Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD: Yellens Worte milder, Euro weiterhin mit Potenzial

EUR/USD: Yellens Worte milder, Euro weiterhin mit Potenzial

Niall Delventhal, Marktanalyst

EUR/USD Gesprächsthemen:

Sentiment:

(DailyFX.de) Das Beige Book, der Konjunkturbericht der US-Notenbank, zeichnete auf, dass die Erholung besonders von den kalten Wintermonaten betroffen war, doch das Wirtschaftswachstum in den meisten Regionen sich wieder abzeichne. Der Konsum und die das Volumen der Industrieproduktion hätten sich verbessert.

Die Fed-Chefin Janet Yellen äußerte sich bereits im Vorfeld aus dem Economic Club of New York.

Ihr Ton lässt sich als milder einfangen, als ihre letzte Haltung es widerspiegelte. Die Fed sei verpflichtet, die Wirtschaftserholung zu unterstützen. Der Leitzins werde niedrig bleiben, solange die Erholung am Arbeitsmarkt und die Inflation die Ziele verfehlen würden. Sie äußerte sich zudem kritisch in Bezug die langsame Erholung am Arbeitsmarkt. Eine langsame Inflation sieht die Fed zurzeit als größere Gefahr als eine zu schnell voranschreitene.

Auch Fischer von der Fed schlug gestern in die Kerbe der Entwicklung der neugeschaffenen Stellen in den USA. Er hielt fest, die Wirtschaft würde wachsen, doch nicht in einer robusten Geschwindigkeit. Um 14:30 Uhr erwarten wir mit den US Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe Daten zum Arbeitsmarkt. Den Erwartungen nach ist die Anzahl an Anträgen in der letzten Woche wieder auf 315.000 gestiegen. Aus der Eurozone stach besonders der Anstieg an KfZ-Neuzulassungen heraus, um 10,6% stiegen sie März. Hinsichtlich der dünnen Wirtschaftsagenda und der anstehenden Feiertag werden Impulse für größere Bewegungen wohl fehlen.

Ausblick

Oberhalb der 1,38 sehe ich weiteres Potenzial für den EUR/USD. Ein Vorstoß des EUR/USD über die 1,388, könnte über das 2,5 Jahreshoch von 1,396, folgend an die 1,4 führen.

4-Stunden-Chart EUR/USD

EURUSD-17.04._body_Picture_2.png, EUR/USD: Yellens Worte milder, Euro weiterhin mit Potenzial

Chart erstellt mit der Trading Station von FXCM

Diskutieren Sie das Währungspaar im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EURUSD-17.04._body_x0000_i1025.png, EUR/USD: Yellens Worte milder, Euro weiterhin mit Potenzial

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.