Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,81 % CAC 40: 0,67 % S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/1l8el39I3T
  • RT @Amena__Bakr: The duration of the opec plus potential cuts with other producing states will depend on the impact of the virus on demand.…
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 3,15 % Gold: 1,23 % WTI Öl: 0,39 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/JVvDQJBO9X
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,32 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,97 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Xtijdv9irZ
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,90 % Dow Jones: 0,66 % Dax 30: -0,14 % CAC 40: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/QHKqQQRcr8
  • Wait what, never expected that. Really. #OOTT #Crude #CL_F $USO $UKO https://t.co/zzgBh47DVd
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,13 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,69 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/LTwY0IJIA6
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 21,13 % Silber: 3,57 % Gold: 1,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/VYXvKEYXdf
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,56 % 🇬🇧GBP: 0,10 % 🇳🇿NZD: -0,06 % 🇯🇵JPY: -0,64 % 🇨🇭CHF: -0,65 % 🇪🇺EUR: -0,88 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/2AZHIxB6j9
  • Indizes Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 1,96 % Dow Jones: 1,75 % Dax 30: 0,68 % CAC 40: 0,56 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/9llXhgQTwZ
DAX: Rücklauf über 9.500er Level weiter obligatorisch für erste Aufhellung

DAX: Rücklauf über 9.500er Level weiter obligatorisch für erste Aufhellung

2014-03-27 15:21:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Während die Krim-Krise und Spannungen zwischen Ost und West mehr und mehr ins Hintertreffen geraten, schwebt die Entwicklung an den chinesischen Kreditmärkten weiter wie ein Damokles-Schwert über dem DAX.

Der heute erneut zum USD nachgebende Yuan deutet auf geldpolitische Interventionen der chinesischen Notenbank hin, auch um die schwächelnde chinesische Konjunktur zu stabilisieren. Verpuffen solche Interventionen und zieht der CNH an, dann würde sich die Stimmung am Markt, besonders in den Aktienindizes, schnell eintrüben und besonders US-amerikanische Banken könnten unter Druck geraten.

DAX-Ruecklauf-ueber-9.500er-Level-weiter-obligatorisch-fuer-erste-Aufhellung_body_Picture_5.png, DAX: Rücklauf über 9.500er Level weiter obligatorisch für erste Aufhellung

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Heute waren es nämlich weniger die Veröffentlichungen des US-amerikanischen Wirtschaftsdatenkalenders, welche im Fokus der Marktteilnehmer standen, eher wohl die Nachwehen des US-Bankenstresstest der FED von gestern abend.

DAX-Ruecklauf-ueber-9.500er-Level-weiter-obligatorisch-fuer-erste-Aufhellung_body_Picture_4.png, DAX: Rücklauf über 9.500er Level weiter obligatorisch für erste Aufhellung

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Der FED-Stresstest förderte ungemütliches zu Tage, Wallstreet-Schwergewichte wie Citigroup, Goldman Sachs oder auch die Bank of America Merrill Lynch gerieten ins Wanken. Während Citigroup selbst nach Anpassungen einen Finanzmarkt-Schock kaum standhalten könnte, gelänge dies Goldman und der Bank of America nur unter großen Anstrengungen. Infolgedessen wurde der S&P500 wurde unter hohen Umsätzen verkauft, ein gefährliches Indiz, dass sich große Marktteilnehmer mehr und mehr aus dem Markt zurückziehen.

DAX-Ruecklauf-ueber-9.500er-Level-weiter-obligatorisch-fuer-erste-Aufhellung_body_Picture_3.png, DAX: Rücklauf über 9.500er Level weiter obligatorisch für erste Aufhellung

Der sonst so auf den großen US-Bruder fokussierte DAX konnte sich von dieser Entwicklung heute ein wenig abkoppeln. Die Frage lautet allerdings: wie lange noch?

Der Rücklauf über das 9.500er Level blieb bislang aus, wäre aber so wichtig um das Bild für den deutschen Leitindex nach der Verkaufswelle der ersten zwei März-Wochen aufzuhellen.

Auf der Unterseite findet der DAX einen soliden Support im Bereich zwischen 9.380 / 400 Punkte, ein Bruch ebnete den Weg in Richtung der Region 9.300 / 320 Punkte.

DAX-Ruecklauf-ueber-9.500er-Level-weiter-obligatorisch-fuer-erste-Aufhellung_body_Picture_2.png, DAX: Rücklauf über 9.500er Level weiter obligatorisch für erste Aufhellung

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX-Ruecklauf-ueber-9.500er-Level-weiter-obligatorisch-fuer-erste-Aufhellung_body_Picture_1.png, DAX: Rücklauf über 9.500er Level weiter obligatorisch für erste Aufhellung

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.