Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @Amena__Bakr: The duration of the opec plus potential cuts with other producing states will depend on the impact of the virus on demand.…
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 3,15 % Gold: 1,23 % WTI Öl: 0,39 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/JVvDQJBO9X
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,32 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,97 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Xtijdv9irZ
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,90 % Dow Jones: 0,66 % Dax 30: -0,14 % CAC 40: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/QHKqQQRcr8
  • Wait what, never expected that. Really. #OOTT #Crude #CL_F $USO $UKO https://t.co/zzgBh47DVd
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,13 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,69 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/LTwY0IJIA6
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 21,13 % Silber: 3,57 % Gold: 1,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/VYXvKEYXdf
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,56 % 🇬🇧GBP: 0,10 % 🇳🇿NZD: -0,06 % 🇯🇵JPY: -0,64 % 🇨🇭CHF: -0,65 % 🇪🇺EUR: -0,88 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/2AZHIxB6j9
  • Indizes Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 1,96 % Dow Jones: 1,75 % Dax 30: 0,68 % CAC 40: 0,56 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/9llXhgQTwZ
  • And cheating again. They won’t. And the more prices are recovering the less they will. https://t.co/Wmr5dG8zQv
Gold zieht sich in Richtung $1.375 zurück, da Trader die Spannung in der Ukraine nicht beachten

Gold zieht sich in Richtung $1.375 zurück, da Trader die Spannung in der Ukraine nicht beachten

2014-03-17 09:29:00
David de Ferranti, Währungsanalyst
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • Gold-Oberseitenmomentum sinkt, da Trader Ukraine-Bedenken nicht beachten
  • Kupfer findet Unterstützung, während WTI um die Wiedereinnahme der $100,00 kämpft
  • Silber erfährt Test des Schlüsselwiderstands nahe $21,50

Der jüngste Gold-Bullenrun zeigt im frühen europäischen Handel Anzeichen einer Verlangsamung, da die Investoren die geopolitischen Bedenken missachten und sich aus den Safe-Havens zurückziehen. Gleichzeitig zeigt Kupfer vorläufige Zeichen einer Erholung, da neue negative Nachrichten aus China weiterhin ausbleiben.

Trader gewichten Krim-Abstimmung

Der anhaltende Aufstand zwischen Russland und der Ukraine trug in der letzten Woche dazu bei die Safe-Haven Nachfrage nach Gold zu fördern, was wohl zu dem Bruch über $1.380 am Freitag beitrug. Eine beträchtliche Unsicherheit hinsichtlich der Art und Weise der Auflösung des Aufstands bleibt, was durch eine Abstimmung der Krim für die Rückkehr zum früheren Herren weiter verkompliziert wird.

Trotz der Entwicklungen am Wochenende kämpft Gold im frühen europäischen Handel um einen weiteren Anstieg. Der Grund dafür ist wohl die Gewichtung der Investoren von zunehmenden geopolitischen Spannungen gegen die Möglichkeit, Renditen in Aktien und Hochzinswährungen, wie dem Australischen Dollar, einzufangen. Zudem könnte ein gewisses Level an Profit-Taking nach dem dramatischen Gold-Run auf ein Sechsmonatshoch für den heutigen Rückgang verantwortlich sein.

Doch da Moskau kaum eine Reaktion auf die Androhung von Sanktionen aus dem Westen zeigt, bleibt die Möglichkeit eines Wiederaufflammens der Risikoaversion, was die Trader in dieser Woche schnell zum Gold zurückschicken könnte.

Druck auf Kupfer lässt bei schwankendem Crude Oil nach

Nach den dramatischen Kupfer-Rückgängen der letzten Woche, als Folge auf enttäuschende Wirtschaftsdaten aus China, hat das Metall um die $2,930 eine leichte Stabilisierung erfahren. Da von dem asiatischen Giganten in der kommenden Handelszeit nur wenige Wirtschaftszahlen veröffentlicht werden sollten, könnte eine Fehlen von neuen negativen Nachrichten zu dem Verbuchen von einigen Profiten aus Short-Positionen führen, was bei Kupfer einen Bounce auslösen könnte.

Gleichzeitig scheint Crude Oil nicht auf die positive Veränderung des Sentiments im frühen europäischen Handel zu reagieren, denn es schwankt immer noch unter der psychologisch wichtigen $100,00. Da die Investoren anscheinend die Unruhen in der Ukraine und das Potenzial einer Unterbrechung der Energieversorgung aus Russland nicht beachten, wird es eventuell kaum Katalysatoren für eine Unterstützung des Oil-Kurses in der kommenden Handelszeit geben.

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSE Eine bärische technische Tendenz wird für Crude Oil aufrecht erhalten, da der Rohstoff in einem kurzfristigen Abwärtstrend bleibt. Dies folgt nach einer Dark Cloud Cover Formation auf dem Tageschart, welche half eine Korrektur anzudeuten. Außerdem ist der Rate of Change Indikator weiter in den negativen Bereich gerückt, was den Aufbau von Unterseitenmomentum signalisiert. Obwohl die Kaufunterstützung nahe dem 50% Fib Retracement Level den Crude-Rückgang verlangsamt hat und einen kurzfristigen Bounce auslösen könnte, scheint eine eventuelle Extension in Richtung $96,70 möglich.

Gold-Retreats-Towards-1375-As-Traders-Overlook-Ukrainian-Tensions_body_Picture_4.png, Gold zieht sich in Richtung $1.375 zurück, da Trader die Spannung in der Ukraine nicht beachten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

GOLD TECHNISCHE ANALYSE Die Bold-Bullen haben ihren Run fortgesetzt, und der Uptrend bleibt intakt. Die Verkäufer sitzen bei der Marke $1.392 und könnten den Rückgang des Edelmetalls mit einem zusätzlichem Widerstand beim Top des steigenden Trendkanals verlangsamen. Eine Bruch zur Oberseite begünstigt eine Extension bis zur 1.416 (Hoch vom September 2013), während ein Retracement wahrscheinlich bei $1.375 eine Unterstützung findet.

Gold-Retreats-Towards-1375-As-Traders-Overlook-Ukrainian-Tensions_body_Picture_3.png, Gold zieht sich in Richtung $1.375 zurück, da Trader die Spannung in der Ukraine nicht beachten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

SILBER TECHNISCHE ANALYSE Silber zeigt Anzeichen einer Verschiebung zu einem Uptrend, signalisiert von einem Kurs, der um den 20 SMA schwankt und einem ROC Indikator, der weniger negativ ist. Doch eine bullische, technische Tendenz kann nicht geboten werden, bevor ein Bruch über die kritische $21,50 Marke stattfindet.

Gold-Retreats-Towards-1375-As-Traders-Overlook-Ukrainian-Tensions_body_Picture_2.png, Gold zieht sich in Richtung $1.375 zurück, da Trader die Spannung in der Ukraine nicht beachten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

KUPFER TECHNISCHE ANALYSE Obwohl wir eine bärische, technische Tendenz für Kupfer in der nahen Zukunft beibehalten, wäre ein Nachjagen der jüngsten Rückgänge angesichts des Ausmaßes dieser eventuell zu riskant. Daher werden neue Short-Entries bei einem korrektiven Bounce zur 3,00 bevorzugt. Neue Rückgänge werden möglicherweise bei dem Tief von Juli 2010 nahe 2,865 auf Kaufunterstützung treffen.

Gold-Retreats-Towards-1375-As-Traders-Overlook-Ukrainian-Tensions_body_Picture_1.png, Gold zieht sich in Richtung $1.375 zurück, da Trader die Spannung in der Ukraine nicht beachten

Tageschart - Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0

Geschrieben von David de Ferranti, Markt-Analyst, FXCM Australien

Um Davids Analyse direkt via E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier

David kontaktieren und folgen via Twitter: @DaviddeFe

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.