Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $USDCHF has left a long-term trading range to the downside. This could speak for a chart continuation of the downtrend. Based on the trading range, the price target at the bottom 0.81 CHF has now been activated. #forextrading #forex #USDCHF https://t.co/aKfJ6MXrnj
  • RT @TurnerNovak: Hi Twitter, I'm trying to get to 100k followers by the end of the day To do that, I spent 16 hours/day scouring the inter…
  • Wofür brauchen wir überhaupt eine digitale Zentralbankwährung? Sehr empfehlenswert das komplexe Thema #CBDC zusammengefasst 👍 https://t.co/hzUPcyM6Lc
  • Vielen Dank für eure rege Teilnahme. Dann vorerst weiter auf Deutsch. Sorry mate @WinCoB2 😬 Thank you nevertheless :)) https://t.co/cIpbyhkTyz
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
DAX: Unbehagen bei Blick auf Chinas Kreditmärkte, neue Jahrestiefs noch nicht vom Tisch

DAX: Unbehagen bei Blick auf Chinas Kreditmärkte, neue Jahrestiefs noch nicht vom Tisch

Jens Klatt, Marktstratege

(DailyFX.de) – Der DAX gab am Dienstag nach einem kurzen Rücklauf üb die 9.300er Marke deutlich nach und testete am Mittwoch bereits vorbörslich sein aktuelles Wochentief um 9.220 Punkte. Weiteres Abwärtspotential ist auf jeden Fall gegeben, der DAX ist weiter angeschlagen.

Insgesamt ist die Wahrscheinlichkeit eines Verkauf des DAX in Richtung der 9.000er Marke zum Ende des ersten Quartals 2014 in meinen Augen weiter realistisch.

Da wirtschaftsdatentechnisch bis zum Ende der Woche keine brisanten Nachrichten mehr auf der Agenda stehen, liegt der Hauptfokus weiter auf den Entwicklungen auf der Krim und besonders in China und den dortigen Kreditmärkten. Abzuwarten bleibt, ob die Worte von Frankreichs Außenminister Laurent Fabius im Bezug um die Debatte um Sanktionen gegen Russland lauter werden.

Viel spannender ist in meinen Augen hingegen wie sich die Situation in China am Kreditmarkt weiterentwickelt. Tatsächlich gestehe ich den Entwicklungen eine höhere Brisanz zu, als denen auf der Krim. Sobald die Zinsen, zu welchen sich chinesische Banken über nacht Geld leihen und eingefangen mittels dem SHIBOR von seinen Jahrestiefs wieder anziehen und somit Engpässe am chinesischen Kreditmarkt suggerieren, hat der deutsche Leitindex erneut Abschlagspotential mindestens in Richtung 9.000 Punkte, eher gar in Richtung 8.500 Punkte.

DAX_Unbehagen_bei_Blick_auf_Chinas_Kreditmaerkte_neue_Jahrestiefs_noch_nicht_vom_Tisch___body_Picture_4.png, DAX: Unbehagen bei Blick auf Chinas Kreditmärkte, neue Jahrestiefs noch nicht vom Tisch

Quelle: http://www.shibor.org/shibor/web/ShiborJPG_e.jsp

DAX_Unbehagen_bei_Blick_auf_Chinas_Kreditmaerkte_neue_Jahrestiefs_noch_nicht_vom_Tisch___body_Picture_3.png, DAX: Unbehagen bei Blick auf Chinas Kreditmärkte, neue Jahrestiefs noch nicht vom Tisch

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Wichtige Level auf Intradayebene sehe ich auf der Oberseite im Bereich um 9.360 und darüber im Bereich 9.440 / 450 Punkte.

Auf der Unterseite aktiviertder Bruch des Montags-Tiefs bei 9.213 Punkten das Jahrestief um 9.070 Punkte und findet ein Zwischenziel in der Region um 9.160 Punkte.

DAX_Unbehagen_bei_Blick_auf_Chinas_Kreditmaerkte_neue_Jahrestiefs_noch_nicht_vom_Tisch___body_Picture_2.png, DAX: Unbehagen bei Blick auf Chinas Kreditmärkte, neue Jahrestiefs noch nicht vom Tisch

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX_Unbehagen_bei_Blick_auf_Chinas_Kreditmaerkte_neue_Jahrestiefs_noch_nicht_vom_Tisch___body_Picture_1.png, DAX: Unbehagen bei Blick auf Chinas Kreditmärkte, neue Jahrestiefs noch nicht vom Tisch

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.