Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG Wie die meisten Banken. Die Frage ist, ob der Aktienmarkt diese Prognosen schon eingepreist hat. Das ist mMn notwendig, um positiv in die anschließende Erholung zu schauen.
  • Clear direction since 31. of March, after all window-dressing flows ended. No need to overcomplicate. Risk-Management is more important than thinking about if I am right or wrong. This time I was right. +400 points booked and still shorting this market. #DAX #DAX30 #Trading https://t.co/T6zZPOBn2Z
  • Laut #DB Global Research #Prognosen , wird durch den #Coronavirus die gegenwärtige Rezession schlimmer sein als zur #Finanzkrise 2008 - we will see #Optimism first..... @CHenke_IG @DavidIusow #DAX30 #GDP https://t.co/HrJEzHxtSG
  • OPEC+ meeting unlikely to take place on Monday https://t.co/93DsJi7X4c #crudeoil #oott @DavidIusow
  • RT @aeberman12: Negative Brent-WTI premium will kill U.S. crude exports & add to storage. Spot premium increased from -$5.43 to -$4.94 on A…
  • RT @FirstSquawk: OPEC+ EMERGENCY MEETING LIKELY TO BE POSTPONED TO APRIL 8 OR 9 - OPEC SOURCES #oott
  • Difference between #claims and #NFP is that claims are showing real unemployment whereby in NFPs ppl are included who weren’t paid but still are employed. Therefore NFPs are volatile. Corrections welcome. Thx. #Recession2020 #Economy #Stocks https://t.co/BnPzpMHCbL
  • RT @JavierBlas: REPORTAGE: “Every ship is now loaded to the gills” — the floating oil storage play, and how a few traders are making money…
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,31 % 🇨🇦CAD: -0,43 % 🇪🇺EUR: -0,48 % 🇳🇿NZD: -1,00 % 🇬🇧GBP: -1,03 % 🇦🇺AUD: -1,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7zTKacoh4r
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,81 % Gold: 0,37 % Silber: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/CD9ZtLtc9L
Forex: US Dollar erhofft sich Hilfe von den Einzelhandelsumsatzdaten und Fishers Rhetorik

Forex: US Dollar erhofft sich Hilfe von den Einzelhandelsumsatzdaten und Fishers Rhetorik

2014-03-13 06:07:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Australischer Dollar steigt, da Stellenbericht stärksten Zuwachs seit 2 Jahren zeigt
  • Kiwi Dollar höher, da RBNZ Beginn des Zinserhöhungszyklus andeutet
  • US Dollar erhofft sich Hilfe von den Einzelhandelsumsatzdaten und Fishers Rhetorik

Der Australische Dollar outperformte im Overnight-Handel, nachdem der Arbeitsmarktbericht anzeigte, dass die Wirtschaft im Februar 47.300 Stellen geschaffen hatte, was den größten Zuwachs seit fast zwei Jahren darstellt. Ein Anstieg von 80.500 bei den Vollzeiteinstellungen – der größte monatliche Zuwachs seit August 1991 – war besonders beachtenswert.

Wir erwähnten in unserer Wochenprognose, dass die Zahlen wahrscheinlich stabiler ausfallen werden, nachdem Frühindikatoren eine Erholung des Wachstums bei den Dienstleistungsarbeitsplätzen anzeigten. Der Vorstoß des Aussie folgte auf einen Kurssprung bei den australischen Benchmark Zehnjahres-Anleiherenditen, was nahelegt, dass die Märkte aufgrund des Ergebnisses eine erhöhte Wahrscheinlichkeit sehen, dass die nächste Maßnahme der RBA nach der derzeitigen “Stabilitätsperiode” eine Erhöhung des Zinssatzes sein wird.

Der New Zealand Dollar hat ebenfalls zugelegt, nachdem die Reserve Bank of New Zealand (RBNZ) andeutete, dass die heutige, seit langem erwartete Zinssatzerhöhung um 25 Basispunkte voraussichtlich den Beginn einer Straffungsperiode darstellen würde. Der Zentralbankgouverneur Graeme Wheeler teilte mit, dass er eine Straffung von bis zu 125 Basispunkten dieses Jahr erwarten würde, obwohl er warnte, dass das Tempo des Stimulusabbaus von den Zahlen abhängig gemacht werde.

Der US Dollar und der Japanische Yen gaben nach, nachdem der Risikoappetit sich erholte und dadurch die Nachfrage nach den üblichen sicheren Häfen nachließ. Der regionale Benchmark Aktienindex MSCI Asia Pacific stieg um 0,6 Prozent, nachdem der Index gestern auf ein dreiwöchiges Tief gefallen war.

Vorausschauend lässt ein fast leerer Wirtschaftskalender während der europäischen Handelszeit die Anleger auf die bevorstehende US Nachrichtenlage blicken. Die Einzelhandelsumsätze vom Februar sollen laut Erwartungen einen Zuwachs um 0,2 Prozent aufweisen, was sie zur besten Statistik seit drei Monaten machen würde.

Auf der Agenda zu den “Fed-Reden” wird das Rampenlicht auf die Anhörungen vor dem Senat von Stanley Fischer, Lael Brainard und Jerome Powell gerichtet sein. Ersterer ist für den Vizevorsitz der Fed nominiert und Letztere auf dem Weg zum Amt des Gouverneurs.

Kommentare seitens Herrn Fischer, der bis vor kurzem Gouverneur der Bank von Israel war und davor ein ranghoher Mitarbeiter sowohl beim IWF als auch bei der Weltbank, werden ebenfalls im Mittelpunkt stehen. Obwohl seine vorbereitete Rede, die gestern veröffentlicht wurde, ebenfalls die aktuelle Position der Fed wiedergibt, hat er nachdrücklich seine Unterstützung für eine Normalisierung der Geldpolitik in vorangegangenen Interviews in den letzten paar Monaten deutlich gemacht.

Zusammen mit positiven Einzelhandelsumsatzdaten und einem "Pro-Taper" Tonfall in der der Q&A Session Fishers nach den positiven Daten der letzten Woche zu den US-Stellenberichten besteht die Möglichkeit einer Dämpfung der Spekulationen hinsichtlich einer möglichen Verlangsamung des QE-Reduzierungszyklus. Es erübrigt sich der Hinweis drauf, dass dies sich als gut für den Greenback erweisen würde.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

20:00

NZD

RBNZ Zinssatzentscheidung

2,75%

2,75%

2,50%

21:45

NZD

Lebensmittelpreise (M/M) (FEB)

-1,0%

-

1,20%

23:50

JPY

Maschinenaufträge (M/M) (JAN)

13,4%

7,1%

-15,7%

23:50

JPY

Maschinenaufträge (J/J) (JAN)

23,6%

18,9%

6,7%

0:00

AUD

Inflationserwartungen der Verbraucher (MÄR)

2,1%

-

2,3%

0:01

GBP

RICS-Hauspreisindex (FEB)

45%

52%

52%

0:30

AUD

Veränderung der Beschäftigung (FEB)

47,3 Tsd.

15,0 Tsd.

18,0 Tsd.

0:30

AUD

Arbeitslosenquote (FEB)

6,0%

6,0%

6,0%

0:30

AUD

Entwicklung der Vollzeitbeschäftigung (FEB)

80,5 Tsd.

-

2,7 Tsd.

0:30

AUD

Entwicklung der Teilzeitbeschäftigung (FEB)

-33,3 Tsd.

-

15,3 Tsd.

0:30

AUD

Erwerbsquote (FEB)

64,8%

64,5%

64,6%

5:30

CNY

Fixed Assets ex Rural lfd. Jahr (J/J) (FEB)

17,9%

19,4%

19,6%

5:30

CNY

Einzelhandelsumsätze lfd. Jahr (J/J) (FEB)

11,8%

13,5%

13,1 %

5:30

CNY

Industrieproduktion lfd. Jahr (J/J) (FEB)

8,6%

9,5%

9,7%

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

9:00

EUR

EZB veröffentlicht Monatsbericht

-

-

Mittel

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,3747

1,3817

1,3860

1,3887

1,3930

1,3957

1,4027

GBP/USD

1,6474

1,6541

1,6580

1,6608

1,6647

1,6675

1,6742

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.