Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,67 % Gold: 0,33 % WTI Öl: -0,26 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/gfHtKE1i4W
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,10 % 🇪🇺EUR: -0,16 % 🇦🇺AUD: -0,18 % 🇯🇵JPY: -0,30 % 🇨🇦CAD: -0,33 % 🇬🇧GBP: -0,39 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/BAMIc3aSIv
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,90 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 72,38 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/KNMUVfhe2v
  • 🇨🇳 CNY Caixin China PMI Mfg (MAR), Aktuell: 50.1 Erwartet: 45.0 Vorher: 40.3 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-01
  • In Kürze:🇨🇳 CNY Caixin China PMI Mfg (MAR) um 01:45 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 45.0 Vorher: 40.3 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-01
  • In Kürze:🇦🇺 AUD RBA Minutes of March 18 Policy Meeting (MAR) um 00:30 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-01
  • 🇯🇵 JPY Tankan-Prognose Hersteller (Großunternehmen) (1Q), Aktuell: -11 Erwartet: -15 Vorher: 0 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • 🇯🇵 JPY Tankan Investitionsaufwand alle Industrien (Großunternehmen) (1Q), Aktuell: 1.8% Erwartet: 1.7% Vorher: 6.8% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • 🇯🇵 JPY Tankan Large Non-Manufacturing Index (1Q), Aktuell: 8 Erwartet: 2 Vorher: 20 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • 🇯🇵 JPY Tankan Small Non-Manufacturing Outlook (1Q), Aktuell: -19 Erwartet: -15 Vorher: 1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
EUR/USD: Erweist sich das "Downtalking" der EZB als nachhaltig?

EUR/USD: Erweist sich das "Downtalking" der EZB als nachhaltig?

2014-05-09 05:00:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

EUR/USD Gesprächsthemen:

Sentiment:

(DailyFX.de) Nicht die Patt stehende EZB sondern der Ausblick des EZB-Chefs holten den EUR/USD gestern scharf vom 2,5-Jahreshoch unter die 1,39 zurück. Bereits im Juni könnte die EZB zu weiteren Lockerungsmaßnahmen in der Geldpolitk greifen, falls dies nötig erscheint. Ob das „Downtalking“ des Notenbankers sich als nachhaltig erweisen wird, das wird sich noch herausstellen. Doch die letzten „verbalen Attacken“ auf den EUR/USD verloren schnell ihre Kraft.

Generell kann diese Schlagkraft der EZB den EUR/USD verbal zu schwächen, abrupt mit positiven Konjunkturdaten der Eurozone in den kommenden Wochen enden. Skepsis vor der heutigen Bewegung im EUR/USD bleibt somit angebracht. Die heutige Schwäche sollte noch nicht als das Zeichen einer Trendumkehr im EUR/USD gesehen werden. Denn solange nicht Rückgänge in der Inflation oder wirtschaftliche Bremsspuren einen geldpolitischen expansiven Schritt unumgänglich erscheinen lassen, könnte es der EZB an Gründen fehlen ihren Worten auch Taten folgen zu lassen. Der EZB-Rat erwartet in 2015 schrittweise Anstiege in der Inflation.Die Teuerungsrate dürfte dann in 2016 näher an die Zielinflation von 2% rücken. Die längere Zeit einer niedrigen Inflation könnte in 2015 enden. Die mittelfristig insgesamt gedämpften Inflationsaussicht spricht dafür, dass die EZB sich noch länger auf der „Kippe zu expansiven Schritten“ zeigen könnte. Eine ruhige Wirtschatsagenda dürfte heute das Kursgeschehen im EUR/USD limitieren.

EUR/USD Daily Chart erstellt mit FXCM Trading Station

EUR/USD: Erweist sich das "Downtalking" der EZB als nachhaltig?

Ausblick

Der Kurs zog sich infolge der Andeutung baldiger expansiver Schritte vom gesetzten 2,5-Jahreshoch von 1,399 zurück und brach durch die 1,39. Das Unterschreiten der 1,386 könnte den EUR/USD es auf die 1,38/1,378 abzielen lassen.

Sollte sich der Tauchgang unter die 1,39 nur als kurzfristig entpuppen, so könnte die runde 1,4 schnell wieder in den Fokus rücken und das „Downtalking“ der EZB schnell verblassen.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Erweist sich das "Downtalking" der EZB als nachhaltig?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.