Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #BTC - #Bitcoin reached the first target that I mentioned last week. Bullish momentum ongoing - but we could see a small retrace down back to 12700$ ~ 12300$ before hitting new highs this year. @CryptoMichNL @TimoEmden #cryptocurrencies $BTC @DavidIusow @tradingview https://t.co/BE3xAQIFqk
  • Bloß nicht auf dem Cash sitzen bleiben, ist die Devise. Selbst der Restaurants Index (meist durch #COVID19 betroffene Branche) auf einem ATH. Ob das mal gut geht? #Aktien https://t.co/mTC14t7HIp
  • #SAP legt morgen Quartalsbericht vor. Heute Abend jedoch bereits hat das Unternehmen die Jahresprognose für das Jahr kassiert $SAP #Aktien #earnings https://t.co/C5Ub71xtFk
  • Dass #Bitcoin mehr ein Risk-Asset ist als Safe-Haven, haben wir schon lange festgestellt. Auch die Konkurrenz zu Gold könnte früher oder später steigen. Doch wenn ein #BTc irgendwann 100k kostet, umso weniger macht es Sinn diesen als Tauschmittel, also als Währung zu betrachten. https://t.co/qNNvjDb3Zp
  • Wichtige #Earnings in der kommenden Woche #Apple #Amazon #Microsoft #Aktien #SP500 https://t.co/PRnCySwTv5
  • Kommende Woche Zinsentscheide von #BOJ #EZB #BOC + US, EU und DE Q3 BIP stehen an. EZB könnte dieses Mal dovisher werden und für Dezember eine Anpassung beim #QE ankündigen. #EURUSD #DXY
  • @DavidIusow Absolut #Colonia
  • #Rheinpark https://t.co/qYaq2FLW2h
  • Egal was für ein Wetter, der Rhein ist immer eine Top Location. #Koeln #Rhein #Veedel #SundayMorning https://t.co/41KPdamvcn
  • 27% aller #SP500 Unternehmen haben per letzten Freitag berichtet. 84% davon haben laut @FactSet beim EPS die Erwartungen übertroffen. Die Gewinnprognose verbessert sich von -18,3% in der Vorwoche auf -16,5% YoY. #Aktien #Boerse #Finanzen #Trading https://t.co/cVmRuanbXq
Silber fällt auf die $19,00; Oil ist Verpasssen der US Herstellungszahlen ausgesetzt

Silber fällt auf die $19,00; Oil ist Verpasssen der US Herstellungszahlen ausgesetzt

2014-05-01 04:34:00
David de Ferranti, Währungsanalyst
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • Gold und Silber dürften Rückgänge fortsetzen, da Trader über expansive Fed und Ukrainische Spannungen hinwegsehen
  • WTI anfällig hinsichtlich enttäuschenden US Herstellungsdaten unterhalb der $100,00 Marke
  • Rohstoffe auf dem Weg in eine historisch schwache Periode nahe wichtigen, technischen Levels

Der Silberkurs ist auf die kritische $19,00 Marke abgerutscht, während Gold seinen Rückgang mit einem Kurs unterhalb der $1.290 im asiatischen Trading fortsetzt. Nachlassende geopolitische Risiken weisen auf weitere Schwäche für das Edelmetall hin, da abnehmende Spannungen in Osteuropa die Safe-Haven Nachfrage nach den Rohstoffen mindern. Crude Oil könnte ebenso weiterem Verkaufsdruck ausgesetzt sein, falls die kommenden US ISM Herstellungszahlen den Trend enttäuschender US Wirtschaftsdaten fortsetzen.

Metalle werden wohl weiter leiden, da Trader geopolitische Risiken missachten

Gold und Silber sind scheinbar bei den Investoren in Ungnade gefallen, da die Edelmetalle weiterhin fallen. Dies Entwicklung besteht trotz eines nächtlichen Rückgangs beim Greenback nach einer expansiven Haltung, die in der Stellungnahme des FOMC zu erkennen war, und einer schlechter als erwarteten BIP Statistik für das erste Quartal. Die Schwäche für Gold stammt wahrscheinlich von dem Verhalten der Trader, die die laufenden Unruhen in der Ukraine missachten und die Sanktionen vom Westen wohl als nicht beachtenswerte Reaktion auf die Krise bewerten.

Ohne eine Eskalation in Osteuropa könnte Gold weiteren Rückgängen ausgesetzt sein. Außerdem könnten sich nachlassende Bedenken hinsichtlich von Versorgungsunterbrechungen der wichtigen russischen Rohstoffexporte als schlecht für die Crude Oil und Palladium Kurse erweisen. Der weltgrößte Energieproduzent versorgt grob ein Drittel Westeuropas mit Öl und steht für mehr als 40% der globalen Palladiumversorgung.

Crude anfällig aufgrund "Verpassen" der US Herstellungszahlen

Die schwachen US Q1 Wachstumszahlen haben zusammen mit einem Anstieg der Crude-Bestände auf Rekordlevel den Verkaufsdruck für WTI erhöht. Wie in jüngsten Rohstoffberichten bereits angemerkt, zeichnet ein Überschuss von US Beständen ein bärisches Bild für Crude Oil in der nahen Zukunft. Der wachstumssensible Rohstoff ist außerdem hinsichtlich von anhaltend enttäuschenden US Wirtschaftsdaten in Verbindung mit dem Aspekt der Nachfrage der Gleichung anfällig. Dies belässt Oil anfällig für eine weitere Schwäche bei einem Verpassen der kommenden US ISM Herstellungszahlen.

Allgemeinere Risikotrends haben sich zudem in der Vergangenheit auf die Ölkurse ausgewirkt. Doch wir haben erkannt, dass die Verbesserung des Sentiments (wie von den Werten nahe von Rekordhochs beim S&P 500 angezeigt) es nicht geschafft hat, die Nachfrage nach Crude im April zu stützen. Abgesehen von einer vollständigen Verschiebung zur Risikoaversion bei den Investoren, wird die Angebots- und Nachfrageseite kurzfristig vielleicht weiterhin der dominante Antrieb für die Kursbewegungen des Rohstoffs bleiben.

Silver-Drops-To-1900-Handle-Oil-Exposed-To-US-Manufacturing-Miss_body_Picture_11.png, Silber fällt auf die $19,00; Oil ist Verpasssen der US Herstellungszahlen ausgesetzt
  • Rohstoffe auf dem Weg in eine Periode historischer Schwäche
  • Historisch ist der Mai einer der schwächeren Monate für Crude Oil. Durchschnittlich verzeichnete der Rohstoff in den letzten 10 Jahren nur zu einem Drittel-Prozent in dem Monat eine Rallye, im Vergleich zu durchschnittlichen Zuwächsen von beinahe 5 Prozent im Februar und März. Gleichzeitig waren Mai und Juni die zwei Monate mit der schlechtesten Performance für die Edelmetalle, wobei Silber einen kolossalen Rückgang von durchschnittlich 6,21 Prozent in der 10-Jahresperiode seit 2003 verzeichnete. Unten finden Sie die Saisonalitätsstudien nach den technischen Analysen.

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE

Crude Oil ist unter die Trendlinienunterstützung gebrochen, nachdem sich auf dem Tageschart ein Evening Star gebildet hatte. Zusammen mit einem sich aufbauenden Abwärtsmomentum (vom Rate of Change Indikator angedeutet) und einer Bewegung unter den 20 SMA, bietet sich eine bärische, technische Tendenz an. Ein Schluss unter der psychologisch wichtigen $100,00 Marke würde als eine Gelegenheit angesehen werden, um neue Short-Positionen zu eröffnen. Doch wir bedenken ebenso, dass die Volatilität, reflektiert von der ATR, weiterhin nachlässt, was in der Regel nicht günstig für Breakout-Trading ist.

Crude Oil: Test der kritischen Marke von $100.00 steht bevor

Silver-Drops-To-1900-Handle-Oil-Exposed-To-US-Manufacturing-Miss_body_Picture_10.png, Silber fällt auf die $19,00; Oil ist Verpasssen der US Herstellungszahlen ausgesetzt

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Silver-Drops-To-1900-Handle-Oil-Exposed-To-US-Manufacturing-Miss_body_Chart_9.png, Silber fällt auf die $19,00; Oil ist Verpasssen der US Herstellungszahlen ausgesetzt

GOLD TECHNISCHE ANALYSE

Die technischen Signale bei Gold tendieren zum bärischen Ende des Spektrums, was nahelegt, dass dem Edelmetall ein Kursrückgang auf den nahegelegenen Unterstützungslevel von $1.277 bevorsteht, bevor die Käufer wieder zum Zuge kommen. Dies ist eine Reaktion auf die Tatsache, dass der Rohstoff es nicht geschafft hat, den Schlüsselwiderstand bei $1.305 zu knacken, was mit der dritten Berührung und dem Respektieren einer abnehmenden Trendlinie einherging. Ein Bruch unterhalb der Marke $1.277 würde wohl den Weg freimachen für ausgiebigere Kursrückgänge auf den nächsten entscheidenden Level von $1.240.

Der DailyFX Speculative Sentiment Index weist aufgrund der Trader-Positionierung eine gemischte Tendenz für Gold auf.

Gold: Bereit für die nächste Abwärtsetappe, da abnehmende Trendlinie hält

Silver-Drops-To-1900-Handle-Oil-Exposed-To-US-Manufacturing-Miss_body_Picture_8.png, Silber fällt auf die $19,00; Oil ist Verpasssen der US Herstellungszahlen ausgesetzt

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Silver-Drops-To-1900-Handle-Oil-Exposed-To-US-Manufacturing-Miss_body_Chart_7.png, Silber fällt auf die $19,00; Oil ist Verpasssen der US Herstellungszahlen ausgesetzt

SILBER TECHNISCHE ANALYSE

Die Silber-Bären haben ihren Griff auf auf den Kurs gefestigt, wobei das Edelmetall im jüngsten Trading auf die kritische $19,00 Marke sank. Bärische technische Signale bleiben unter dem 20 SMA bestehen und bei einem negativen Wert des Rate of Change Indikators bestehen. Doch neue Shorts würden besser unterhalb der $19,00 bedient werden oder bei einem Retracement zur $19,65, da eine starke Kaufunterstützung bei den aktuellen Levels besteht.

Silber: Fällt auf Schlüsselunterstützungslevel

Silver-Drops-To-1900-Handle-Oil-Exposed-To-US-Manufacturing-Miss_body_Picture_6.png, Silber fällt auf die $19,00; Oil ist Verpasssen der US Herstellungszahlen ausgesetzt

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Silver-Drops-To-1900-Handle-Oil-Exposed-To-US-Manufacturing-Miss_body_Chart_5.png, Silber fällt auf die $19,00; Oil ist Verpasssen der US Herstellungszahlen ausgesetzt

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE

Kupfer hat sich vom Top des steigenden Trendkanals zurückgezogen und im jüngsten Trading die $3,085 überwunden. Obwohl die tiefere Trendlinie eine kurzfristige Kaufunterstützung liefern könnte, liegt das nächste definitive Level bei $2,980. Dies könnte die Bullen zurückhalten und hinterlässt eine gemischte technische Tendenz für das Grundmetall.

Kupfer: Bullen wenig inspiriert nach einem Kursrückgang unterhalb der Unterstützungslinie

Silver-Drops-To-1900-Handle-Oil-Exposed-To-US-Manufacturing-Miss_body_Picture_4.png, Silber fällt auf die $19,00; Oil ist Verpasssen der US Herstellungszahlen ausgesetzt

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Silver-Drops-To-1900-Handle-Oil-Exposed-To-US-Manufacturing-Miss_body_Chart_3.png, Silber fällt auf die $19,00; Oil ist Verpasssen der US Herstellungszahlen ausgesetzt

PALLADIUM TECHNISCHE ANALYSE

Palladium bleibt in einem nach oben gerichteten Trendkanal, der dem ursprünglichen Breakout oberhalb des Range-Tops bei $753 folgt. Doch die Hochs von 2014 nahe $810 begrenzen weiterhin die Zuwächse für das Edelmetall. Obwohl es Hinweise auf einen Dip von einem Wende-Kerzenmuster gab, hat sich eine Korrektur nicht verwirklicht. Ein Bruch über $810 würde einen fortgesetzten Anstieg zu dem Hoch von August 2011 bei $847 bieten.

Palladium neckt Trader in der Nähe der diesjährigen Hochs

Silver-Drops-To-1900-Handle-Oil-Exposed-To-US-Manufacturing-Miss_body_Picture_2.png, Silber fällt auf die $19,00; Oil ist Verpasssen der US Herstellungszahlen ausgesetzt

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

PLATIN TECHNISCHE ANALYSE

Die mehrmonatige Konsolidierung bei Platin zwischen $1.313 und $1.486 setzt sich fort, wobei der Kurs im jüngsten Trading scheiterte über die $1.427 zu drücken. Ein weiterer Rückzug wird wahrscheinlich bei der Marke $1.392 auf Kaufunterstützung treffen.

Platin: Erholung stockt bei $1.427

Silver-Drops-To-1900-Handle-Oil-Exposed-To-US-Manufacturing-Miss_body_Picture_1.png, Silber fällt auf die $19,00; Oil ist Verpasssen der US Herstellungszahlen ausgesetzt

Daily Chart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Geschrieben von David de Ferranti, Markt-Analyst, FXCM Australien

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.