten beachten, dass die ATR sich aktuell bei mehrjährigen Tiefstwerten befindet, und dass schwache Volatilitätslevel generell Range-Trading Strategien begünstigen.

Platin: Drückt Richtung Range-Top

Crude-Oil-At-A-Critical-Juncture-Near-105-Ahead-of-Inventories-Data_body_Picture_1.png, Crude Oil vor den Bestandsdaten an einem kritischen Scheideweg

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Erstellt von David de Ferranti, Währungsanalyst, DailyFX

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.