Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Gold und Silber fallen, während Yellen dem US Dollar die Rettungsleine zuwirft

Gold und Silber fallen, während Yellen dem US Dollar die Rettungsleine zuwirft

2014-03-20 09:54:00
David de Ferranti, Währungsanalyst

Anknüpfungspunkte

  • Die Edelmetalle fallen nach restriktiver Haltung des FOMC ab
  • Crude Oil marschiert weiter, während andere risikoempfindliche Instrumente fallen
  • Gold und Silber bleiben wegen anhaltender Greenback-Erholung gefährdet

Gold erlitt der größten prozentualen Tagesverlust seit Dezember, nachdem der restriktive Ton von Offiziellen der Federal Reserve bei deren März-Meeting die Nachfrage nach dem US Dollar antrieb. Eine anhaltende Erholung beim Greenback könnte zusätzlichen Verkaufsdruck auf Gold und Silber ausüben, während Crude eine Korrektur erleben könnte, falls die Risikoversion den Markt ergreift.

Absturz der Edelmetalle

Gold und Silber sanken nach dem Abschluss der März-Sitzung der Federal Reserve, bei der ein weiterer Stimulus-Abbau um $10 Mrd. angekündigt wurden, zusammen mit einem restriktiven Tonfall der Zentralbank. Die anschließende Pressekonferenz mit der Fed-Vorsitzenden Janet Yellen und der Veröffentlichung neuer Wirtschaftsprognosen boten den Tradern ebenfalls Futter und trieben die Rückgänge der Edelmetalle an.

Dr. Yellen schlägt vor, dass die Fed ihr Anleihenkaufprogramm in gemäßigten Schritten im Laufe der nächsten Sitzungen weiter abbauen wird, und zwar unterstützt vom sich allmählich verbessernden Arbeitsmarkt, was zum Ende des Quantitative Easings im späteren Verlauf des Jahres führen wird. Zudem war ein kritisches Mitbringsel aus der Pressekonferenz die Andeutung, dass die Zinsen innerhalb der erstem 6 Monate nach dem Ende des Stimulusprogramms erhöht werden könnten. Das stärkere Engagement der Zentralbank in Bezug auf die geldpolitische Normalisierung brachte die Trader zum US Dollar zurück, was wiederum den Gold- und den Silberkurs belastete.

Crude Oil marschiert weiter

Überraschenderweise wurde Crude Oil nach der Fed Sitzung stärker, was ungewöhnlich ist, da der Rohstoff ein risikoempfindliches Profil aufweist, und die US Aktien fielen. Die Gewinne könnten der positiven Wirtschaftsprognose der Offiziellen zugeschrieben werden, da eine stärkere US Wirtschaft die Nachfrage nach Crude Oil erhöhen sollte.

Dennoch sollte man ebenfalls beachten, dass der WTI Kontrakt vor der Veröffentlichung gestiegen war, und somit war der Abschluss dieses Ereignisses vielleicht für Trader die Gelegenheit, ihre Arbeit beim Rohstoff wieder aufzunehmen. Der Anstieg setzte sich fort nach einem weiteren Rückgang der Crude-Vorräte in Cushing, Oklahoma, der im wöchentlichen DOE-Bestandsbericht aufgezeigt wurde, was den Oil-Kurs voraussichtlich ebenfalls stützte.

Rohstoffe von schwächerem Sentiment gefährdet

Vorausschauend stehen in der kommenden Handelszeit nur zweitrangige Wirtschaftsdaten auf dem Kalender, und somit fehlt es wohl an einem Auslöser für eine Steigerung des Trader-Sentiments. Dies könnte beim WTI Kontrakt weitere Gewinne in Frage stellen, obwohl er nach der Fed Sitzung ein ungewöhnliches Verhalten an den Tag legte. Außerdem könnte die Rückkehr der Trader zum US Dollar den Druck auf den Gold- und den Silberkurs erhöhen, da die Nachfrage nach einer Fiat-Alternative zum Gold nachlässt.

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE Eine bärische technische Tendenz wird für Crude Oil aufrecht erhalten, da der Rohstoff in einem kurzfristigen Abwärtstrend bleibt. Obwohl ein bullisches Engulfing Candlestick Pattern auf dem Tageschart auf einen Bounce hinweist, benötigt das Signal noch eine Bestätigung in Form eines nachfolgenden Hochtags. Die Unterstützung liegt nahe dem 50% Fib Retracement Level (98,30), wobei die psychologisch wichtige $100,00 einen beträchtliches Widerstandslevel bietet.

Gold-and-Silver-Plunge-As-Yellen-Hands-The-US-Dollar-A-Lifeline_body_Picture_4.png, Gold und Silber fallen, während Yellen dem US Dollar die Rettungsleine zuwirft

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE Zahlreiche bärische Signale erschienen für Gold, was ein Warnzeichen für weitere Rückgänge des Rohstoffs sein könnte. Zuerst wechselte der kurzfristige Trend abwärts, da der Kurs unter sein 20 SMA gefallen ist, neben einem kurzzeitigen Rückgang in den negativen Bereich des ROC und einem Bruch durch den aufsteigenden Trendkanal. Dies erfolgt nach einer Warnung, die vom bärischen Engulfing Candlestick-Pattern aufgezeigt wurde, das sich um den Schlüsselwiderstand bei $1.392 gebildet hatte. Dies ermöglicht weitere Rückgänge des Edelmetalls, mit $1.320 als nächste wichtige Unterstützung und $13,10 (das 38,2% Fib Retracement-Level).

Gold-and-Silver-Plunge-As-Yellen-Hands-The-US-Dollar-A-Lifeline_body_Picture_3.png, Gold und Silber fallen, während Yellen dem US Dollar die Rettungsleine zuwirft

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE Silber bleibt in einem kurzfristigen Abwärtstrend, was einen weiteren Rückgang vermuten lässt. Ein Bruch unter die Schlüsselunterstützung bei $20,50 würde die Tiefs von 2014 bei $19,00 freilegen.

Gold-and-Silver-Plunge-As-Yellen-Hands-The-US-Dollar-A-Lifeline_body_Picture_2.png, Gold und Silber fallen, während Yellen dem US Dollar die Rettungsleine zuwirft

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE Das abwärts gerichtete Ziel von gestern bei 2,910 wurde über Nacht erreicht, und obwohl wir nun wieder beim Schlüsselwiderstand bei $3,00 sind, werden neue Shorts eventuell nur ein beschränktes Potential bieten. Dies gründet auf dem bullischen Wende-Signal, der vom Hammer Candlestick auf dem Tageschart aufgezeigt wurde. Eine Bestätigung nach einem darauffolgenden Tag mit Anstiegen und ein Bruch über $3,00 könnten eine deutlichere Erholung des Rohstoffs ermöglichen.

Gold-and-Silver-Plunge-As-Yellen-Hands-The-US-Dollar-A-Lifeline_body_Picture_1.png, Gold und Silber fallen, während Yellen dem US Dollar die Rettungsleine zuwirft

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Geschrieben von David de Ferranti, Markt-Analyst, FXCM Australien

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.