Verpassen Sie keinen Artikel von Erik Welne

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Erik Welne abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Der dramatische Schritt der türkischen Notenbank entgegen politischer Opposition des Regierungschefs Erdogan eine markante Zinserhöhung durchzuführen, um den Abfluss von Kapital aus der Türkei in als sicher geltende Währungsräume zu stoppen, konnte nur kurzfristig für eine TRY Aufwertung sorgen.

Alle 3 Leitzinsen wurden gestern Abend deutlich nach oben revidiert. Der Hauptrefinanzierungssatz, der 1 Wochen Repo Zins, wurde von 4,5% auf 10% mehr als verdoppelt. Die Einlagezinsen wurden von 3,5 auf 8% und der Übernachtzins auf Darlehen von 7,75 auf 12,5% erhöht.

Der aktuelle Premierminister Recep Erdogan kam interessanterweise über eine ähnliche Turbulenz 2001 an die Macht, als ein IMF Programm kollabierte und zu einer Abwertung der türkischen Lira von mehr als 50% führte. Die damalige herrschende politische Riege musste zurücktreten, worauf sich der Aufstieg Erdogans gründete.

Die kurzfrisitige Aufwertung der TRY hat nun zu vielen Wetten gegen die türkische Lira in einem offensichtlichen Versuch, die türkische Notenbank weiter unter Druck zu bringen, geführt.

Die Wette auf einen Abzug von türkischen Kapitalanlagen scheint weiterhin attraktiv. Insbesondere im Zusammenhang mit der FOMC Sitzung heute Abend und der Erwartung, dass die Reduzierung des billigen Geldes zu weiteren Abzügen aus den Emerging Markets führen wid.

Ich bin deshalb weiterhin stark bullisch für den USD, und glaube, dass die gerade stattfindende spekulative Attacke weitergeführt wird. Bei hohem Risiko bietet sich mit kleinen Positionen die Überlegung an, den USD/TRY zu kaufen mit Aussicht auf eklatantes Aufwertungspotenzial in Richtung 2,400 (Wochenhoch, +2000 Pips ausgehend von heute).

USD/TRY D1

Schicksal_der_Tuerkischen_Lira_weiterhin_unsicher__Spekulative_Attacke_heute_morgen_body_Picture_3.png, Schicksal der Türkischen Lira weiterhin unsicher - Spekulative Attacke heute morgen

USD/TRY M1

Schicksal_der_Tuerkischen_Lira_weiterhin_unsicher__Spekulative_Attacke_heute_morgen_body_Picture_2.png, Schicksal der Türkischen Lira weiterhin unsicher - Spekulative Attacke heute morgen

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

Schicksal_der_Tuerkischen_Lira_weiterhin_unsicher__Spekulative_Attacke_heute_morgen_body_x0000_i1025.png, Schicksal der Türkischen Lira weiterhin unsicher - Spekulative Attacke heute morgen