Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Forex: US Dollar hofft auf Rettungsleine von Pro-Taper Fed-Kommentaren

Forex: US Dollar hofft auf Rettungsleine von Pro-Taper Fed-Kommentaren

2014-04-08 05:34:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Neuseeland-Dollar korrigierte weiter höher; Yen ignorierte über Nacht die BOJ
  • Pfund und Franken werden kaum auf Industrieproduktions- und Stellendaten reagieren
  • US Dollar könnte erneute Unterstützung in “Fed-Gerede”, das den Taper unterstützt, finden

Der New Zealand Dollar korrigierte zum zweiten Tag in Folge im nächtlichen Handel höher. Eine Flaute des marktbewegenden Eventrisikos eröffnete scheinbar die Türe für weiteres Verbuchen von Profiten, nachdem der Kiwi in der letzten Woche eine entschieden schlechte Performance gezeigt hatte und um 0,72 Prozent gegen seinen Namensvetter abgerutscht war. Der Japanische Yen notierte höher, während die asiatischen Aktien der Wall Street tiefer folgten, was die Save-Haven Nachfrage nach der sicherheitsorientierten Währung Währung stützte. Eine geldpolitische Veröffentlichung der Bank of Japan erwies sich als ereignislos, da Gouverneur Haruhiko Kuroda und Kollegen die Dinge wie erwartet unverändert beließen.

Der Wirtschaftskalender für die europäischen Handelsstunden sieht allgemein ereignislos aus. Die Arbeitslosenquote der Schweiz dürfte leicht auf 3,3 Prozent fallen, was den niedrigsten Wert in vier Monaten darstellt. Getrennt davon sollten die Daten für die UK Industrieproduktion eine Verlangsamung des Output-Wachstums für Februar von 2,2 Prozent im Jahresvergleich aufweisen, nachdem diese im Vormonat auf ein Dreijahreshoch von 2,9 Prozent gesprungen waren. Keiner der Berichte dürfte bedeutende Implikationen für die jeweiligen politischen Ausblicke der Zentralbanken nach sich ziehen, was darauf hinweist, dass deren Auswirkungen auf den Schweizer Franken und das Britische Pfund bestenfalls begrenzt sein werden.

Am Nachmittag steht die Agenda der “Fed-Vorträge” im Mittelpunkt. Die Kommentare der Fed-Präsidenten von Minneapolis und Philadelphia, Narayana Kocherlakota und Charles Plosser, die beide Mitglieder des geldpolitischen, richtungsweisenden FOMC-Gremiums sind, werden veröffentlicht. Charlie Evans, Ersatzmitglied des FOMC und Fed-Präsident von Chicago, haben ebenfalls Redetermine. Die Anleger werden genau auf den Ton achten, den die Entscheidungsträger in ihren Reden anschlagen werden, um Orientierung darüber zu gewinnen, ob die Anstrengungen der Fed, die QE-Anleihekäufe weiter zu reduzieren, anhalten. Hierbei könnte eine relativ restriktive Haltung dem US Dollar höchstwahrscheinlich Auftrieb verleihen.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

22:00

NZD

NZIER Geschäftsklimaumfrage (1Q)

52

-

53

23:50

JPY

Leistungsbilanz gesamt (¥) (FEB)

612,7 Mrd.

618,1 Mrd.

-1589,0 Mrd.

23:50

JPY

Bereinigte gesamte Leistungsbilanz (¥) (FEB)

-41,7 Mrd.

24,7 Mrd.

-588,3 Mrd.

23:50

JPY

Handelsbilanz - BOP Basis (¥) (FEB)

-533,4 Mrd.

-593,6 Mrd.

-2345,4 Mrd.

1:30

AUD

NAB Konjunkturoptimismus (MÄRZ)

4

-

7

1:30

AUD

NAB Geschäftsbedingungen (MÄRZ)

1

-

0

2:50

JPY

Bank of Japan Geldbasis-Ziel (¥)

270 Mrd.

270 Mrd.

270 Mrd.

4:30

JPY

Insolvenzen (J/J) (MÄRZ)

-12,37%

-

-14,62%

5:00

JPY

Eco Watchers Umfrage: Aktuell (MÄRZ)

-

53

5:00

JPY

Eco Watchers Umfrage: Prognose (MÄRZ)

39,5

40

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

5:45

CHF

Arbeitslosenquote (MÄRZ)

3,3%

3,5%

Mittel

5:45

CHF

Arbeitslosenquote, saisonbereinigt (MÄRZ)

3,2%

3,2%

Mittel

6:30

EUR

Banque de France Wirtschaftsstimmung (MÄRZ)

-

98

Tief

6:45

EUR

Französische Regierungsbilanz (€) (FEB)

-

-12,7 Mrd.

Tief

6:45

EUR

Französische Handelsbilanz (€) (FEB)

-5000 Mio.

-5732 Mio.

Tief

7:15

CHF

Einzelhandelsumsätze (Real) (J/J) (FEB)

-

0,3%

Tief

8:30

GBP

Industrieproduktion (M/M) (FEB)

0,3%

0,1%

Mittel

8:30

GBP

Industrieproduktion (J/J) (FEB)

2,2%

2,9%

Mittel

8:30

GBP

Produktion des verarbeitenden Gewerbes (M/M) (FEB)

0,3%

0,4%

Mittel

8:30

GBP

Produktion des verarbeitenden Gewerbes (J/J) (FEB)

3,1%

3,3%

Mittel

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,3618

1,3673

1,3707

1,3728

1,3762

1,3783

1,3838

GBP/USD

1,6483

1,6541

1,6575

1,6599

1,6633

1,6657

1,6715

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.