Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,81 % CAC 40: 0,67 % S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/1l8el39I3T
  • RT @Amena__Bakr: The duration of the opec plus potential cuts with other producing states will depend on the impact of the virus on demand.…
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 3,15 % Gold: 1,23 % WTI Öl: 0,39 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/JVvDQJBO9X
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,32 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,97 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Xtijdv9irZ
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,90 % Dow Jones: 0,66 % Dax 30: -0,14 % CAC 40: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/QHKqQQRcr8
  • Wait what, never expected that. Really. #OOTT #Crude #CL_F $USO $UKO https://t.co/zzgBh47DVd
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,13 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,69 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/LTwY0IJIA6
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 21,13 % Silber: 3,57 % Gold: 1,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/VYXvKEYXdf
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,56 % 🇬🇧GBP: 0,10 % 🇳🇿NZD: -0,06 % 🇯🇵JPY: -0,64 % 🇨🇭CHF: -0,65 % 🇪🇺EUR: -0,88 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/2AZHIxB6j9
  • Indizes Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 1,96 % Dow Jones: 1,75 % Dax 30: 0,68 % CAC 40: 0,56 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/9llXhgQTwZ
Britische Einzelhandelsumsätze verzeichnen den stärksten Anstieg seit 10-Jahren

Britische Einzelhandelsumsätze verzeichnen den stärksten Anstieg seit 10-Jahren

2014-05-21 11:32:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
Bank of England - Britischer Einzelhandel UK - 21.05.2014

(DailyFX.de) GBP/USD: Starke Zahlen vom britischen Einzelhandel ließen das Britsche Pfund wieder den übergeordneten Aufwärtstrend aufnehmen. Die Umsätze des Einzelhandels inklusive des Kfz-Handels lagen im letzten Monat 6,9% höher als noch im April 2013. Damit markierten die Umsätze den stärksten Anstieg seit 10-Jahren und übertrafen die Erwartungen deutlich. Zum dreizehnten Mal in Folge stiegen nun die annualisierten Umsätze des Einzelhandels.

Britische Einzelhandelsumsätze verzeichnen den stärksten Anstieg seit 10-Jahren

Die Verkäufe reihen sich ein in eine zuletzt kräftige konjunkturelle Entwicklung auf der Insel.

Doch nicht nur die Umsätze konnten heute überzeugen. Auch das Sitzungsprotokoll der Bank of England stützte das Pfund. Aus Sicht der Währungshüter würde die Zielinflation von 2% in den kommenden Monaten näher rücken. Erst gestern bot ein verzeichneter Anstieg der Inflation von 1,6% auf 1,8% einen Hinweis auf einen gefundenen Boden im Trend der fallenden Teuerungsrate. Mit einer gesteigerten Inflation wächst der Druck auf die Notenbanker sich ernsthaft über ein erstes Drehen der Zinsschraube Gedanken zu machen. Der Leitzins der Bank of England notiert aktuell noch auf dem Rekordtief von 0,5%.

Das Sitzungsprotokoll zeigte auf, die „Zinsfalken“ in den Reihen der Bank of England werden lauter. So hielt der Bericht fest, dass niedrige Zinsen das Risiko finanzieller Ungleichgewichte erhöhen würden. Mit einer Wirtschaftsleistung, die nur noch 0,6% unter dem Vorkrisen-Niveau notiert, unterstützt die konjunkturelle Erholung baldige Zinsschritte. Zudem ist die Arbeitslosenquote im April auf 6,8 Prozent und damit auf ein 5-Jahrestief gefallen.

Fundamentale Kennzahlen bilden dem GBP/USD Aufwärtstrend somit reichlich Rückenwind und bieten Falken in der Bank of England Gründe ihren Standpunkt zu festigen. Aktuell gehe ich von einer ersten Zinserhöhung im Frühjahr 2015 aus. Positive britische Wirtschaftskennzahlen kurbeln zurzeit die Spekulationen auf Zinserhöhungen der Bank of England an.

Der konjunkturelle Aufschwung und die daraus resultierende erhöhte Erwartungshaltung an die Bank of England schlugen sich auf im Verlauf des Währungspaares GBP/USD nieder. Der Kurs notiert weiterhin nahe des 5-Jahreshochs. Die heutige kräftige Kursreaktion auf die Umsätze des Einzelhandels und auf den Ausblick der Notenbank suggeriert, der im Mai gesehene Rücksetzer könnte sich einem Ende geneigt haben und der Kurs zeitnah wieder das 5-Jahreshoch in Angriff nehmen.

Zum Forum: GBP/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

Britische Einzelhandelsumsätze verzeichnen den stärksten Anstieg seit 10-Jahren

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.