Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
GBP/USD - hoch hinaus

GBP/USD - hoch hinaus

2014-02-14 08:35:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:
GBPUSD_14.02.2014_body_Picture_2.png, GBP/USD - hoch hinaus

Chart erstellt mit der Trading Station von FXCM

(DailyFX.de) Der gestrige Bruch des 3 Jahreshochs, welcher den schwachen Daten zu den US-Erstanträgen und dem Rutsch der US-Einzelhandelsdaten folgte, glich vielmehr einem Test, als einer dynamischen Entwicklung. Doch als preistreibender Anstoß konnten heute früh positive Bruttoninlandsdaten aus Europa das GBP/USD wieder über das Level der 1,667 schieben. Frankreichs Wirtschaftswachstum betrug +0,8% und Deutschlands BIP verzeichnete einen Anstieg von +1,3% im 4. Quartal 2013 im Vergleich zum Vorjahr. Das Währungspaar könnte seine Serie fortsetzen. Die letzten aufeinanderfolgenden 6 Tage schloß das Britische Pfund zum US-Dollar bereits fester. Das Momentum der aktuellen Stärkte rührt in erster Linie von dem positiven Konjunktur-Ausblick den die britischen Währungshüter in ihrem Inflationsbericht diese Woche veröffentlichten. Das Wachstum, das stärkste seit 6 Jahren, wird als robust eingeschätzt und die Inflationserwartung sei bis 2017 fest verankert um die Zielinflation von 2% herum. Die Entwicklung war zuletzt mehr als erfreulich und konnte überraschen. Wenn die Arbeitslosenquote den formulierten Schwellenwert der BoE von 7% erreicht, wird das nicht in einer sofortigen Leizinsanhebung resultieren, das sollte jedem mittlerweile bewusst sein. Doch Zinsterminkontrakte offenbaren, was die Marktteilnehmer verstärkt spielen. Der Leitzins der Bank of England könnte früher als erwartet angehoben werden. Zinsterminkontrakte verweisen auf eine Wahrscheinlichkeit einer Leitzinserhöhung der Bank of England bis Dezember 2014 von 44% und in dieser Entwicklung rührt weiteres Potenzial für das Pfund.

Zum Forum: GBP/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

GBPUSD_14.02.2014_body_x0000_i1025.png, GBP/USD - hoch hinaus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.