Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • In Kürze:🇺🇸 USD Aufträge Gebrauchsgüter (FEB F) um 14:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 1.2% Vorher: 1.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • In Kürze:🇺🇸 USD Arbeitsaufträge (FEB) um 14:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.2% Vorher: -0.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • Indizes Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,34 % Dow Jones: -0,48 % CAC 40: -0,49 % Dax 30: -1,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/vcViYWAihg
  • Cheating is costly, even for those who can afford it. So no positive reaction this time on #claims. Market does what is for, at least for a short period of time. #SPX
  • 🇺🇸 USD Fortlaufende Ansprüche (MAR 21), Aktuell: 3029k Erwartet: N/A Vorher: 1784k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • 🇺🇸 USD Handelsbilanz (FEB), Aktuell: -39.90b Erwartet: -$40.0b Vorher: -$45.5b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • 🇺🇸 USD Fortlaufende Ansprüche (MAR 21), Aktuell: 3029k Erwartet: N/A Vorher: 1803k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • 🇺🇸 USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (MAR 28), Aktuell: 6648k Erwartet: 3700k Vorher: 3283k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • 🇺🇸 USD Fortlaufende Ansprüche (MAR 21), Aktuell: 3.03M Erwartet: N/A Vorher: 1803k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • 🇺🇸 USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (MAR 28), Aktuell: 6.65M Erwartet: 3700k Vorher: 3283k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
DAX: Achterbahnfahrt zum Wochenstart, Unsicherheit macht sich breit

DAX: Achterbahnfahrt zum Wochenstart, Unsicherheit macht sich breit

2014-05-19 13:54:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) –Der DAX startet mit einer Achterbahnfahrt in die neue Handelswoche. Nachdem der deutsche Leitindex kurz nach Wochenstart mehr als ein Prozent verlor, wurde dieser Verlust bereits vor der US-Eröffnung am Nachmittag wieder aufgeholt, der DAX markierte sogar kurzzeitig neue Hochs, steht nun allerdings wieder dort, wo die Fahrt am morgen begann.

Als Begründung lässt sich anführen, dass die Unsicherheit über die weitere Notenbankpolitik der EZB allgegenwärtig ist. Mehr und mehr Marktteilnehmer merken, dass weitere Zinssenkungen seitens der EZB alleinstehend keine positiven Effekte für die Realwirtschaft haben dürfte und dass seitens der EZB geldpolitisch schlicht mehr kommen muss bspw. durch die zur Verfügungstellung zweckgebundener Liquidität der EZB an Banken, die dann an die Realwirtschaft weitergereicht wird und nicht in spekulativen Investments in griechischen, italienischen oder spanischen Bonds versickert.

Desweiteren erwarten die Marktteilnehmer mit Spannung das Sitzungsprotokoll der FED am Mittwochabend. Schaut man sich die Entwicklung 10- und 30-jähriger US-Schulditel an, so deuten die fallenden Zinsen darauf, dass die FED auch noch deutlich über das Ende des Anleiheaufkaufprogramms QE3 an ihrer Niedrigzinspolitik festhält. Dass das mehr an Liquidität hier positive Effekte nach sich zieht, ist allerdings vorbei. Der Fokus der Marktteilnehmer verschiebt sich mittlerweile von reiner Quantität auf Qualität und diese kann die US-Wirtschaft schlicht nicht liefern. Dass Allheilmittel Liquidität kommt also mehr und mehr aus der Mode, das Risiko mindestens einer Attacke auf die April-Tiefs um 9.400 Punkte diese Woche ist verstärkt gegeben.

Aus technischer Sicht ist es für die Bullen wichtig, dass der Vorwochenschluss über 9.600 Punkten lag, der DAX hat ausgehend hiervon weiter bullishes Potential zurück in Richtung der 9.800er Marke. Als Zwischenziel fungiert zum Wochenstart auf der Oberseite die Region 9.680 / 710 Punkten.

Sollte es zu einem Drop unter das Freitag- und Vorwochentief kommen, wäre eine Fortführung des bearishen Modus seit Donnerstag zu erwarten, als erstes Ziel auf dem Weg in Richtung 9.370 / 400 Punkten fungierte die Region um 9.480 Punkte.

DAX: Achterbahnfahrt zum Wochenstart, Unsicherheit macht sich breit

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX: Achterbahnfahrt zum Wochenstart, Unsicherheit macht sich breit

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.