Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Coffee - Seasonal price increase in harvest period: Technically speaking "Arabica" $KC_F category was able to free itself from the temporary downward trend in April and could now start a new upward impulse in the seasonally favorable period until end of May. $KT_F https://t.co/aNe9JYNAzK
  • Da simmer wieder. Zwischen 300-350 sollte er sich zumindest temporär erholen. #DAX https://t.co/IbTyXt7juU
  • Starten wir langsam in die Woche. Erster #DAX Long Trade hier. (Keine Anlageberatung) https://t.co/4v5S9WYUUr
  • Goldpreis: 1.800 USD im Visier 👉https://t.co/nago8nWNaW #Gold #XAUUSD #Goldpreis #Goldprice #GDX https://t.co/fdXj2G56Du
  • Ich vermute der #DAX mag den steigenden Euro heute nicht so sehr. #EURUSD https://t.co/8EoD0g0R1k
  • Zum #Kaffee gibt es heute eine interessante saisonale Tradingidee zum koffeinhaltigen Heißgetränk in meinem Börsenbrief. Zudem auch zum $BTC, $DAX, $ADBE und den #Bouhmidi - Bändern: https://t.co/QMG3gqxlA0 #Boerse #Trading #Aktie https://t.co/MgeQmqDgEp
  • #DAX #DAX30 https://t.co/BvLVzaHEnx
  • Weekly DAX Prognose: 16.000 in Sichtweite 👉https://t.co/g4WI4aotUs #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Boerse #Trading https://t.co/XSD6YjBJFt
  • #DAX CFD auf 4 Stunden-Basis mit möglichen Anlaufzielen, falls es im Trend weiter geht mit Hilfe der Fib-Extensions. Guter Support um 15.350. https://t.co/wl5ASaeeZr
  • Aktien Performance Überblick Freitag: #DAX CFD: +1,57 %, DAX Kassa +1,34 % (15.460), S&P 500 Kassa +0,36 % (4.186) Montag Asien: SCI +1,30 %, HSI +0,80 %, Nikkei +0,13 %, Kospi +0,34 %
Forex: Aussie, NZ Dollars fallen, da China vor Kreditrisiken warnt

Forex: Aussie, NZ Dollars fallen, da China vor Kreditrisiken warnt

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Anknüpfungspunkte:

  • US-Dollar korrigierte sich über Nacht nach oben, nachdem er beinahe zwei Wochen gefallen war
  • Aussie und NZ Dollar fallen, da China vor Kreditrisiken in der Kohleindustrie warnt
  • Kommentare von Draghi der EZB und Carney der BoE stehen am Wochenende im Fokus

Eine Flaute bei hochkarätigem Eventrisiko brachte die Major-Währungen im Overnight-Handel in einen Konsolidierungsmodus. Der US-Dollar korrigierte sich vorsichtig nach oben, da die Märkte den aggressiven Ausverkauf verdauten, der in den vorangehenden 24 Stunden stattfand. Die Benchmark-Währung fiel gestern um 0,4 Prozent gegenüber ihren wichtigsten Gegenwährungen, was den größten Rückgang an einem Tag seit zwei Wochen markiert.

Der Australische und New Zealand Dollar entwickelten sich unterdurchschnittlich, nachdem China eine Warnung über Kreditrisiken in der Kohleindustrie herausgab. Der ostasiatische Riese ist der größte Handelspartner von Australien und Neuseeland, und eine dortige Instabilität bedroht den Ausblick für die Exportnachfrage. Man muss nicht erwähnen, dass dies für das Wirtschaftswachstumsprofil und die Erwartungen an die Geldpolitik beider Länder ein schlechtes Vorzeichen ist.

Die Wirtschaftsdatenagenda ist am Ende der Handelswoche relativ ruhig, wodurch die Reden des Gouverneurs der Bank of England, Mark Carney, und des Präsidenten der EZB, Mario Draghi, bei dem Weltwirtschaftsforum in Davos in den Blickpunkt rücken. Investoren werden die Bemerkungen von Carney nach Anhaltspunkten durchforsten, die auf eine mögliche Revision des zukünftigen Rahmenwerks der BoE hinweisen, nachdem die Arbeitslosenquote der UK auf einen Hauch von dem 7,0 Prozent Ziel entfernt gefallen ist. Währenddessen wird die Rede von Draghi hinsichtlich einer Rhetorik bewertet werden, die auf Deflationsrisiken in der Eurozone und mögliche Gegenschritte der EZB hinweist.

Neu bei FX? BEGINNEN SIE HIER!

Asiatische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

AKT

PROGNOSE

VORHERIG

2:00

NZD

Kreditkartenausgaben (M/M) (DEZ)

-1,2%

-

3,5%

2:00

NZD

Kreditkartenausgaben (J/J) (DEZ)

4,7%

-

6,9%

Europäische Handelszeit

GMT

WHRG

EREIGNIS

ERWARTET/AKT

VORHERIG

WIRKUNG

9:00

EUR

Italienische Einzelhandelsumsätze (M/M) (NOV)

0,0%

-0,1%

Tief

9:00

EUR

Italienische Einzelhandelsumsätze (J/J) (NOV)

-

-1,6%

Tief

9:30

GBP

BBA-Darlehen für den Immobilienkauf (DEZ)

47300

45044

Tief

12:05

GBP

Carney der BoE hält Rede bei Weltwirtschaftsforum

-

-

Mittel

17:00

EUR

Draghi der EZB hält Rede bei Weltwirtschaftsforum

-

-

Mittel

Kritische Level

WHRG

Unter. 3

Unter. 2

Unter. 1

Pivot Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,3305

1,3473

1,3585

1,3641

1,3753

1,3809

1,3977

GBP/USD

1,6440

1,6526

1,6582

1,6612

1,6668

1,6698

1,6784

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.