Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Chinesische Handelsbilanz sorgt für Rallye im AUD/USD und NZD/USD

Chinesische Handelsbilanz sorgt für Rallye im AUD/USD und NZD/USD

2014-02-12 09:16:00
Erik Welne, Junior Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) – Die neuesten Zahlen zum chinesischen Ausßenhandel übertrafen die Erwartungen der Analysten deutlich. Sowohl Importe als auch Exporte legten zum Jahresbeginn deutlich zu:

Chinesische_Handelsbilanz_sorgt_fuer_Rallye_im_AUDUSD_und_NZDUSD_body_Picture_4.png, Chinesische Handelsbilanz sorgt für Rallye im AUD/USD und NZD/USD

DailyFX Wirtschaftskalender

Sowohl Importe, als auch Exporte stiegen um mehr als 10% im Jahresvergleich. Darin spiegelt sich die wieder an Fahrt aufnehmende globale Konjunktur, wie kürzlich von OECD und IMF prognostiziert. Auch Australiens Handelsbilanz von letzter Woche, die eine weltweit gestiegene Nachfrage nach Rohstoffen auswies, konnte als Indikator für eine insgesamt dynamischere Entwicklung angesehen werden.

Dabei sollte nicht vergessen werden, dass insbesondere die Binnenkonjunktur in China im Fokus der Weltöffentlichkeit steht. Besorgnisse über einen deutlichen Rückgang der Gewinnmargen im Zuge der Transformation der dortigen Wirtschaft, dem ineffizienten und intransparenten Bankensystem und schließlich statistischen Manipulationen der veröffentlichten Zahlen sollten nicht vergessen werden. Wie kürzlich die New York Times berichtete, kann das letzte veröffentlichte BIP Wachstum von 7,7%, nimmt man die Zahlen der einzelnen Provinzen als Grundlage, nicht aufrecht erhalten werden. Der Unterschied der Zahlen aus den Provinzen und der nationalen Kennziffer beträgt immerhin 3,6%, was 340 Milliarden USD entsspricht.

Premierminister Li lässt sich bekannterweise mit dem Zitat in Verbindung bringen, er selbst glaube nicht an „man-made“ BIP Zahlen, und vertraue viel mehr auf Elektrizitätsnachfrage, Frachtvolumen und Kreditwachstum als wesentlich bessere Indikatoren zum chinesischen Wirtschaftswachstum.

Die Daten zum Außenhandel werden trotzdem erstmal für eine Beruhigung in den - kürzlich größerer Volatilität ausgesetzten - Emerging Markets sorgen. Insgesamt stieg damit die Risikotoleranz an den Märkten. Dies generierte größere Nachfrage nach klassischen Rohstoffwährungen, die einen positiven Rollover (Stichwort Carry Trade) versprechen:

Der NZD/USD ist mittlerweile auf dem höchsten Stand seit Mitte Januar angelangt. Die Rallye der letzten Tage, die für einen Anstieg des Kiwi von mehr als 300 Pips sorgte, ist die stärkste seit September des letzten Jahres. Als nächster stärkerer Widerstand ergibt sich das bisherige Jahreshoch bei 0,8430.

Eine Korrektur sollte nach diesem Anstieg alles andere als unwahrscheinlich erachtet werden. Wie ich in meinem gestrigen Artikel ausführte, muss mit der Rückkehr einer allgemeinen Risikoaversion mit einem stärkeren Abverkauf gerechnet werden. Als Risikoevents sehe ich die Veröffentlichung der Zahlen zum australischen Arbeitsmarkt an, welche weitere strukturelle Schwäche reflektieren könnten.

NZDUSD D1

Chinesische_Handelsbilanz_sorgt_fuer_Rallye_im_AUDUSD_und_NZDUSD_body_NZDUSD1.png, Chinesische Handelsbilanz sorgt für Rallye im AUD/USD und NZD/USD

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Im Aussie ergibt sich wie im NZD/USD ein ähnliches Bild. Auch hier beförderte die Rallye der letzten Tage den AUD/USD nahe an seinen bisherigen Jahreshöchststand. Allerdings sollte auch hier mit einem deutlicheren Widerstand im Bereich 0,9070/80 erwartet werden. Rücksetzer an 0,9000 in den kommenden Handelsstunden sind durchaus wahrscheinlich:

AUDUSD M15

Chinesische_Handelsbilanz_sorgt_fuer_Rallye_im_AUDUSD_und_NZDUSD_body_Picture_2.png, Chinesische Handelsbilanz sorgt für Rallye im AUD/USD und NZD/USD

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

Chinesische_Handelsbilanz_sorgt_fuer_Rallye_im_AUDUSD_und_NZDUSD_body_x0000_i1025.png, Chinesische Handelsbilanz sorgt für Rallye im AUD/USD und NZD/USD

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.