Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • And that`s how it looks like when a plan is working. I chose the #DJIA today. #1 Long on opening for a small rebound (as said below) #2 short into support again #3 short after broken support and retest of it from below. #Daytrading https://t.co/DnIWDFYQV1 https://t.co/fo47VxymRT
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,82 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,18 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/EMmVXu0I2x
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,90 % Gold: 1,88 % WTI Öl: -4,97 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/iqf7CeQRgo
  • Dow Jones IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-long Dow Jones zum ersten Mal seit Okt 03, 2019 als Dow Jones in der Nähe von 26.200,30 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu Dow Jones Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/HRrqY47wwz
  • After a beat of expectations on PMIs in the last week and on Ifo index today, #DAX broke down further and not even tried to rebound. Good example for the fact that fundamentals are just information and also can be noise. #Trading https://t.co/RPju5AKyGi
  • Forex Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,97 % 🇪🇺EUR: 0,13 % 🇨🇭CHF: 0,06 % 🇦🇺AUD: -0,20 % 🇬🇧GBP: -0,27 % 🇨🇦CAD: -0,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/DZ1cSziJ0X
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: -0,08 % Dax 30: -0,10 % S&P 500: -3,03 % Dow Jones: -3,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/HcQp3SlA7p
  • #DAX is heading for its biggest daily loss since 22 September 2015 due to fears of the spreading #coronavirus in #Europe and South Korea. At that time, the leading index plunged by 3.8 percent in the context of the #VW #dieselgate. @DavidIusow @IGDeutschland https://t.co/Cb7jfIcoo4
  • 🇪🇺🇨🇦Das ging schnell #EURCAD bricht nach oben aus und erreicht binnen einiger Tage den nächsten Widerstandsbereich. #Forextrading #TechnischeAnalyse https://t.co/UGapIcAB90 https://t.co/Iz9jClBRRj
  • #USDJPY - The rapid, if brief, move in $USDJPY above 112 #Yen last week led some people to question whether the #jpy is still a safe haven currency. USDJPY looks too high – my model suggests a move towards 109 is likely. @DavidIusow @CHenke_IG @CHenke_IG #forextrader https://t.co/fBUNTu2hHb
Schwacher Start in die Woche, Ukraine belastet, 9.170er Region im Fokus

Schwacher Start in die Woche, Ukraine belastet, 9.170er Region im Fokus

2014-04-14 06:59:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Schwacher Wochenstart für den DAX. Nachdem der deutsche Leitindex am Freitag nicht mehr auf die Beine kam und nahe seiner Wochen- und auch Tagestiefs schloss, verlor der DAX auch zum Wochenstart vorbörslich weiter an Boden.

Die Situation in der Ost-Ukraine gerät mehr und mehr außer Kontrolle zu geraten, eine militärische Eskalation sorgt für große Unsicherheit unter den Marktteilnehmern. Vor dem Hintergrund dieser politischen Unsicherheit, rücken zum Wochenstart die Daten zur Industrieproduktion der Euro-Zone und auch die Daten zu den Einzelhandelsumsätzen aus den Umsätzen aus den USA in den Hintergrund:

Schwacher-Start-in-die-Woche-Ukraine-belastet-9.170er-Region-im-Fokus_body_Picture_3.png, Schwacher Start in die Woche, Ukraine belastet, 9.170er Region im Fokus

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Eventuell ist die Veröffentlichung der Quartalszahlen von Citigroup in der Lage für etwas zusätzliche Volatilität zu sorgen, wie in meiner Wochenanalyse "DAX: bearish in die kommende Woche - hält die 9.170er Region?: http://bit.ly/1lPKLEa" bereits eingefangen.

Im Fokus steht aus technischer Sicht auf der Unterseite weiter die Region um 9.170 Punkte deren Bruch für weitere Abwärts-Action in den kommenden Tagen sorgen dürfte.

Doch sollte man bei all der bearishen Stimmung das Potential für Korrekturbewegungen unterschätzen, welche auf Intraday-Ebene ziemlich furiose Züge annehmen könnten und den DAX zurück in die Region um 9.390 Punkte befördern könnten.

Schwacher-Start-in-die-Woche-Ukraine-belastet-9.170er-Region-im-Fokus_body_Picture_2.png, Schwacher Start in die Woche, Ukraine belastet, 9.170er Region im Fokus

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Ausgehend hiervonist mein Grundmodus für den heutigen Tag zunächst Short, Breaks auf der Unterseite der Eröffnungs-Range zwischen 8 und 9 Uhr würde ich unter der Voraussetzung solider CRVs mit dem Ziel 9.170 Punkte traden.

Doch würde ich Stabilisierungsversuche im DAX und Breaks aus der Open Range nach oben auf der Kehrseite vor dem Hintergrund des Squeeze-Potentials in Richtung der 9.390er Region und unter der Voraussetzung solider CRVs ebenso Long traden. Updates und Einschätzungen in Echtzeit wird es im Echtzeitnachrichten-Feed unter http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news geben.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

Schwacher-Start-in-die-Woche-Ukraine-belastet-9.170er-Region-im-Fokus_body_und_er_luft_und_luft_und_luft.png, Schwacher Start in die Woche, Ukraine belastet, 9.170er Region im Fokus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.