Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,11 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,46 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/J0ZJdFPEjb
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,54 % Silber: 0,45 % Gold: 0,22 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/byCxlJAH4C
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,12 % 🇨🇦CAD: 0,04 % 🇯🇵JPY: 0,04 % 🇦🇺AUD: -0,13 % 🇬🇧GBP: -0,15 % 🇨🇭CHF: -0,29 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/iPBihXhu2q
  • RT @flyingstocksman: @CHenke_IG @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland #GBPUSD We don't speak German but what we can say is the £ is lin…
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,22 % Dow Jones: 0,05 % S&P 500: 0,04 % CAC 40: -0,04 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Wg5chLY9GX
  • $EURCHF: Der #EURCHF steckt seit #Oktober in einem neuerlichen Aufwärtsimpuls. Charttechnisch erreicht der Euro auf Tages- sowie Wochenbasis eine wichtige Widerstandszone. Hier mehr dazu:https://t.co/YtmZnsbv6p @DavidIusow @CHenke_IG #Forex https://t.co/3e3G4Bfhnx
  • RT @CHenke_IG: GBP/USD: Korrekturgefahr ist gestiegen https://t.co/DUKc5RdyPi #GBPUSD #forex @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland h…
  • Will start to add up to position at 12.776. No Advice. #Trading #DAX https://t.co/7WDZGPQPqd
  • Ist das Hoch im Silberpreis drin? https://t.co/LSrMqRbtDZ #XAGUSD #XAUUSD #Gold #Silver #Commodities #Forex @SalahBouhmidi @CHenke_IG @de_tradingview https://t.co/vqetVAZRvX
  • In Kürze:🇬🇧 GBP PSNB ex Banking Groups (SEP) um 08:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 9.7b Vorher: 6.4b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-22
EUR/USD - Enttäuschende US-Arbeitsmarktkennzahlen könnten gestrige Erholungsbewegung katalysieren

EUR/USD - Enttäuschende US-Arbeitsmarktkennzahlen könnten gestrige Erholungsbewegung katalysieren

2014-06-06 07:46:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Während Marktteilnehmer noch mit der Frage konfrontiert sind, welche Auswirkungen das geldpoitische Stimuluspaket der EZB auf die Märkte haben wird, rückt bereits der nächste wichtige Datensatz heran. Trotz des breit aufgesetzten Pakets fielen die gestrigen Reaktionen noch nicht nachhaltig aus.

Antizipiert wurden sie bereits im Vorfeld - Zinssenkungen.

Die erfolgten Maßnahmen: Der Hauptrefinanzierungssatzes wurde um 10 Basispunkte von 0,25% auf 0,15% gesenkt, ein „Strafzins“ durch ein Senken der Einlagefaszilität von 0 auf -0,1% wurde aufgesetzt und die Spitzenrefinanzierungsfazilität zudem von 0,75% auf 0,4% gesenkt. Zudem wird ein Programm das Mario Draghi „dicke Bertha“ taufte, von der EZB aufgesetzt. Gezielte längerfristige Refinanzierungsgeschäfte mit einem geplanten Umfang von 400 Mrd. Euro sollen bis 2018 die schleppenden Kreditaufnahmen ankurbeln und auch eine Sterilisierung von SMP-Käufen wird vorgenommen.

EUR/USD - Enttäuschende US-Arbeitsmarktkennzahlen könnten gestrige Erholungsbewegung katalysieren

Non Farm Payrolls – Katalysator der EUR/USD übergeordneten Schwäche?

Die Erwartung an den heute um 14:30 Uhr erscheinenden Non Farm Payrolls Bericht bericht sind zumindest über der 200T Marke angesiedelt. Überraschend kann ein Vergleich der durschnittlichen Stellenanstiege des Jahres 2013 und des bisherigen Jahres 2014 ausfallen. Trotz schwachem Jahresauftakt liegt durch den stark ausgefallenen April-Wert der Durchschnitt über der viel gelobten Entwicklung aus 2013. Ein Blick auf den letzten Report des privaten Dienstleisters ADP spiegelt eine schwache Vorgabe für die heutige Kennzahl wider.

Im DailyFX Gewinnspiel-Thread zum heutigen Arbeitsmarktbericht haben Sie die Chance mit Ihrer Schätzung zu den neugeschaffenen Stellen zu gewinnen.

EUR/USD - Enttäuschende US-Arbeitsmarktkennzahlen könnten gestrige Erholungsbewegung katalysieren

Die Arbeitslosenquote soll hingegen im Mai wieder auf 6,4% gestiegen sein. Doch auch hier gibt es zuversichtliche Aussagen einzelner Ökonomen mit Angaben von 6,2%. Es half nichts der Consensus fiel trotz einzelner Optimisten über der letzten Arbeitslosenquote von 6,3% aus.

Sentiment

Die letzten Sentimentbetrachtungen deuteten auf ein weitere potenzielle Schwäche der Gemeinschaftswährung. Die Großinvestoren verschärften ihre Short-Position und auch im täglich aktualisierten Retail-Sentiment ist durch den zu erwartenden Seitenwechsel der Händler eine eher bearishe Tendenz für den EUR/USD abzulesen.

Ausblick

Vor dem wichtigen US-Arbeitsmarkt stieß der EUR/USD wieder über die 200-Tage-Linie (aktuell auf der 1,3645). Der NFP Bericht könnte diese Befreiungsbewegung katalysieren sollten die Daten enttäuschen.

Überzeugende Daten könnten den Kurs jedoch schnell wieder unter die Marke stoßen. Der Boden der letzten Tage liegt im Bereich der 1,3587. Ein Bruch der Unterstützungsregion von 1,3587/1,357 könnte auf die 1,35 zielen.

Eine Erholung und Anstieg über die 1,368 zielt auf 1,373 ab. Oberhalb der 1,38 würde der Schwächeausblick durch den Rücklauf in die Schiebezone der Vorwochen deutlich verblassen.

Daily Chart

EUR/USD - Enttäuschende US-Arbeitsmarktkennzahlen könnten gestrige Erholungsbewegung katalysieren

Chart erstellt mit FXCM Trading Station

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD - Enttäuschende US-Arbeitsmarktkennzahlen könnten gestrige Erholungsbewegung katalysieren

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.