Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG Wie die meisten Banken. Die Frage ist, ob der Aktienmarkt diese Prognosen schon eingepreist hat. Das ist mMn notwendig, um positiv in die anschließende Erholung zu schauen.
  • Clear direction since 31. of March, after all window-dressing flows ended. No need to overcomplicate. Risk-Management is more important than thinking about if I am right or wrong. This time I was right. +400 points booked and still shorting this market. #DAX #DAX30 #Trading https://t.co/T6zZPOBn2Z
  • Laut #DB Global Research #Prognosen , wird durch den #Coronavirus die gegenwärtige Rezession schlimmer sein als zur #Finanzkrise 2008 - we will see #Optimism first..... @CHenke_IG @DavidIusow #DAX30 #GDP https://t.co/HrJEzHxtSG
  • OPEC+ meeting unlikely to take place on Monday https://t.co/93DsJi7X4c #crudeoil #oott @DavidIusow
  • RT @aeberman12: Negative Brent-WTI premium will kill U.S. crude exports & add to storage. Spot premium increased from -$5.43 to -$4.94 on A…
  • RT @FirstSquawk: OPEC+ EMERGENCY MEETING LIKELY TO BE POSTPONED TO APRIL 8 OR 9 - OPEC SOURCES #oott
  • Difference between #claims and #NFP is that claims are showing real unemployment whereby in NFPs ppl are included who weren’t paid but still are employed. Therefore NFPs are volatile. Corrections welcome. Thx. #Recession2020 #Economy #Stocks https://t.co/BnPzpMHCbL
  • RT @JavierBlas: REPORTAGE: “Every ship is now loaded to the gills” — the floating oil storage play, and how a few traders are making money…
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,31 % 🇨🇦CAD: -0,43 % 🇪🇺EUR: -0,48 % 🇳🇿NZD: -1,00 % 🇬🇧GBP: -1,03 % 🇦🇺AUD: -1,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7zTKacoh4r
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,81 % Gold: 0,37 % Silber: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/CD9ZtLtc9L
GBP/USD mit 4-Jahreshoch zum Wochenstart - wie gehts weiter?

GBP/USD mit 4-Jahreshoch zum Wochenstart - wie gehts weiter?

2014-02-17 12:07:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

(DailyFX.de) – Am Montag morgen kam es unter relativ niedrigen Umsätzen zu einer Squeeze-Bewegung im Cable über das 1,68er Marke. Die Nachhaltigkeit dieser Bewegung und auch seit letzter Woche Mittwoch und dem Inflation-Report, bleibt abzuwarten.

Der Commitment of Traders Report (CoT) zeigt ein eher widersprüchliches Bild zum bullishen Verlauf, die Non Comms reduzierten hier eher ihre Long-Positionierung. Doch das gilt es ins rechte Bild zu rücken:

1) Die Daten sind am Freitag veröffentlicht worden und sind von Dienstag, einem Tag vor der Veröffentlichung des BoE-Inflation-Reports.

2) Wir sprechen von 279 Kontrakten, gleichbedeutend mit 29 Millionen USD. "Gewichtig" schaut anders aus...

(Eine detaillierter Betrachtung findet sich unter http://bit.ly/1nGw6Ke)

Doch auch wenn die Aussagekraft der letzten CoT-Daten ein wenig in Frage zu stellen ist, kann ein Blick auf das sogenannte FX-Options-Reversal erste Abhilfe schaffen um eine Tendenz bezüglich der spekulativen Positionierung der professionellen Marktteilnehmer schaffen (näheres hierzu unter http://bit.ly/M5LNhH).

Dieses zeigt nämlich, dass sich institutionelle Optionshändler verstärkt gegen anziehende GBP-Notierungen beginnen zu hedgen bzw. auf eine Fortführung der GBP-Stärke wetten, besonders im Zuge der letzten Woche (ein genauer Blick auf die blaue und orangene Linie zeigt einen verhältnismäßig aggressiven Up-Tick in der letzten Woche):

GBPUSD_mit_4-Jahreshoch_zum_Wochenstart_wie_gehts_weiter_body_Picture_5.png, GBP/USD mit 4-Jahreshoch zum Wochenstart - wie gehts weiter?

Doch solche Entwicklungen im Sentiment sind in der Vergangenheit häufiger mit Konslidierung oder signifikanten Tops einhergegangen. Dieses Bild bestätigt auch ein Blick auf FXCMs Speculative Sentiment Index (SSI):

GBPUSD_mit_4-Jahreshoch_zum_Wochenstart_wie_gehts_weiter_body_Picture_4.png, GBP/USD mit 4-Jahreshoch zum Wochenstart - wie gehts weiter?

Dieser zeigt, dass wir das letzte Mal eine solch aggressive Netto-Short-Positionierung im Cable im April 2012 zu sehen bekommen haben. Die Gefahr kurzfristiger Rücksetzer ist auf jeden Fall gegeben, katalysiert durch einen Down-Tick in den morgen zu veröffentlichenden Inflationsdaten oder aber durch enttäuschende Arbeitsmarktzahlen am Mittwoch.

GBPUSD_mit_4-Jahreshoch_zum_Wochenstart_wie_gehts_weiter_body_Picture_3.png, GBP/USD mit 4-Jahreshoch zum Wochenstart - wie gehts weiter?

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Zudem ist dort der ein wenig überverkaufte Modus im US-Dollar, eingefangen in meiner EUR/USD-Wochenanalyse, welcher eine Erholungs-Rallye begünstigen könnte: http://bit.ly/1f0LK2c

Doch bevor jetzt der Eindruck entsteht, dass ich für das GBP bearish werde: ich erwarte zwar kurzfristige Rücksetzer im Cable, denke allerdings, dass spätestens im Bereich um 1,6600 USD wieder die ersten Käufer auf den Plan treten sollten um einen Lauf in Richtung der 1,70er Region im GBP/USD zu antizipieren, Zwischenziel im Bereich 1,6870 / 6900

Erst ein Rücklauf unter das 1,6250er Level würde das Bild für die Cable-Bullen eintrüben, ist in meinen Augen ausgehend von der gewählten Rhetorik der BoE im Inflation-Report und der fundamental-konjunkturellen Aufhellung im Vereingten Königreich nicht zu erwarten.

GBPUSD_mit_4-Jahreshoch_zum_Wochenstart_wie_gehts_weiter_body_Picture_2.png, GBP/USD mit 4-Jahreshoch zum Wochenstart - wie gehts weiter?

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Für Diskussionen zum aktuellen GBP/USD-Verlauf schaue man ins deutsche DailyFX-Forum unter Cable Talk.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

GBPUSD_mit_4-Jahreshoch_zum_Wochenstart_wie_gehts_weiter_body_Picture_1.png, GBP/USD mit 4-Jahreshoch zum Wochenstart - wie gehts weiter?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.