Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • And cheating again. They won’t. And the more prices are recovering the less they will. https://t.co/Wmr5dG8zQv
  • Forex Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,25 % 🇬🇧GBP: 0,12 % 🇳🇿NZD: -0,07 % 🇯🇵JPY: -0,53 % 🇨🇭CHF: -0,63 % 🇪🇺EUR: -0,90 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Njb0Z2x7aw
  • no matter where you look, there are artificially influenced prices everywhere. Welcome to the casino #Stockmarket #Oilprice #Forex
  • Indizes Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 1,98 % Dow Jones: 1,89 % CAC 40: 1,49 % Dax 30: 1,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/IJ7D2EuuX8
  • RT @StrayDogTrading: look at this #Oil CFDs https://t.co/O0xeYzWtJT
  • They are still cheating if that #SPX move goes above .510. In this days a #trader needs to have a https://t.co/VJO5iKGFWS
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 8,12 % Silber: 3,47 % Gold: 1,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/DlgDDHSm8H
  • 🇺🇸 USD Aufträge Gebrauchsgüter (FEB F), Aktuell: 1.2% Erwartet: 1.2% Vorher: 1.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • 🇺🇸 USD Arbeitsaufträge (FEB), Aktuell: 0.0% Erwartet: 0.2% Vorher: -0.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,89 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,46 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/JPdDHWYkx8
EUR/USD: Zuversicht in den Euro seitens spekulativer großer Marktteilnehmer

EUR/USD: Zuversicht in den Euro seitens spekulativer großer Marktteilnehmer

2014-05-12 07:41:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de)

EUR/USD durchbricht die Schiebezone der Vorwochen – nachhaltig oder folgt der Rücklauf hinein?

Keine 200 Pips betrug die Handelsspanne des EUR/USD seit Mitte April bis zum EZB Zinsentscheid letzte Woche. Während Draghis Worte während des Zinsentscheids noch das 2,5-Jahreshoch kurzzeitig knacken ließ, fiel der Kurs infolge der Andeutungen zeitnaher expansiver Schritt scharf. Eine Dynamik, die sich am Freitag fortsetze und unter die 1,38 führte. In der Vergangenheit hielt die Schwäche derartiger „dovisher“ Andeutungen nicht lange an. Positive Wirtschaftsdaten der Eurozone stärkten schnell wieder das Vertrauen der Marktteilnehmer, gerade fallende Renditen der Staatsanleihen südlichen Peripherie zeigten dies.

EUR/USD: Zuversicht in den Euro seitens spekulativer großer Marktteilnehmer

Chart erstellt mit der Trading Station von FXCM

Zuversicht in den Euro seitens spekulativer großer Marktteilnehmer

Montags kann sich im Devisenmarkt stets ein Blick auf den Commitments of Traders Report lohnen, der die Positionierung der Marktteilnehmer, unterteilt in Gruppen, am Futures-Markt einfängt. Mein Blick gilt in den einzelnen Analysen der Reports in erster Linie den Non Commercials (Großspekulanten). Gerade nach der volatilen Schlußphase der letzten Woche ist der folgende Hinweis wichtig: Die Daten spiegeln noch nicht die Reaktion auf den Zinsentscheid der EZB wider. Der Report erscheint mit einer Verzögerung von 3 Tagen und zeigt die Position der Marktteilnehmer von letzten Dienstag an.

EUR/USD: Zuversicht in den Euro seitens spekulativer großer Marktteilnehmer   EUR/USD: Zuversicht in den Euro seitens spekulativer großer Marktteilnehmer

Zuversicht in die Eurozone auch seitens spekulativer großer Marktteilnehmer

Vor dem Zinsentscheid kurbelten auch Großspekulanten ihre EUR/USD Position wieder an. Auch hier rechnete man wohl mit einer wenigen expansiven Rhetorik der EZB.

Die Großspekulanten sind mit 32.551 Kontrakten (Netto-Größe) mehrheitlich Long positioniert. Die Netto-Positionierung stieg im Vergleich zur Vorwoche um 6.817 Kontrakte, im 4-Wochenvergleich stieg der Wert um 9.251 Kontrakte.

Aktuelles Verhältnis der Aufstellung der Großspekulanten: 58,62% der Positionen der Gruppe sind Longs, 41,38% sind Short-Positionen. Die mehrheitliche Long-Positionierung kann ein Hinweis für Kursstärke sein. Sowohl im Wochen- wie im 4-Wochenvergleich stieg die Netto-Position, das spricht für ein wachsendes Vertrauen der Großspekulanten in eine bullishe Kursentwicklung. Aus der Positionierungsänderung ergibt sich eine bullishe Trading Tendenz. Erst diesen Freitag wird der Report der CFTC jedoch die Reaktion auf den Zinsentscheid einfangen.

Ausblick

Das 2,5 Jahreshoch von 1,399 ließ der Kurs zurück und brach durch die 1,38. Sollte sich der Bruch der Schiebezone der Vorwochen als nachhaltig erweisen, könnte der Kursverlauf vorerst auf das Apriltief von 1,367 führen. Ein Rücklauf über die Region von 1,378/1,38 könnte den Marktmodus wieder auf Range schalten lassen. Übergeordnet bleibe ich bullish für den EUR/USD, die „dovishe“ Rede der EZB könnte schnell wieder an Kraft verlieren, wenn weitere Konjunkturdaten der Eurozone positiv ausfallen.

Diskutieren Sie das Kursgeschehen im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Zuversicht in den Euro seitens spekulativer großer Marktteilnehmer

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.