Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Forex: Dollar wir vielleicht eher auf starke gegenüber schwachen US Stellendaten reagieren

Forex: Dollar wir vielleicht eher auf starke gegenüber schwachen US Stellendaten reagieren

2014-03-07 05:40:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Hauptwährungen ruhig in Asien; Fokus nun auf US Beschäftigungsbericht
  • Anhaltende Enttäuschungen stellen den Status Quo für US-Veröffentlichungen dar
  • Dollar könnte unangemessen heftig auf gute versus schlechte Stellendaten reagieren

Die Hauptwährungen waren im nächtlichen Handel kaum verändert, da die Investoren sich mit richtungweisenden Ansichten vor dem ersehnten US Beschäftigungsbericht, der in wenigen Stunden ansteht, zurückhalten. Den Erwartungen nach sollten die Stellen ex Agrar im Februar auf 149.000 steigen, was den stärksten Anstieg in drei Monaten darstellen würde. Die Arbeitslosenquote sollte bei 6,6 Prozent stehen, unverändert vom Januar.

Die Wirtschaftsnachrichten aus den USA haben sich seit Mitte Januar im Vergleich zu den Prognosen der Ökonomen zunehmend verschlechtert, doch die Federal Reserve hat hartnäckig auf die Fortsetzung des "Tapers" der QE-Anleihekäufe bestanden. Diese Disparität wird sicherlich im Kern der Reaktion der Märkte auf den Beschäftigungsbericht, wie auch immer er ausfallen mag, liegen. In diesem Zusammenhang werden Daten, die als relativ "gut" empfunden werden, die Ansicht der Fed unterstützen und sich wohl als förderlich für den US Dollar erweisen, während ein Ergebnis, dass als "schlecht" bewertet wird, wohl auf dem Greenback lasten dürfte.

Das Ausmaß an Folgeaktivitäten ist ebenfalls ein wichtiger Gesichtspunkt. Die durchgängig enttäuschenden Wirtschaftsnachrichten der letzten beiden Monate haben sich wahrscheinlich in den Köpfen der Trader zu einer Art von Status Quo verfestigt. Das heißt, dass Arbeitsmarktzahlen, die unter den durchschnittlichen Vorhersagen liegen, eine Fortsetzung der bestehenden Trends bedeuten würde. Das wiederum heißt, dass obwohl der USD in diesem Szenario wahrscheinlich unter Druck geraten wird, sich das Durchhaltevermögen dieser Bewegung als begrenzt herausstellen könnte. Andererseits könnte ein Ergebnis, das über den Erwartungen liegt oder sogar größtenteils den Erwartungen entspricht, einen Tempowechsel markieren sowie eine vergleichsweise Verbesserung, die der Benchmarkwährung bedeutenden Auftrieb verschaffen könnte.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

22:30

AUD

AiG Baugewerbe-Index (FEB)

44,2

-

48,2

23:50

JPY

Offizielle Reserve-Anlagen ($) (FEB)

1288,2 Mrd.

-

1277,1 Mrd.

5:00

JPY

Index der gesamtwirtschaftlichen Aktivität (JAN P)

114,8

114,6

112,3

5:00

JPY

Leitindex (JAN P)

112,2

112,4

111,7

5:30

AUD

Währungsreserven (A$) (FEB)

51,8 Mrd.

-

53,3 Mrd.

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

PROGNOSE

VORHERIG

WIRKUNG

6:45

CHF

Arbeitslosenquote (FEB)

3,5%

3,5%

Mittel

6:45

CHF

Arbeitslosenquote, saisonbereinigt (FEB)

3,2%

3,2%

Mittel

8:00

CHF

Fremdwährungsrücklage (FEB)

436,0 Mrd.

437,7 Mrd.

Tief

8:15

CHF

Verbraucherpreisindex (M/M) (FEB)

0,2%

-0,3%

Mittel

8:15

CHF

Verbraucherpreisindex (J/J) (FEB)

0,0%

0,1%

Mittel

8:15

CHF

VPI - EU harmonisiert (M/M) (FEB)

0,4%

-0,6%

Tief

8:15

CHF

VPI - EU harmonisiert (J/J) (FEB)

0,3%

0,2%

Tief

9:30

GBP

BoE/GfK Inflation kommende 12 Monate (FEB)

-

3,6%

Tief

11:00

EUR

Deutsche Industrieproduktion (M/M) (JAN)

0,8%

-0,6%

Tief

11:00

EUR

Deutsche Industrieproduktion (J/J) (JAN)

3,9%

2,6%

Tief

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,3514

1,3666

1,3764

1,3818

1,3916

1,3970

1,4122

GBP/USD

1,6551

1,6643

1,6691

1,6735

1,6783

1,6827

1,6919

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.