Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,31 % 🇨🇦CAD: -0,43 % 🇪🇺EUR: -0,48 % 🇳🇿NZD: -1,00 % 🇬🇧GBP: -1,03 % 🇦🇺AUD: -1,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7zTKacoh4r
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,81 % Gold: 0,37 % Silber: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/CD9ZtLtc9L
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,35 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,31 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/SJoWpjQ6MW
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,09 % S&P 500: -0,02 % Dow Jones: -0,02 % CAC 40: -0,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/w2REk6mHVZ
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,34 % WTI Öl: -0,27 % Silber: -0,94 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/O7e5h3eYrF
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,45 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 66,92 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/pUwvzpIGse
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,60 % CAC 40: -0,65 % Dow Jones: -2,27 % S&P 500: -2,37 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/v4xgaJm5iY
  • RT @Samir_Madani: For those of you who see empty streets and wonder why oil demand is said to be only down by 10-30 million barrels per day…
  • 🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (APR 3), Aktuell: 664 Erwartet: N/A Vorher: 728 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-03
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,35 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 68,63 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/EdXzYeiMTH
DAX: Attacke auf das Allzeithoch, doch am Ende reichts (noch) nicht - wann bricht der Widerstand?

DAX: Attacke auf das Allzeithoch, doch am Ende reichts (noch) nicht - wann bricht der Widerstand?

2014-05-13 13:00:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Ob es für den deutschen Leitindex mit einem neuen Allzeithoch diese Woche noch etwas wird, bleibt abzuwarten. Knapp war es am morgen alle Male, den DAX trennten rund 10 Punkte von einem ernuten hstorischen Höchststand. Dass es am Ende nicht reichte findet eventuell auch einen Grund in der ZEW-Konjunkturerwartung, die mit 33,1 Punkten den fünften Monat in Folge fiel und andeutet, dass die deutsche Wirtschaft vor einem kleinen Abschwung, mindestens aber einer Konsolidierung stehen könnte.

DAX: Attacke auf das Allzeithoch, doch am Ende reichts (noch) nicht - wann bricht der Widerstand?

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Was mich an dieser Überlegung allerdings stört ist, dass eben diese ZEW-Daten es seitens der EZB auf der kommenden Sitzung im Juni zu geldpolitischen Stimuli kommen könnte. Da eben diese Spekulationen seit letzter Woche Donnerstag den deutschen Leitindex in Richtung Allzeithoch getrieben haben dürften, sind diese eher schlechten Daten für die liquiditätsverwöhnten DAX-Bullen eigentlich positiv.

Eine bessere Erklärung liefert ein Blick auf die Optionsmärkte. So zeigen die am Freitag verfallenden DAX-Mai-Optionen ein erhöhtes Interesse einiger Marktteilnehmer, dass es bis Freitag nicht zu einem deutlichen Sprung über das 9.800er Level kommt. Danach wäre diese Barriere dann alerdings weg und zum Ende des Mais könnte es dann tatsächlich was mit einem neuen historischen Höchststand und der Aufnahme des DAX in den Club der fünfstelligen Indizes, wie Dow Jones oder Nikkei reichen.

Rücksetzer in den Bereich um die gestrigen Highs um 9.720, eher in die Region 9.620 / 650 würde ich als potentielle Long-Trigger erachten, den konservativeren LongTrigger um 9.620 / 650 hatte ich bereits gestern in meinem Analyst Pick eingefangen.

DAX: Attacke auf das Allzeithoch, doch am Ende reichts (noch) nicht - wann bricht der Widerstand?

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX: Attacke auf das Allzeithoch, doch am Ende reichts (noch) nicht - wann bricht der Widerstand?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.