Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher Download
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,07 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 68,92 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/MYY9se0Jnt
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,20 % Silber: -0,97 % WTI Öl: -2,79 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/IqgdIQ4vVa
  • EUR/GBP IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-short EUR/GBP zum ersten Mal seit Jan 16, 2020 als EUR/GBP in der Nähe von 0,85 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu EUR/GBP Stärke. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/bisxCmpdR5
  • Forex Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇪🇺EUR: 0,78 % 🇦🇺AUD: 0,53 % 🇨🇭CHF: 0,43 % 🇯🇵JPY: 0,12 % 🇨🇦CAD: -0,22 % 🇬🇧GBP: -0,24 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/p2yRLCD8RY
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,41 % Dax 30: 0,38 % S&P 500: -1,62 % Dow Jones: -1,73 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/MYUzpaHxT4
  • #SPX Update back above 3.025 and still within the down trend channel. Finally a good #trading opp. that I didn`t miss. https://t.co/lWBNek9zVo
  • #CoronavirusOutbreak - 📻 #Interview zu #DAX #SPX #DowJones #Gold & #Bitcoin - Ist die Zeit reif für neue Kaufkurse? https://t.co/zSSCQYE2hy @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland #trading https://t.co/Q0rz4aydBH
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇪🇺EUR: 1,01 % 🇨🇭CHF: 0,83 % 🇦🇺AUD: 0,64 % 🇯🇵JPY: 0,49 % 🇨🇦CAD: -0,07 % 🇬🇧GBP: -0,15 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/1a4VMjjkdT
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -3,05 % Dow Jones: -3,12 % Dax 30: -3,69 % CAC 40: -3,98 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/6HsKMABp6r
  • 🇪🇺🇨🇭Euro Franken (EURCHF): SNB interveniert https://t.co/9UTR1l6ms2 #EURCHF #CHF #SNB #Forex #fxtrading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/SfaKug81E1
DAX: warnende Zeigefinger auf der einen Seite, mögliche Squeezes auf der anderen

DAX: warnende Zeigefinger auf der einen Seite, mögliche Squeezes auf der anderen

2014-04-04 11:45:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Einerseits imposant, was der deutsche Leitindex seit dem 14.03. und der Markierung seines jahrestiefs um 8.900 Punkte abgeliefert hat. Andererseits: ohne neue Allzeithochs tradet der DAX in meinen Augen zunächst im Niemandsland. Wie gehts weiter?

Fundamentale Katalysatoren finden sich für neue Allzeithochs in meinen Augen nur mit den FED Minutes am Mittwoch. Ausgehend von der Aneutung Yellens am 19.03., dass es im Anschluss an die vollständige Rückführung der Anleiheaufkäufe durch die FED realistisch in der ersten Hälfte 2015 Leitzinserhöhungen geben könnte, werden die Marktteilnehmer verstärkt auf die Rhetorik des Sitzungsprotokolls achten.

Sobald sich abzeichnet, dass das Sitzungsprotokoll klare Statements in Richtung "Zinserhöhungen in H1 2015" eines Großteils des FED-Memberboards vermissen lässt wäre dies für den DAX wohl bullish.

DAX-warnende-Zegefinger-auf-der-einen-Seite-moegliche-Squeezes-auf-der-anderen-_body_Picture_5.png, DAX: warnende Zeigefinger auf der einen Seite, mögliche Squeezes auf der anderen

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Allerdings habe ich weiter das Gefühl, dass der Hauptfokus im DAX eher auf Veröffentlichungen und Meldungen aus Fernost liegen sollte, so bspw. auf den Inflationsdaten aus China am China. Down-Ticks hier die auf eine weiter Abkühlung der chinesischen Konjunktur hindeuten in Verbindung mit einem anziehenden CNY (= die PboC hält sich mit geldpolitischen Interventionen trotz konjunktureller etwas zurück) könnte den DAX schnell belasten.

Auch das das Euwax-Sentiment der Börse Stuttgart hebt etwas warnend den Zeigefinger. So sehen wir auf 3-Monatssicht zwar hier wieder eine vermehrte Short-Positionierung der Retail-Trader, was eigentlich steigende Notierungen begünstigt. Doch die Grafik zeigt deutlich, dass die letzten Male solche Short-Positionierungen mit kurzfristigen Tops einhergeangen sind:

DAX-warnende-Zegefinger-auf-der-einen-Seite-moegliche-Squeezes-auf-der-anderen-_body_Picture_4.png, DAX: warnende Zeigefinger auf der einen Seite, mögliche Squeezes auf der anderen

Quelle: https://www.boerse-stuttgart.de/rd/de/euwax-sentiment/?time=sentiment_intraday

Aber bei aller Skepsis: Squeeze-Potential mit schnellen, dynamischen Bewegungen in Richtung der 10.000er Marke kämmen ebensowenig überraschend.

So zeigte der letzte Commitment of Traders Report für den stark zum positiv korrelierten SPX500, dass sich die Long-Positionierung noch sehr verhalten präsentiert. Mit neuen Allzeithochs und einem Bruch der 1.900er Marke könnten hier viele Groß-Spekulanten gezwungen werden Long-Positonen aufzubauen. Der dann anziehende SPX500 würde auch den DAX treiben (nächstes Update hierzu am Montag, den 07.04.2014):

DAX-warnende-Zegefinger-auf-der-einen-Seite-moegliche-Squeezes-auf-der-anderen-_body_Picture_3.png, DAX: warnende Zeigefinger auf der einen Seite, mögliche Squeezes auf der anderen

.

Charttechnisch relevante Marken sehe ich ind er kommenden Woche auf der Oberseite im Bereich um 9.730 und zwischen 9.780 / 810 Punkten auf der Oberseite.

Rücksetzer sollten zunächst gut im Bereich um 9.380 / 400 Punkte unterstützt sein.

DAX-warnende-Zegefinger-auf-der-einen-Seite-moegliche-Squeezes-auf-der-anderen-_body_Picture_2.png, DAX: warnende Zeigefinger auf der einen Seite, mögliche Squeezes auf der anderen

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX-warnende-Zegefinger-auf-der-einen-Seite-moegliche-Squeezes-auf-der-anderen-_body_Picture_1.png, DAX: warnende Zeigefinger auf der einen Seite, mögliche Squeezes auf der anderen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.