Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 2,12 % Dow Jones: 2,04 % CAC 40: 0,61 % Dax 30: 0,58 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/GTEkpbPhaG
  • RT @DeItaOne: IRAN OIL MINISTER: STARTING JAN 2021, THERE WILL BE A 6 MILLION BARRELS PER DAY PRODUCTION CUT; PRODUCTION CUT OF 10 MILLION…
  • Too little of cuts top short the time frame. #OOTT https://t.co/GWXzcb2sgo
  • Seems to be too little. #Oilprice down https://t.co/fCs1cPdQsf
  • Just a reminder that price move to the upside will not last forever. At least a technical correction of that recovery is overdue, no matter how much the #Fed is pumping. #GoodEvening to all. #StockMarket
  • RT @ZFelloun: #OPEC Mitglieder werden sicherlich keine entspannten Osterfeiertage haben #OOTT @DavidIusow @CHenke_IG
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,38 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,30 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/mWMJkBF8bo
  • In Kürze:🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (APR 10) um 17:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 664 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-09
  • Laut Bloomberg gilt der #OPEC + Deal für 10 Mio. BpB pro Tag. #WTI und #Brent liegen jetzt bei etwa 34 USD bzw. 26,50 USD um etwa 2 USD unter ihrem Tageshoch. Wie gesagt der Ölpreis bleibt unter Druck. Charttechnisch scheitern die Bullen an der Oberseite der Handelsspanne. https://t.co/hLZCLjH8WI
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 4,15 % Silber: 3,28 % Gold: 2,44 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/mcafoT9fEt
DAX: 9.400er Region im Fokus

DAX: 9.400er Region im Fokus

2014-03-26 08:25:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Der DAX ließ am Dienstag und Mittwoch morgen die Muskeln spielen, zog zurück über das 9.400er Level. Keine Anzeichen mehr von der Schwäche am Montag, mitinitiiert durch die Unsicherheit um die chinesischen Kreditmärkte.

Trotz eines unter der Erwartung liegenden ifo Gschäftsklimaindex, welcher die Erwartung der Marktteilnehmer am Dienstagmorgen nicht erfüllen konnte und einer erneut gescheiterten Bond-Auktion in Russland, welche vor dem Hintergrund der aktuellen Krim-Krise und unsicheren Zukunft an kein frisches Geld von Investoren kommen. Im Gegenteil: innerhalb kurzer Zeit haben Investoren fast 70 Milliarden Dollar aus Russland abgezogen.

Was dann den bullishen Verlauf im DAX auf den Weg gebracht hat, fällt schwer aus fundamentaler Sicht zu argumentieren. Eventuell waren es die Worte vom slowakischen EZB-Ratsmitglied Makuch gewesen, die den DAX trieben.

Makuch bekräftigte am morgen nochmal, dass die EZB deflationären Tendenzen in der europäischen Wirtschaft entgegen wirken würde. Die Aussicht auf mehr Liquidität trieb den DAX dann. Allerdings bliebe die Nachhaltigkeit dann abzuwarten. Zum einen ist dort die Unwahrscheinlichkeit eines solcher geldpolitischen Spritze seitens der EZB vor der Europa-Wahl im Mai diesen Jahres.

Hinzu kommt, dass eben diese Spekulationen auch am Montag morgen die Runde gemacht haben dürften, als die Einkaufsmanagerdaten aus Deutschland und der Euro-Zone nicht überzeugen konnten, der DAX sich allerdings in Richtung Süden verabschiedete.

Und genau hier wirds dann kritisch: offenbar gibt es keinen wirklich nachvollziehbaren Grund, der die Aufwärtsbewegung im DAX rechtfertigt, negative Veröffentlichungen von allen Seiten. Und das ist gefährlich.

Wichtige Wirtschaftsdaten heute sind zwar die Aufträge langlebiger Wirtschaftsgüter, doch ich habe meine Zweifel ob der Auswirkungen dieser auf den DAX-Verlauf am heutigen Tag.

DAX-9.400er-Region-im-Fokus-Devise-Never-Short-a-dull-market_body_Picture_3.png, DAX: 9.400er Region im Fokus

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Eher dürften technische Marken den Ton im deutschen Leitindex angeben. Charttechnisch sticht auf Stundenbasis klar die Region um 9.370 / 380 Punkte heraus, deren Überwinden als Ziel auf der Oberseite die Region um zwischen 9.480 / 500 Punkte aktiviert, Zwischenziel 9.420 / 430.

Sollte der DAX hingegen an der 9.400er Region scheitern, so würde sich auf Stundenbasis eine Range beginnen zu etablieren, ein Abprall an der oberen Range-Begrenzung aktiviert zum Wochenschliuss einen Re-Test der Region um 9.160 / 180 Punkten, Zwischenziel im Bereich um 9.300 Punkte.

DAX-9.400er-Region-im-Fokus-Devise-Never-Short-a-dull-market_body_Picture_2.png, DAX: 9.400er Region im Fokus

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX-9.400er-Region-im-Fokus-Devise-Never-Short-a-dull-market_body_Picture_1.png, DAX: 9.400er Region im Fokus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.