Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX: volatile Action am Donnerstag, Vorteil nun doch eher Short, 9.400er Region im Fokus

DAX: volatile Action am Donnerstag, Vorteil nun doch eher Short, 9.400er Region im Fokus

2014-04-10 15:14:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Der DAX erlebte am Donnerstag eine Achterbahnfahrt, die nichts für schlechte Nerven war.

Als Initiator darf wohl das FED-Sitzungsprotokoll am Mittwochabend dienen. Dieses hätte in meinen Augen eigentlich beruhigend und für den DAX stabilisierend wirken sollen. Denn mehrere Fed-Offizielle hatten sich ausgehend vom Sitzungsprotokoll dahingehend geäußert, dass die Prognosen für die Leitzinsanhebung übertrieben sind und eine lockere Geldpolitik auch noch in den nächsten Jahren notwendig sein wird.

Tatsächlich war die erste DAX-Reaktion am morgen auch positiv, fiel dann allerdings wie vom Blitz getroffen 1,5%. Der Grund ist bis jetzt unklar.

Zwar hätten die Daten aus China heute, die zeigten, dass die Importe im März stark einbrachen und auf eine sich weiter abkühlende chinesische Wirtschaft hindeuteten oder die Explosion einer Bombe vor der griechischen Notenbak als Gründe wohl ausgereicht, doch beide Events waren zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere Stunden alt. Am ehesten kommt dann eine große Verkaufsoder im europäischen Leitindex EuroStoxx50 in Frage, welche den DAX mit nach unten zog.

Oder aber es war schlicht der fade Beigeschmack einer sich selbst nicht einigen Notenbank und damit auch die Unsicherheit über den weiteren Kurs in der Geldpolitik.

Doch genau so schnell, wie die dunklen Wolken im DAX dann kamen, waren sie auch wieder verzogen, bereits zur US-Eröffnung handelte der DAX auf Tagesbasis nahezu unverändert deutlich über der 9.500er Marke.

Was auch immer es war, die schwachen Vorgaben von den US-Märkten und der infolgedessen wieder deutlich unter Druck geratene DAX lassen zum Wochenschluss doch noch einmal die 9.400er Region in den Fokus der Marktteilnehmer rücken.

Ein Bruch kann zum Wochenschluss weiter mit Anschlussverkäufen in Richtung der 9.180er Marke einhergehen.

Auf der Oberseite bleibt alles beim Alten: das Schlüssellevel für den DAX bleibt das 9.600er Level und ein Schlusskurs oberhalb dieser Marke.

0104-dax-jens_body_Picture_2.png, DAX: volatile Action am Donnerstag, Vorteil nun doch eher Short, 9.400er Region im Fokus

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

0104-dax-jens_body_und_er_luft_und_luft_und_luft.png, DAX: volatile Action am Donnerstag, Vorteil nun doch eher Short, 9.400er Region im Fokus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.