Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Gold: Unterstützend die US-Schwäche und geopolitische Sorgen

Gold: Unterstützend die US-Schwäche und geopolitische Sorgen

2014-03-14 09:14:00
Niall Delventhal, Marktanalyst

(DailyFX.de)

Gold & geopolitische Unruhen aus dem Artikel „Gold steigt auf 2014 Hoch“ von David de Ferranti. Goldkurs und Medienberichte über Syrien und die Ukraine

Gold_Moegliche_Sanktionen_gegen_Russland_schueren_Sorgen_um_wirtschaftliche_Auswirkungen_body_Picture_2.png, Gold: Unterstützend die US-Schwäche und geopolitische Sorgen

Der Goldkurs konnte erneut ein Jahreshoch setzen. Die Unsicherheit will nicht weichen. Militärische Übungen russischer Truppen nahe der ukrainischen Grenze bekräftigen die geopolitischen Sorgen. Sanktionen Europas, wie ein Einfrieren russischen Kapitals, könnten eine Kettenreaktion auslösen. Gegenseitige Sanktionen könnten die Nervosität zunehmend steigen lassenund so lange diese Sorge die Märkte in Atem hält, könnte die Nachfrage im Gold hoch bleiben. Reuters betitelte das Szenario gegenseitige Sanktionen als „sanctions war“. Die ökonomischen Folgen eines solchen Sanktionen auf Sanktionen Schlagabtauschs sind ungewiss. Der Abspaltungsprozess der Krim von der Ukraine wird von dem prorussischen Parlament der Halbinsel Krim unterstützt, das umstrittene Krim-Referendum ist für diesen Sonntag (16. März) angesetzt.

Die Unsicherheit lässt die Nachfrage nach „Safe Haven Assets“ anziehen. Selbst schwache Prognosen wie die der „China Gold Association“,welche die Goldnachfrage der Chinesen um 17% im ersten Quartal im Vergleich zur Nachfrage von Oktober bis Dezember 2013 gedämpft erwartet (250 Tonnen geringer), konnten den Verlauf im Goldkurs nicht eintrüben.

An der COMEX griffen laut COT-Report die vierte Woche in Folge die Non Commercials(Großspekulanten) verstärkt nach Kauf-Positionen. Mit 115.166 Kontrakten (netto) setzten die Non Commercials (Großspekulanten) zuletzt auf Goldstärke. Lediglich in einer Woche kam es bisher in 2014 zu einem Abbau der Gold-Position der dieser Gruppe am Terminmarkt.

Der SSI deutet auf eine mehrheitliche gehebelte Short-Position privater Anleger, lediglich 40% Händler über den Broker FXCM sind Long im Gold positioniert. Als Kontraindikator deutet damit der Speculative Sentiment Index zudem durch den jüngsten Ausbau dieser Short-Position auf weitere Goldstärke.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

Gold_Moegliche_Sanktionen_gegen_Russland_schueren_Sorgen_um_wirtschaftliche_Auswirkungen_body_x0000_i1025.png, Gold: Unterstützend die US-Schwäche und geopolitische Sorgen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.