Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇦🇺🇯🇵NZD/JPY Forextrading Idee: Kiwi vor Einbruch? https://t.co/t4B9WAxcIH #NZDJPY $NZDJPY #JPY #NZD #Forextrading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @DailyFX_DE https://t.co/B5TjIaWyKR
  • 🇺🇸 USD Consumer Confidence Index (MAR), Aktuell: 120.0 Erwartet: 110.0 Vorher: 132.6 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • 🇺🇸 USD Conf. Board Present Situation (MAR), Aktuell: 167.7 Erwartet: N/A Vorher: 165.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • 🇺🇸 USD Consumer Confidence Index (MAR), Aktuell: 120.0 Erwartet: 110.0 Vorher: 130.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,80 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,03 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/lHhYv5gfK8
  • Rohstoffe Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,82 % Silber: -0,02 % Gold: -0,83 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/HNvYMPAS2x
  • 🇺🇸 USD Chicago Einkaufsmanager (MAR), Aktuell: 47.8 Erwartet: 40.0 Vorher: 49.0 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • In Kürze:🇺🇸 USD Conf. Board Present Situation (MAR) um 14:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 165.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • In Kürze:🇺🇸 USD Consumer Confidence Index (MAR) um 14:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 112.0 Vorher: 130.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • Indizes Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,45 % CAC 40: 0,08 % S&P 500: -0,45 % Dow Jones: -0,50 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/uTxGSsMTge
WTI anfällig für Bestandsanstieg, Gold richtet sich für Unterstützung an Yellen

WTI anfällig für Bestandsanstieg, Gold richtet sich für Unterstützung an Yellen

2014-05-07 08:35:00
David de Ferranti, Währungsanalyst
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • WTI-Trader warten auf anstehende Bestandszahlen hinsichtlich von Orientierung nahe dem Schlüsselwiderstand
  • Gold-Kurs könnte gestützt bleiben, falls Stellungnahme Yellens den US Dollar nicht in Schwung bringt
  • Palladium spielt weiterhin mit einem Oberseitenbruch über den jüngsten Hochs

Crude Oil tänzelt um einen Bruch oberhalb eines wichtigen technischen Levels bei $100 pro Barrel herum vor dem DOE Vorrätebericht, der während der US-Handelszeit veröffentlicht werden muss. In der Zwischenzeit klammern sich die Edelmetalle an ihre jüngsten Kursgewinne, wobei der bevorstehende Bericht der Fed-Chefin Janet Yellen über den Umweg der potenziellen Beeinflussung des US-Dollars Orientierung bieten wird.

Crude hat nahe der Marke von $100 zu kämpfen

WTI Trader richten weiterhin ihr Augenmerk auf mehrere Themen im Ölmarkt der USA, eines davon ist der Überschuss bei den Vorräten, was teilweise die jüngste Schwäche bei Crude erklären könnte. Damit rückt der wöchentliche Erdöl-Statusbericht des DOE ins Rampenlicht, der voraussichtlich in den kommenden Stunden veröffentlicht werden muss. Es wird erwartet, dass die Crude Vorräte um weitere 1.250 Tsd. Barrel zugenommen haben laut den durchschnitttlichen Schätzungen von Wirtschaftsexperten (siehe Wirtschaftskalender). Obwohl ein Anstieg bei den Vorräten, der höher als erwartet ausfällt, als bärisches Signal gedeutet werden könnte, ist die Reaktion auf positive Ergebnisse nicht immer klar vorauszusehen. Das Streudiagramm unten veranschaulicht die Veränderungen bei WTI in Prozent innerhalb einer Stunde nach Veröffentlichung der Vorrätezahlen.

WTI-Vulnerable-To-Rise-In-Inventories-Gold-Turns-To-Yellen-For-Support_body_Chart_8.png, WTI anfällig für Bestandsanstieg, Gold richtet sich für Unterstützung an Yellen

Matte Reaktion des Goldkurses auf den Absturz des US-Dollars

Obwohl der US Dollar Index seinen größten Tagesverlust in einem Monat verzeichnete, konnten Gold und Silber nur bescheidene Kursgewinne erzielen. Einer der möglichen Gründe für die dürftige Reaktion der Edelmetalle könnte sein, dass Trader die Angst-Positionen wieder abbauen, da die neuesten Entwicklungen in der Ukraine die Nachfrage nach sicheren Häfen nicht weiter anheizen.

Die andauernden Unruhen in Osteuropa galten bis vor kurzem als zusätzliche Kurstreiber für die Goldkurse, was die verringerte Korrelation zwischen Gold und dem US-Dollar erklären würde. Der Chart unten veranschaulicht, dass die 20 Handelsperioden umfassende Korrelation zwischen den beiden sich auf ihrem niedrigsten Stand seit Ende Januar befindet.

WTI-Vulnerable-To-Rise-In-Inventories-Gold-Turns-To-Yellen-For-Support_body_Picture_7.png, WTI anfällig für Bestandsanstieg, Gold richtet sich für Unterstützung an Yellen

Trotzdem liegt noch keine komplette “Trennung” zwischen den Edelmetallen und dem Greenback vor, und nachdem Trader nun anfangen, Osteuropa hinter sich zu lassen, wird die Korrelation voraussichtlich wieder zunehmen. Dies verschafft dem bevorstehenden Bericht der Fed-Chefin Janet Yellen das Potenzial, etwas Volatilität beim US Dollar und bei Gold zu erzeugen. Eine unentschlossene Haltung seitens Dr. Yellen hinsichtlich der Aussichten auf zukünftige Leitzinserhöhungen durch die Federal Reserve könnte dazu führen, dass der US-Dollar seine Rutschpartie fortsetzt, was Gold gute Unterstützung verschaffen dürfte oberhalb der Marke von $1.300.

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE

Crude Oil ist unter die Trendlinienunterstützung gebrochen, nachdem sich auf dem Tageschart ein Evening Star gebildet hatte. Zusammen mit einem sich aufbauenden Abwärtsmomentum (vom Rate of Change Indikator angedeutet) und einer Bewegung unter den 20 SMA, bietet sich eine bärische, technische Tendenz an. Ein Schluss unter der psychologisch wichtigen $100,00 Marke würde als eine Gelegenheit angesehen werden, um neue Short-Positionen zu eröffnen. Doch wir bedenken ebenso, dass die Volatilität, reflektiert von der ATR, weiterhin nachlässt, was in der Regel nicht günstig für Breakout-Trading ist.

Crude Oil: Test des wichtigen Widerstands bei $100,00

WTI-Vulnerable-To-Rise-In-Inventories-Gold-Turns-To-Yellen-For-Support_body_Picture_6.png, WTI anfällig für Bestandsanstieg, Gold richtet sich für Unterstützung an Yellen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE

Gold ist von der Schlüsselunterstützung bei $1.277, die einige vorherige technische bärische Signale negiert hat, abgeprallt. Der Tagesschluss über dem Widerstand bei $1.305 nach Bildung eines Bullish Engulfing Candlestick Pattern lässt Potenzial für eine fortgesetzte Erholung in Richtung des nächsten definitiven Levels bei $1.333 (dem 50% Fib Retracement-Level) vermuten.

Der DailyFX Speculative Sentiment Index weist aufgrund der Trader-Positionierung eine gemischte Tendenz für Gold auf.

Gold: Kurs drückt sich nahe des Unterstützungslevels bei $1.305 herum

WTI-Vulnerable-To-Rise-In-Inventories-Gold-Turns-To-Yellen-For-Support_body_Picture_5.png, WTI anfällig für Bestandsanstieg, Gold richtet sich für Unterstützung an Yellen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE

Der Abpraller am Freitag am höchst wichtigen Unterstützungslevel von $19,00 hat zur Bildung eines Morning Star Candlestickmusters geführt, was eine weitere Erholung infolge seiner Bestätigung durch einen zweiten Tag, der im Plus endete, nahelegt. Es gibt ebenfalls Hinweise, dass bei den Edelmetallen ein Aufwärtstrend entstehen könnte, da der Kurs im jüngsten Trading sich oberhalb der 20SMA bewegt und der Rate of Change Indikator in den positiven Bereich hinübergekreuzt ist.

Silber: Peilt die Marke von $20.00 nach Morning Star Muster an

WTI-Vulnerable-To-Rise-In-Inventories-Gold-Turns-To-Yellen-For-Support_body_Picture_4.png, WTI anfällig für Bestandsanstieg, Gold richtet sich für Unterstützung an Yellen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE

Der aufsteigende Trendkanal bei Kupfer bleibt bestehen, nachdem der Kurs letzte Woche einzubrechen drohte. Die Bildung eines Morning Star Musters deutet an, dass die Bullen bald ein Comeback feiern könnten. Ein Bruch oberhalb des nahen Widerstandslevels bei $3,085 würde neue Long-Positionen begünstigen.

Kupfer: Prallt von Trendlinienunterstützung ab

WTI-Vulnerable-To-Rise-In-Inventories-Gold-Turns-To-Yellen-For-Support_body_Picture_3.png, WTI anfällig für Bestandsanstieg, Gold richtet sich für Unterstützung an Yellen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PALLADIUM TECHNISCHE ANALYSE

Palladium bleibt nach dem ursprünglichen Breakout oberhalb des Range-Tops bei $753 weiterhin in einem aufwärtsgerichteten Trendkanal. Die diesjährigen Hochs nahe $810/5 begrenzen jedoch weiterhin die Kursgewinne für das Edelmetall, da der Rate of Change Indikator vor einem Abflauen des oberseitigen Momentums warnt. Ein Tagesschluss oberhalb der Marke $810/5 würde einen erweiterten Vorstoß auf das Hoch vom August 2011 bei $847 anbieten.

Palladium: Tänzelt in der Nähe des diesjährigen Hochs herum

WTI-Vulnerable-To-Rise-In-Inventories-Gold-Turns-To-Yellen-For-Support_body_Picture_2.png, WTI anfällig für Bestandsanstieg, Gold richtet sich für Unterstützung an Yellen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PLATIN TECHNISCHE ANALYSE

Platin könnte sein mehrmonatiges Range-Top nahe $1.486 anvisieren, nach einem Schub über den Widerstand bei $1.427 im jüngsten Trading. Das Momentum hat sich ebenfalls zu positiv gewendet und befindet sich nun leicht im positiven Bereich des Rate of Change Indikators, was eine weitere bullische technische Tendenz befürwortet.

Platin: Drückt über den Widerstand hinaus bei $1.427

WTI-Vulnerable-To-Rise-In-Inventories-Gold-Turns-To-Yellen-For-Support_body_Picture_1.png, WTI anfällig für Bestandsanstieg, Gold richtet sich für Unterstützung an Yellen

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Geschrieben von David de Ferranti, Markt-Analyst, FXCM Australien

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.