Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • And cheating again. They won’t. And the more prices are recovering the less they will. https://t.co/Wmr5dG8zQv
  • Forex Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,25 % 🇬🇧GBP: 0,12 % 🇳🇿NZD: -0,07 % 🇯🇵JPY: -0,53 % 🇨🇭CHF: -0,63 % 🇪🇺EUR: -0,90 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Njb0Z2x7aw
  • no matter where you look, there are artificially influenced prices everywhere. Welcome to the casino #Stockmarket #Oilprice #Forex
  • Indizes Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 1,98 % Dow Jones: 1,89 % CAC 40: 1,49 % Dax 30: 1,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/IJ7D2EuuX8
  • RT @StrayDogTrading: look at this #Oil CFDs https://t.co/O0xeYzWtJT
  • They are still cheating if that #SPX move goes above .510. In this days a #trader needs to have a https://t.co/VJO5iKGFWS
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 8,12 % Silber: 3,47 % Gold: 1,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/DlgDDHSm8H
  • 🇺🇸 USD Aufträge Gebrauchsgüter (FEB F), Aktuell: 1.2% Erwartet: 1.2% Vorher: 1.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • 🇺🇸 USD Arbeitsaufträge (FEB), Aktuell: 0.0% Erwartet: 0.2% Vorher: -0.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,89 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,46 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/JPdDHWYkx8
Edelmetalle anfällig für Rückgänge aufgrund von Daten zu US-Verbrauchervertrauen

Edelmetalle anfällig für Rückgänge aufgrund von Daten zu US-Verbrauchervertrauen

2014-05-16 11:48:00
David de Ferranti, Währungsanalyst
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • Goldkurs stürzt, da US-Daten stetige "Zurückschraubung" bekräftigen
  • Crude Oil verschlechterter Stimmung ausgesetzt, da US-Aktien fallen
  • Silber visiert Boden bei $19.00 an, da bärische Signale auftauchen

Gold und Silber setzen in den frühen europäischen Handelsstunden ihre Rückgänge fort, nachdem sie nach den besser als erwarteten Ziffern zu US-Arbeitslosenhilfeanträgen am Donnerstag dramatisch gefallen waren. Die Edelmetalle könnten weiteren Rückgängen ausgesetzt sein, falls die Ziffern zur US-Verbraucherstimmung in der anstehenden Handelszeit positiv überraschen. Währenddessen könnten die Bären von Crude Oil zurück auf die Bühne kommen, falls der jüngste Rückgang bei den Aktien zu breiter Risikoaversion überschwappt.

Edelmetalle fallen aufgrund kräftigerer US-Daten

Silber notierte den größten prozentualen Rückgang an einem Tag seit fast einem Monat, gleichzeitig fiel Gold stark, nachdem die Arbeitslosenanträge in der US auf das niedrigste Level seit 7 Jahren zurückgingen. Die Verluste wurden durch einen berichteten Anstieg der US-Inflation im Jahresvergleich auf das höchste Level seit Juli 2014 verstärkt. Während wahrscheinlich ein spürbarerer Anstieg der Inflation nötig wäre, um die politischen Entscheidungsträger der Fed zu beunruhigen, könnte eine stetige Verbesserung des Arbeitsmarktes und ein anhaltender Anstieg der allgemeinen Preise Erwartungen für eine mögliche Zinsanhebung stützen, was Gold und Silber weiter unter Druck setzen würde.

Precious-Metals-Vulnerable-To-Declines-On-US-Consumer-Confidence-Read_body_Chart_7.png, Edelmetalle anfällig für Rückgänge aufgrund von Daten zu US-Verbrauchervertrauen

Die Verbrauchervertauensdaten der University of Michigan Consumer Confidence rücken in der anstehenden Handelszeit für Trader in den Fokus, wobei Ökonomen auf einen Anstieg auf 84,5 setzen, welches die höchste Ziffer seit Juli 2014 darstellen würde. Eine Kennzahl dieses Frühindikators, die die Erwartungen übertrifft, würde dazu beitragen, zu bestätigen, dass die Erholung in der weltgrößten Volkswirtschaft unterwegs ist und konnte Sorgen mindern, die durch die jüngsten mageren Wachstumsdaten des ersten Quartals aufkamen.

Die Trader sollten den Implikationen von nachlassenden geopolitischen Risiken auf die Edelmetalle besondere Aufmerksamkeit schenken. Die anhaltenden Unruhen in Osteuropa haben die Safe-Haven Nachfrage nach Gold in den letzten Wochen angetrieben. Da sich die Nachrichten um den ukrainischen Konflikt von den Schlagzeilen entfernen, könnte das gelbe Metall einen Abverkauf ausgesetzt sein, wenn Trader ihre von Angst ausgelösten Positionen auflösen.

Crude Oil von sich verschlechterndem Sentiment gefährdet

Obwohl sich die jüngsten Rohstoffberichte generell auf den Angebot- und Nachfrageaspekt der WTI-Preise konzentriert haben, eine Unterströmung für die Richtung von Crude Oil wird von der allgemeinen Risikoneigung geboten. Die zusätzliche Orientierung durch das Investorensentiment wird durch den jüngsten Rückgang bei den US Aktienbenchmarks, die als Stellvertreter für die Risikotrends dienen, ersichtlich. Da technische Indikatoren vermuten lassen, dass der Abverkauf im S&P500 an Momentum gewinnen könnte und die Unternehmensbewertungen ein wenig zu hoch erscheinen, könnte sich ein anhaltender Rückgang in den kommenden Handelszeiten zu einer Schwäche für Crude Oil entwickeln.

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE

Das Sentiment für Crude Oil könnte sich nach einem gescheiterten Bruch der 102,30 Marke im jüngsten Trading verändern. Die Bildung eines Evening Star Candlestick Pattern nahe dem Widerstandslevel lässt eine versuchte Rückkehr der Bären vermuten. Doch angesichts des Kurses über dem 20 SMA und einem positiven Wert des Rate of Change Indikators wird eine gemischte Tendenz geboten.

Crude Oil: Erholung stockt bei nahem Widerstand

Precious-Metals-Vulnerable-To-Declines-On-US-Consumer-Confidence-Read_body_Picture_6.png, Edelmetalle anfällig für Rückgänge aufgrund von Daten zu US-Verbrauchervertrauen

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE

Mehrere Doji Muster auf dem Tageschart legen nahe, dass die Bären zögern, da Gold einen Vorstoß oberhalb der kritischen Widerstandsmarke bei $1.305 antäuscht. Da die Volatilität weiterhin niedrig bleibt (wie im ATR abgebildet), eignet sich das aktuelle Umfeld vor allem für Rangetrading Setups, was zusätzlich bekräftigt wird durch den Mangel an Momentum, angedeutet durch den Rate of Change Indikator.

Der DailyFX Speculative Sentiment Index weist aufgrund der Trader-Positionierung eine gemischte Tendenz für Gold auf.

Gold: Dojis betonen die Unentschlossenheit der Trader

Precious-Metals-Vulnerable-To-Declines-On-US-Consumer-Confidence-Read_body_Picture_5.png, Edelmetalle anfällig für Rückgänge aufgrund von Daten zu US-Verbrauchervertrauen

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE

Der nächtliche Silber-Rückgang hat zur Bildung eines Bearish Engulfing Pattern auf dem Tageschart geführt. Dies lässt vermuten, dass die Bären möglicherweise versuchen werden, den Kurs zurück zur $19.00 Marke zu drücken.

Silber: Zielt auf $19,00 Marke

Precious-Metals-Vulnerable-To-Declines-On-US-Consumer-Confidence-Read_body_Picture_4.png, Edelmetalle anfällig für Rückgänge aufgrund von Daten zu US-Verbrauchervertrauen

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE

Die Kupfer-Bullen zeigen Anzeichen von Zögern, da der Kurs nahe dem 50% Fib Retracement Level bei $3,149 ins Stocken gerät. Doch, da sich das Grundmetall immer noch in einem kurzfristigen Aufwärtstrend befindet und dem steigenden Trendkanal bleibt, ist eine bärische Tendenz ausgeschlossen. Zu diesem Zeitpunkt könnte ein Pullback auf die Unterstützung bei $3,085 als eine Gelegenheit zum Einstieg in neue Long-Positionen gesehen werden.

Kupfer: Bulls verlieren nahe dem Fib Level an Dampf

Precious-Metals-Vulnerable-To-Declines-On-US-Consumer-Confidence-Read_body_Picture_3.png, Edelmetalle anfällig für Rückgänge aufgrund von Daten zu US-Verbrauchervertrauen

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PALLADIUM TECHNISCHE ANALYSE

Palladium hat einen False Breakout vollzogen, wobei sich der Kurs zurück unter die $815 Marke zieht. Obwohl sich ein Bearish Engulfing Pattern auf dem Tageschart gebildet hat, wird dies möglicherweise kaum von Durchzugskraft gefolgt werden, da der Kurs innerhalb des abnehmenden Trendkanals verbleibt. Ein Test der abnehmenden Trendlinie könnte als eine Gelegenheit für den Einstieg in neue Long-Positionen gesehen weren.

Palladium: False Breakout bei nachgebendem Kurs

Precious-Metals-Vulnerable-To-Declines-On-US-Consumer-Confidence-Read_body_Picture_2.png, Edelmetalle anfällig für Rückgänge aufgrund von Daten zu US-Verbrauchervertrauen

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PLATIN TECHNISCHE ANALYSE

Die Platin-Rallye wurde knapp vor dem Hoch von 2014 nahe $1.486 abgebrochen. Obwohl ein Dark Cloud Cover Pattern eine mögliche Sentimentveränderung vermuten lässt, benötigt die Formation eine Bestätigung durch einen nachfolgenden "Down-Day", um gültig zu sein.

Platin: Bärisches Pattern wartet auf Bestätigung

Precious-Metals-Vulnerable-To-Declines-On-US-Consumer-Confidence-Read_body_Picture_1.png, Edelmetalle anfällig für Rückgänge aufgrund von Daten zu US-Verbrauchervertrauen

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Erstellt von David de Ferranti, Währungsanalyst, DailyFX

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.