Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,03 % WTI Öl: 0,00 % Gold: -0,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/DDBqVgWLNU
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,98 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,63 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/xZ2ALFCFyR
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,57 % Dow Jones: 0,08 % Dax 30: -0,10 % CAC 40: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/tHHP4TetRk
  • #Dax bulls are still alive. Next long trade planned at 12.795 tp at somewhere around 12.825 #Daytrading No Advice! https://t.co/xa50sFLMdn
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,98 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,17 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/IcrnoBxT1B
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,25 % Gold: -0,28 % WTI Öl: -1,10 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/n9uv4oyKJC
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,27 % 🇦🇺AUD: 0,22 % 🇳🇿NZD: 0,17 % 🇯🇵JPY: -0,11 % 🇪🇺EUR: -0,14 % 🇨🇭CHF: -0,17 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/co9EotmzG6
  • Indizes Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,54 % Dow Jones: 0,08 % Dax 30: -0,09 % CAC 40: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/WH7BKI8glL
  • #Webinar: #DAX kämpft um eine nachhaltige Überwindung des oberen #Bouhmidi-Band bei 12.738 Punkten. In meinen #Zertifikate Webinar am Morgen scheiterte bereits der DAX an der oberen Begrenzung. Hier geht es zum Webinar: https://t.co/S22XX2jeis @DavidIusow @IGDeutschland #aktien https://t.co/HqC93xRqFR
  • Forex Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,20 % 🇬🇧GBP: 0,18 % 🇨🇦CAD: 0,17 % 🇯🇵JPY: -0,12 % 🇨🇭CHF: -0,15 % 🇪🇺EUR: -0,17 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/NSTTC2zhZA
EUR/USD - Mit dem höchsten geplanten Stellenabbau im Mai droht US-Arbeitsmarktbericht zu enttäuschen

EUR/USD - Mit dem höchsten geplanten Stellenabbau im Mai droht US-Arbeitsmarktbericht zu enttäuschen

2014-06-06 12:04:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Die Erwartungen an den heutigen US-Arbeitmarktbericht zeigen etwas Widersprüchliches auf. Während die neugeschaffenen Stellen im Mai mit 215T zwar deutlich unter dem Jobzuwachs von April (288T) erwartet werden, so ist die Erwartung dennoch als optimistisch angesetzt zu werten. Auf dem Niveau des durchschnittlichen der Vormonate findet sich der Schätzwert und deutlich über dem reichlich gepriesenen durchschnittlichen Anstieg aus 2013 von 194T.Dennoch die Arbeitslosequote soll den Erwartungen von 6,3% im Mai auf 6,4% angestiegen sein.

Doch nicht nur den neugeschaffenen Stellen und der Arbeitslosenquote gilt der Blick. Revisionen der Vormonate könnten Marktimpulse auslösen, gerade die herrausstechende April-Kennzahl droht negativ revidiert zu werden.

EUR/USD - Mit dem höchsten geplanten Stellenabbau im Mai droht US-Arbeitsmarktbericht zu enttäuschen

Mit den Zahlen des privaten Dienstleister ADP deutete diese Woche bereits, ein als Frühindikator des offiziellen Reports der BLS auf eine enttäuschende Zahl. Mit 179T fiel dieser Indikator deutlich unter der Erwartung von 208T aus und auch die zwei vorangegangenen Monate wurden nach unten korriegiert.

EUR/USD - Mit dem höchsten geplanten Stellenabbau im Mai droht US-Arbeitsmarktbericht zu enttäuschen

Trotz einer hohen positiven Korrelation beider Bericht, wie der folgende Chart einfängt, so sollte diese Kennzahl des ADP Reports viel eher jedoch nur als grobe Orientierung herangezogen werden.

EUR/USD - Mit dem höchsten geplanten Stellenabbau im Mai droht US-Arbeitsmarktbericht zu enttäuschen

Es lohnt sich somit auf andere wirtschaftliche Indikatoren der USA zu schauen, um eine Erwartungshaltung an die heutige Kennzahl entstehen zu lassen.

Doch die ADP Arbeitsmarktdaten sind nicht die einzigen Daten, die für eine skeptische Meinung sorgen.

Das überraschend gefallene US-BIP im ersten Quartal drückt die Stimmung, doch spiegelt eben noch die Spuren des kalten Winters wieder und aus diesem Winterschlaf ist die US-Wirtschaft mittlerweile erwacht.

EUR/USD - Mit dem höchsten geplanten Stellenabbau im Mai droht US-Arbeitsmarktbericht zu enttäuschen

Bedeutender erweist sich der angekündigte Stellenabbau laut dem Challenger-Index. Auf den höchsten Stand seit Feb. 2013 zog der Index im Mai mit 52.921 Stellabbau-Absichten, d.h., angekündigte Stellenstreichungen sind derartig hoch wie zuletzt vor 15 Monate.

EUR/USD - Mit dem höchsten geplanten Stellenabbau im Mai droht US-Arbeitsmarktbericht zu enttäuschen

Es lassen sich auch zweifelsohne Argumente finden, die für positive Entwicklungen sprechen, wie ein überraschend positiver ISM Einkaufsmanagerindex Verlauf im Mai für das nicht verarbeitende Gewerbe.

Nicht nur der ISM Einkaufsmanagerindex überzeugte, auch der Verlauf des Employment-Bestandteils. Ein stärkerer Anstieg ist hier im Non Manufacturing Bereich verzeichnet worden. Im verarbeitenden Gewerbe verlangsamte sich hingegen der Anstieg in den Jobs.

Quelle: ISM

EUR/USD - Mit dem höchsten geplanten Stellenabbau im Mai droht US-Arbeitsmarktbericht zu enttäuschen

Neben dem überraschenden Anstieg der US-Autragseinträge der Verbrauchsgüter im Mai deutet auch die Stimmung des Verbunds NFIB für Kleinunternehmen auf eher positive Entwicklungen.

EUR/USD - Mit dem höchsten geplanten Stellenabbau im Mai droht US-Arbeitsmarktbericht zu enttäuschen

Non Farm Payrolls – Volatilität ist zweifelsohne um 14:30 zu erwarten.

Die ADP und Challenger-Index Vorgaben gewichte ich in meiner Einschätzung schwerer, als die Aspekte die für starke NFPs sprechen. Daher könnte der US-Dollar geschwächt aus dem Event hervorgehen, doch auch ich bin gespannt auf die Kennzahl und würde mich freuen, wenn Sie an der Live Abdeckung des US-Arbeitsmarktberichts teilnehmen würden.

Im DailyFX Gewinnspiel-Thread zum heutigen Arbeitsmarktbericht haben Sie zudem die Chance mit Ihrer Einschätzung zu den neugeschaffenen Stellen ein Buch zu gewinnen.

Ausblick

Positiv aufgenommene NFP Zahlen könnten den EUR/USD die gestrige Stärke wieder vergessen lassen. Ein Bruch des Boden des Konsoliderungstiefs um 1,3587 könnte die Bewegung an die 1,35 initiieren.

Vor dem wichtigen US-Arbeitsmarkt stieß der EUR/USD wieder über die 200-Tage-Linie (aktuell auf der 1,3645). Der NFP Bericht könnte diese Befreiungsbewegung katalysieren sollten die Daten enttäuschen.

Eine Erholung und Anstieg über die 1,368 zielt auf 1,373 ab. Oberhalb der 1,38 würde der Schwächeausblick durch den Rücklauf in die Schiebezone der Vorwochen deutlich verblassen.

Daily Chart

EUR/USD - Mit dem höchsten geplanten Stellenabbau im Mai droht US-Arbeitsmarktbericht zu enttäuschen

Chart erstellt mit FXCM Trading Station

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD - Mit dem höchsten geplanten Stellenabbau im Mai droht US-Arbeitsmarktbericht zu enttäuschen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.