Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,76 %, während EUR/GBP Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 72,00 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/UolcGJ0GEm
  • #DAX - Volatility jumps higher again and is putting pressure on #DAX30 - Check the daily #Bouhmidi Bands here: @DavidIusow @CHenke_IG @IGNederland https://t.co/GHaQrsOdLq
  • Rohstoffe Update: Gemäß 07:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: -0,53 % Silber: -3,63 % WTI Öl: -3,81 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/AM0jRlI6kH
  • RT @FirstSquawk: G20 TRADE MINISTERS TO HOLD EMERGENCY TALKS TODAY - REPORT Get our news in real-time: https://t.co/JlOKqd0Bkj
  • Forex Update: Gemäß 07:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: -0,05 % 🇦🇺AUD: -0,33 % 🇳🇿NZD: -0,44 % 🇨🇦CAD: -0,47 % 🇪🇺EUR: -0,54 % 🇬🇧GBP: -0,67 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/m3xydg0PX1
  • 🇨🇭 CHF KOF Leading Indicator (MAR), Aktuell: 92.9 Erwartet: 85.0 Vorher: 100.9 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-30
  • Indizes Update: Gemäß 07:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,97 % CAC 40: 0,50 % Dow Jones: 0,24 % S&P 500: 0,06 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/ZRW16TTiDM
  • In Kürze:🇨🇭 CHF KOF Leading Indicator (MAR) um 07:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 85.0 Vorher: 100.9 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-30
  • 🇩🇪DAX Ausblick: Daten ohne Ende https://t.co/aY2RdEpx8l #DAX #DAX30 #Aktien #Boerse #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @DailyFX_DE https://t.co/UwCzfMTVqH
  • GBP/USD IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-short GBP/USD zum ersten Mal seit Dez 13, 2019 als GBP/USD in der Nähe von 1,33 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu GBP/USD Stärke. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/mjASBWCdNX
EUR/USD: EU senkt Wachstums- und Inflationsprognose

EUR/USD: EU senkt Wachstums- und Inflationsprognose

2014-05-05 11:28:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de ) Die EU senkte ihre BIP-Wachstumsprognose für 2015 von 1,8% auf 1,7% in ihrem heute erschienen Spring 2014 Forecast. Auch die Inflationsprognose von 1% wurde für 2014 auf 0,8% herabgesetzt. Erst letzte Woche wurde eine Anstieg der Inflation der Eurozone von 0,5% auf 0,7% veröffentlicht. Das Herabsetzen in der Inflationsprognose für 2014 verdeutlicht, dass kaum mit einer scharfen Wende der Teuerungsraten gerechnet werden kann. Die Inflation wird erwartungsgemäß in den kommenden Monaten vielmehr auf dem aktuellen Niveau weiterhin notieren. Durch das Herabsetzen der Inflationsprognose, könnte das Risiko für den EUR/USD im Falle einer weiteren expansive Geldpolitik befürwortenden Haltung der EZB zunehmen.

Laut der Europäischen Kommission würde sich der Ausblick für die Eurozone weiterhin verbessern. Nachdem die Eurozone von einer "Double Dip"-Rezession seit 2008 betroffen war mehren sich die Indizien einer dauerhaften wirtschaftlichen Erholung in der EU und im Euroraum. In den letzten Monaten stieg das Vertrauen und auch wirtschaftliche Indikatoren würden die Europäische Kommission in ihrer Einschätzung bestätigen, die Erholung würde schrittweise sich in der gesamten Europäischen Union ausbreiten.

Die Revisionen zum Winter Forecast seien als marginal einzustufen. Die Binnennachfrage erholt sich zudem während das Erbe der Wirschafts- und Finanzkrise (Deleveraging - Rücknahmen Wertschriften-gesicherter Kredite, außenwirtschaftlichen Ungleichgewichten, Unsicherheiten, Fragmentierung des Finanzsystems) allmählich verblasst.

Für Deutschland prognostiziert die Europäische Kommission ein BIP-Wachstum 1,8% in 2014 und von 2% in 2015, während auch für die Deutschland die Inflation in 2014 auf niedrigem Niveau von 1,1% und 1,4% für 2015 erwartet wird.

EUR/USD: EU senkt Wachstums- und Inflationsprognose

An der CME stand das Open Interest zuletzt fömrlich starr. Marktteilnehmer warten aktuell vor weiteren neuen Positionierungen ab, der Zinsentscheid der EZB diesen Donnerstag könnte wichtige Impulse liefern.

Das Sentix Anlegervertrauen enttäuschte heute früh. Am Nachmittag stehen mit den PMI für den Dienstleistungssektor und das nicht-verarbeitende Gewerbe US-Kennzahlen an, die gesteigerte Kennzahlen zum Vormonat aufweisen sollen und den EUR/USD den Bruch aus dem Range-Handel der Vorwochen erschweren könnten.

Daily Chart

EUR/USD: EU senkt Wachstums- und Inflationsprognose

Ausblick

Den Kurs des Währungspaares schätze ich oberhalb der 1,38 weiterhin mit bullishem Potenzial ein. Ein Vorstoß des EUR/USD über die 1,388, ließe das 2,5 Jahreshoch von 1,396 anvisieren, folgend die 1,4. Ein nachhaltiger Bruch durch die 1,378 würde auf weitere Schwäche deuten und könnte auf die Unterstützung um 1,37 abzielen.

Diskutieren Sie das Währungspaar im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: EU senkt Wachstums- und Inflationsprognose

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.