Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD: Tastet sich an das Apriltief

EUR/USD: Tastet sich an das Apriltief

2014-05-15 07:34:00
Niall Delventhal, Marktanalyst

Gesprächsthemen:

Sentiment:

(DailyFX.de) Der DAX startete mit einem Allzeithoch am frühen morgen, während der EUR/USD sich ans Apriltief tastet. Um 2,3% stieg das deutsche Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr, das französische enttäuschte. Um 10:00 Uhr folgt das Wirtschaftswachstum Italiens. Um 0,1% soll die Wirtschaft im Vergleich zum Vorjahr geschrumpft sein und das Bruttoinlandsprodukt der Eurozone (11:00 Uhr) ein Plus von 1,1% verzeichnet haben. Doch der heutige Fokus wird der Inflation der Eurozone gelten. Sollte die Teuerungsrate von 0,7% einer Revision sich unterlegen sehen, so könnte ein „Downtick“ dieser Inflation aufgrund anziehender Spekulationen baldiger expansiver Schritte der EZB

in weiterer Schwäche im EUR/USD Wechselkurs resultieren. Doch ein Senken der Zinsen scheint nach Reuters Informationen bereits eine beschlossene Sache zu sein. Zusätzlich soll neben Zinsschritt gerade über ein Kaufprogramm für Kreditverbriefungen diskutiert werden. Wir können also schon einmal jetzt auf den 5. Juni gespannt sein.

Auch seitens der US-Wirtschaftsdaten wird neben den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe der Blick der Inflation gelten. Übergeordnet könnte eine gesteigerte Inflation (über 1,5%) der Fed einen Anstoß in Richtung konkreterer Angaben zu ersten Zinsschritten anstoßen.

Daily Chart

EUR/USD: Tastet sich an das Apriltief

Chart erstellt mit FXCM Trading Station

Ausblick

Das 2,5 Jahreshoch von 1,399 ließ der Kurs zurück und brach nun durch die 1,37. Sollte sich der Bruch der Schiebezone der Vorwochen als nachhaltig erweisen, könnte der Kursverlauf vorerst auf das Apriltief von 1,367 führen. Es folgt unterhalb der Support der 1,364. Mit der expansiven Ton der EZB wird dieses Marktumfeld für den Euro sich weiterhin als schwierig erweisen.Knapp 2,2% führte bisher die Andeutung der EZB baldiger expansiver Schritt den EUR/USD vom 2,5 Jahreshoch zurück.

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Tastet sich an das Apriltief

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.