Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
  • 👇👇 Eine Pflichtlektüre für mich jedes Jahres 😀 - @CHenke_IG dein #DAX -Trackrecord bei den Jahresausblicken kann sich sehen lassen - Wie sieht es dieses Jahr 2021 aus?? https://t.co/CwgQViZycC
  • #SP500 #Aktien #WallStreet https://t.co/GC0W0nTZps
  • S&P 500 Index: Noch sind es Gewinnmitnahmen 👉https://t.co/R5GpSnSsDi #WallStreet #Aktien #SPX $SPY #SP500 @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/S6LzNZd9Jj
  • Zur Erinnerung. In der #DotCom Blase haben auch Versicherungskonzerne in Tech-Unternehmen investiert. Nur weil institutionelle in einen Markt drängen, wird das Ganze dadurch nicht sicherer. #Kryptowaehrung #Bitcoin
EUR/USD: Erweist sich das "Downtalking" der EZB als nachhaltig?

EUR/USD: Erweist sich das "Downtalking" der EZB als nachhaltig?

Niall Delventhal, Marktanalyst

EUR/USD Gesprächsthemen:

Sentiment:

(DailyFX.de) Nicht die Patt stehende EZB sondern der Ausblick des EZB-Chefs holten den EUR/USD gestern scharf vom 2,5-Jahreshoch unter die 1,39 zurück. Bereits im Juni könnte die EZB zu weiteren Lockerungsmaßnahmen in der Geldpolitk greifen, falls dies nötig erscheint. Ob das „Downtalking“ des Notenbankers sich als nachhaltig erweisen wird, das wird sich noch herausstellen. Doch die letzten „verbalen Attacken“ auf den EUR/USD verloren schnell ihre Kraft.

Generell kann diese Schlagkraft der EZB den EUR/USD verbal zu schwächen, abrupt mit positiven Konjunkturdaten der Eurozone in den kommenden Wochen enden. Skepsis vor der heutigen Bewegung im EUR/USD bleibt somit angebracht. Die heutige Schwäche sollte noch nicht als das Zeichen einer Trendumkehr im EUR/USD gesehen werden. Denn solange nicht Rückgänge in der Inflation oder wirtschaftliche Bremsspuren einen geldpolitischen expansiven Schritt unumgänglich erscheinen lassen, könnte es der EZB an Gründen fehlen ihren Worten auch Taten folgen zu lassen. Der EZB-Rat erwartet in 2015 schrittweise Anstiege in der Inflation.Die Teuerungsrate dürfte dann in 2016 näher an die Zielinflation von 2% rücken. Die längere Zeit einer niedrigen Inflation könnte in 2015 enden. Die mittelfristig insgesamt gedämpften Inflationsaussicht spricht dafür, dass die EZB sich noch länger auf der „Kippe zu expansiven Schritten“ zeigen könnte. Eine ruhige Wirtschatsagenda dürfte heute das Kursgeschehen im EUR/USD limitieren.

EUR/USD Daily Chart erstellt mit FXCM Trading Station

Ausblick

Der Kurs zog sich infolge der Andeutung baldiger expansiver Schritte vom gesetzten 2,5-Jahreshoch von 1,399 zurück und brach durch die 1,39. Das Unterschreiten der 1,386 könnte den EUR/USD es auf die 1,38/1,378 abzielen lassen.

Sollte sich der Tauchgang unter die 1,39 nur als kurzfristig entpuppen, so könnte die runde 1,4 schnell wieder in den Fokus rücken und das „Downtalking“ der EZB schnell verblassen.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.