Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: -0,11 % Silber: -0,29 % WTI Öl: -0,74 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/jRRDAOQA8L
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,38 % 🇨🇭CHF: 0,18 % 🇪🇺EUR: 0,04 % 🇯🇵JPY: -0,02 % 🇳🇿NZD: -0,04 % 🇬🇧GBP: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/d4SFUMoHUg
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,32 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 83,06 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/miQubinrZk
  • In Kürze:🇦🇺 AUD Entwicklung der Vollzeitbeschäftigung (SEP) um 00:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: -15.5k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-17
  • In Kürze:🇦🇺 AUD Arbeitslosenquote (SEP) um 00:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 5.3% Vorher: 5.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-17
  • In Kürze:🇦🇺 AUD Veränderung der Beschäftigung (SEP) um 00:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 15.0k Vorher: 34.7k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-17
  • In Kürze:🇪🇺 (EUR) European Summit in Brussels (Day 1) um 00:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-17
  • In Kürze:🇬🇧 GBP BOE's Carney Speaks at Event at Harvard Kennedy School um 22:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-16
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,38 % 🇪🇺EUR: 0,36 % 🇬🇧GBP: 0,33 % 🇦🇺AUD: 0,08 % 🇨🇦CAD: -0,00 % 🇳🇿NZD: -0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/hLmYyWAy9W
  • Der #DAX30 scheint sich vor dem Bollwerk zu fürchten und verliert an #Momentum. @DavidIusow
DAX: Ene, mene miste, bald rappelt's in der Kiste...

DAX: Ene, mene miste, bald rappelt's in der Kiste...

2014-06-10 12:45:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

DAX Blase Crash

(DailyFX.de) –Und noch ein Allzeithoch im deutschen Leitindex, nun liegt dieses bei 10.033 Punkten. Aber der DAX steht auf wackeligen Füßen, kurze, scharfe Korrekturen, mindestens, werden immer wahrscheinlicher.

Dass ein solcher Impuls von Seiten der Konjunkturdaten kommt, darf bezweifelt werden, eventuell handelt es sich nur um eine größere Order eines Gewinne mitnehmenden Marktteilnehmers. Das Risiko eines Domino-Effekts mindestens in Richtung der Region um 9.800 Punkten ist allerdings hoch.

DAX: Ene, mene miste, bald rappelt's in der Kiste...

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Als Begründung würde ich diverse Faktoren anführen, die fast schon wie Zahnräder in einem Schweizer Uhrwerk ineinander greifen.

So notiert die Schwankungsbreite im VDAX New, dem Angstbarometer für den deutschen Leitindex im Bereich ihrer 5-Jahrestiefs. Anders ausgedrückt ließe sich sagen: die Sorglosigkeit am Markt nimmt ungesunde Züge an, die ersten Optimisten fragen schon öffentlich, was die Rallye am Markt aufhalten soll bzw. kann. Die EZB liefert weiter, die US-Notenbank wird die Geldschleusen ebenfalls weiter lange über 2014 geöffnet halten.

Dies zeigt sich auch in anderer Form: beispielsweise notiert das Google-Suchergebnis für „Bubble" (Blase)“ (am Aktienmarkt)auf dem niedrigsten Stand seit 2010. Etwas anders und im Zusammenhang mit den VDAX New- und VIX-Ständen könnte man das so verstehen, dass sich Sorglosigkeit breit macht, die Marktteilnehmer weniger Angst vor Blasen am Aktienmarkt und potentiellen Crashs haben:

DAX: Ene, mene miste, bald rappelt's in der Kiste...

Hinzu kommt, dass am US-amerikanischen Aktienmarkt das Verhältnis Price Earnings / VIX (oder zu deutsch: das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) im Verhältnis zur Volatilität) sich mittlerweile in den Bereich aufmacht, der Manien andeutet, sich in der Vergangenheit ähnlich extrem zu Zeiten der New Economy un vor Ausbruch der globalen Finanzkrise darstellte:

DAX: Ene, mene miste, bald rappelt's in der Kiste...

Quelle: http://www.zerohedge.com/news/2014-06-09/deutsche-warns-markets-have-left-complacency-phase-have-entered-full-blown-mania

Diese Betrachtung der Deutschen Bank beinhaltet in Kurzform: „Lieber Anleger (besonder der langfristig agierende), warte mit dem Aufbau / Aufstocken deiner Aktien-Investments lieber, es wird bessere Einstiege geben...“

Ich gehe in diesem Zusammenhang weiter davon aus, dass wir zumindest kurzfristig vor einer scharfen Korrektur mindestens in den Bereich um 9.800 Punkte stehen.

Hier dürften die Karten neu gemischt werden. So würde ein Bruch den Weg in Richtung 9.500 / 530 Punkten ebnen, ein erneutes Aufdrehen in diesem Bereich sollte mit neuen Hochs einhergehen, andernfalls wäre die Chance auf eine Top-Bildung klar gegeben:

DAX Chart

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX: Ene, mene miste, bald rappelt's in der Kiste...

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.