Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,32 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,97 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Xtijdv9irZ
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,90 % Dow Jones: 0,66 % Dax 30: -0,14 % CAC 40: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/QHKqQQRcr8
  • Wait what, never expected that. Really. #OOTT #Crude #CL_F $USO $UKO https://t.co/zzgBh47DVd
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,13 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,69 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/LTwY0IJIA6
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 21,13 % Silber: 3,57 % Gold: 1,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/VYXvKEYXdf
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,56 % 🇬🇧GBP: 0,10 % 🇳🇿NZD: -0,06 % 🇯🇵JPY: -0,64 % 🇨🇭CHF: -0,65 % 🇪🇺EUR: -0,88 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/2AZHIxB6j9
  • Indizes Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 1,96 % Dow Jones: 1,75 % Dax 30: 0,68 % CAC 40: 0,56 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/9llXhgQTwZ
  • And cheating again. They won’t. And the more prices are recovering the less they will. https://t.co/Wmr5dG8zQv
  • Forex Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,25 % 🇬🇧GBP: 0,12 % 🇳🇿NZD: -0,07 % 🇯🇵JPY: -0,53 % 🇨🇭CHF: -0,63 % 🇪🇺EUR: -0,90 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Njb0Z2x7aw
  • no matter where you look, there are artificially influenced prices everywhere. Welcome to the casino #Stockmarket #Oilprice #Forex
EURUSD tritt auf der Stelle - erhöhte Erwartungen an expansive EZB

EURUSD tritt auf der Stelle - erhöhte Erwartungen an expansive EZB

2014-02-05 08:21:00
Erik Welne, Junior Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) – Der EUR/USD erfährt momentan wenig Impulse. Eine Stabilisierung auf dem aktuellen Niveau ist vor der folgenreichen Entscheidung der EZB am Donnerstag bis auf weiteres zu erwarten.

Unterdessen setzten sich beinahe unbemerkt die Trends der letzten Woche fort, die letztlich die EZB zu einem Aufkaufen von Anleihen vom Bankensektor oder einer Senkung des Spitzenrefinanzierungssatzes anhalten könnten. Zu diesen Trends gehört der Rückgang der Kapitaldecke der Banken bei der EZB, dargestellt unter anderem an der Größe der EZB Bilanz. Diese sank gestern nochmals um 4,2 Mrd. Euro, auf den tiefsten Stand seit September 2011.

Dies ist ein Indiz dafür, dass den Banken die nötige Kapitaldecke für die Kreditvergabe fehlt. Das Auslaufen des letzten LTRO Programms und die weiterhin gedämpfte Konjunkturerwartung sind unter anderem Faktoren, die die Banken von der Kreditvergabe an den Privatsektor stärker abhalten. Zusammengefasst lässt sich also sagen, dass der Druck auf die EZB weiterhin erhöht ist. Spätestens seit der enttäuschenden Inflation in Deutschland, gehen selbst Kritiker und Gegner einer expansiveren Geldmarktpolitik die Argumente aus. Das Gewicht der EZB Veranwortlichen dürfte sich in diesem und in den kommenden Monaten zu Gunsten des expansiveren Flügels verlagern.

Meine Prognose der letzten Wochen ändert sich deshalb nicht. Ich gehe weiterhin von einer Neubewertung des Euros gegenüber dem US Dollar auf deutlich niedrigerem Niveau aus.

Der rangelastige Verlauf bietet sich momentan für Breakout Strategien an. Volatilität ist um 14.15 Uhr zu erwarten, wenn die ADP Beschäftigungszahlen verkündet werden. Wie ich oben ausführte, bin ich der Meinung, dass sich diese sogar noch besser eignen um den US Arbeitsmarkt zu evaluieren. Für einen Bruch unter 1,3474, dem Wochentief, bietet sich als nächstes Ziel das 1,3455 an, dem 38,2% Fibonaccilevel des Juni Aufwärtstrends. Ein Ausbruch über die 1,3540 wird hingegen die Widerstandslevel bei 1,3560 und 1,3580 aktivieren. Eine Bewegung darüber hinaus ist mit dem Hintergrund der EZB und den anstehenden Veröffentlichungen äußerst unwahrscheinlich.

EURUSD M5

EURUSD_tritt_auf_der_Stelle_-_erhoehte_Erwartungen_an_expansive_EZB___body_Picture_3.png, EURUSD tritt auf der Stelle - erhöhte Erwartungen an expansive EZB

EURUSD D1

EURUSD_tritt_auf_der_Stelle_-_erhoehte_Erwartungen_an_expansive_EZB___body_Picture_2.png, EURUSD tritt auf der Stelle - erhöhte Erwartungen an expansive EZB

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

EURUSD_tritt_auf_der_Stelle_-_erhoehte_Erwartungen_an_expansive_EZB___body_x0000_i1025.png, EURUSD tritt auf der Stelle - erhöhte Erwartungen an expansive EZB

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.